Skip to content

Samsung Electronics meldet: DRAM-Geschäft im letzten Quartal 2023 erstmals profitabel

  • Konzern meldet Gewinne für DRAM-Geschäft im vierten Quartal 2023
  • Samsung verzeichnet schwächstes Jahresergebnis seit mehr als einem Jahrzehnt

Konzern meldet Gewinne für DRAM-Geschäft im vierten Quartal 2023. Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics verzeichnete das schwächste Jahresergebnis seit mehr als einem Jahrzehnt, nachdem der Nettogewinn im vierten Quartal 2023 um 73% gesunken war.

Dennoch konnte das Technologieunternehmen Verluste im Flaggschiff-Segment Halbleiter durch eine Erholung der Nachfrage im Bereich der künstlichen Intelligenz verringern. Der Hersteller von Speicherchips, Smartphones und Fernsehern gab am Mittwoch bekannt, dass der Nettogewinn im vierten Quartal bei 6,345 Billionen Won (etwa 4,77 Milliarden US-Dollar) lag, verglichen mit 23,842 Billionen Won im Vorjahr und 5,844 Billionen Won im vorherigen Quartal.

Der Umsatz für das Quartal betrug 67,780 Billionen Won und der operative Gewinn lag bei 2,825 Billionen Won, was weitgehend den vorläufigen Schätzungen des Unternehmens entspricht. Im Gesamtjahr sank der Umsatz um 14% auf 258,936 Billionen Won, der operative Gewinn stürzte um 85% auf 6,567 Billionen Won ab - das schwächste Ergebnis seit 2009 - und der Nettogewinn verringerte sich um 72% auf 15,487 Billionen Won - der niedrigste Wert seit 2011.

Das Unternehmen gab bekannt, dass das Segment Speicherchips auch im vierten Quartal in den roten Zahlen lag, jedoch mit einem geringeren Verlust von 2,180 Billionen Won im Vergleich zu weit über 3 Billionen Won im dritten Quartal. Im ersten und zweiten Quartal beliefen sich die Verluste des Segments auf mehr als 4 Billionen Won.

Im vierten Quartal 2023 konnte Samsung jedoch verkünden, dass das DRAM-Geschäft profitabel geworden sei, was die Markthoffnungen auf eine weiterhin positive Entwicklung des Segments stärkt, da die Preise für Halbleiter steigen und die Nachfrage nach leistungsstarken Speicherchips für KI-Systeme ansteigt.

Erst in diesem Monat stellte Samsung seine neuesten Flaggschiff-Smartphones der Galaxy S24 Serie vor, die mit generativen AI-Funktionen ausgestattet sind und damit die größte Einführung dieser Technologie in der Branche darstellen. Samsung meldete einen Rekord für die Galaxy S Serie mit 1,21 Millionen Vorbestellungen für die Galaxy S24 Geräte in der ersten Woche im Heimatmarkt Südkorea.

Die Veröffentlichung der Galaxy S24 Geräte erfolgt zu einem Zeitpunkt, an dem Samsung mit einem Rückgang des Smartphone-Verkaufs zu kämpfen hat. Im vergangenen Jahr wurde Samsung von Apple als weltgrößter Smartphone-Hersteller nach Absatzzahlen enttrohnt - eine Position, die das südkoreanische Unternehmen mehr als ein Jahrzehnt innehatte.