Skip to content

Santander prognostiziert Einkommensplus von 9% im ersten Quartal

  • Santander prognostiziert Einkommensplus von 9% im ersten Quartal
  • Dividenden und Aktienrückkäufe in Höhe von mehr als 6 Milliarden Euro geplant

Santander, die spanische Bank, hat positive Erwartungen für das erste Quartal geäußert, indem sie einen Anstieg des Einkommens um etwa 9% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum prognostiziert. Dieser Optimismus wird durch eine wachsende Kundenzahl gestützt. Darüber hinaus gab das Kreditinstitut bekannt, dass es für dieses Jahr Dividenden und Aktienrückkäufe in Höhe von mehr als 6 Milliarden Euro (6,52 Milliarden US-Dollar) ausschütten möchte.

Im Rahmen ihrer Strategie zur Erreichung der Ziele für 2024 strebt Santander eine Rendite auf das materielle Eigenkapital (RoTE) von 16% im ersten Quartal an. Diese Prognose berücksichtigt die jährlichen Auswirkungen der Bankensteuer in Spanien, wie das Unternehmen am Freitag vor seiner jährlichen Hauptversammlung mitteilte.

Diese ambitionierten Pläne unterstreichen Santanders Zuversicht in seine Geschäftsstrategie und seine Fähigkeit, in einem herausfordernden Marktumfeld zu wachsen. Mit dieser positiven Prognose setzt Santander ein starkes Zeichen für seine Aktionäre und Kunden und bestärkt sein Engagement, die finanziellen Ziele und Erwartungen zu erfüllen.