Skip to content

Teladoc auf Erfolgskurs: Umsatz gesteigert und Verluste gesenkt

Teladoc Health legt Quartals- und Jahreszahlen vor: Im Fokus von Cathie Woods ETFs.


Teladoc Health, der führende Anbieter virtueller Gesundheitsfürsorge, hat am Dienstag seine Zahlen für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2023 vorgelegt. Das Unternehmen befindet sich auch in zwei ETFs der renommierten Investorin Cathie Wood. Im vierten Quartal konnte Teladoc Health seinen Umsatz um vier Prozent auf 660,5 Millionen US-Dollar steigern.


Im Vergleich dazu erlöste das Telemedizinunternehmen im Vorjahreszeitraum 637,7 Millionen US-Dollar. Der Nettoverlust belief sich im abgelaufenen Jahresviertel auf 28,9 Millionen US-Dollar bzw. 0,17 US-Dollar je Teladoc Health-Aktie. Im Vorjahr verzeichnete das Unternehmen einen Verlust von 3,81 Milliarden US-Dollar oder 23,49 US-Dollar pro Aktie.


Im gesamten Geschäftsjahr 2023 stieg Teladoc Healths Umsatz um acht Prozent auf 2,6 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu 2,4 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2022. Der Nettoverlust betrug 220,4 Millionen US-Dollar bzw. 1,34 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahr hatte das Unternehmen einen Verlust von 13,66 Milliarden US-Dollar bzw. 84,60 US-Dollar pro Aktie verzeichnet.


Für das erste Quartal 2024 erwartet Teladoc einen Umsatz zwischen 630 und 645 Millionen US-Dollar. Dies liegt unter den Prognosen der FactSet-Analysten von 673 Millionen US-Dollar, wie MarketWatch berichtet. Das Unternehmen rechnet auch mit einem Nettoverlust pro Aktie zwischen 0,45 und 0,55 US-Dollar, während die Erwartungen der Analysten bei 41 Cent pro Aktie lagen.


Für das gesamte Geschäftsjahr 2024 prognostiziert Teladoc einen Umsatz von 2,64 bis 2,74 Milliarden US-Dollar. Dies liegt unter den Analystenprognosen von 2,77 Milliarden US-Dollar, wie MarketWatch berichtet. Der Nettoverlust soll laut dem Unternehmen zwischen 0,80 und 1,10 US-Dollar pro Aktie liegen, was unter den Erwartungen der Analysten von 1,20 US-Dollar pro Aktie liegt.


In seinem Dreijahresausblick erwartet das Unternehmen ein jährliches einstelliges Umsatzwachstum, zudem eine jährliche Margensteigerung von 50 bis 100 Basispunkten und mindestens 425 Millionen US-Dollar bereinigtes EBITDA für das Gesamtjahr 2025. Die Prognose beinhaltet auch Kostenmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Effizienzprogramm des Unternehmens.


"Wir sind gespannt auf die Zukunft und konzentrieren uns weiterhin auf die Betreuung unserer Kunden weltweit. Gleichzeitig steigern wir unser Endergebnis durch eine Kombination aus operativer Hebelwirkung und Kostenreduzierung", sagt Jason Gorevic, CEO von Teladoc Health, in einer Pressemitteilung zu den Zahlen.


Teladoc Health-CEO Jason Gorevic wies jedoch auch darauf hin, dass der Markt für virtuelle Gesundheitsdienste gesättigt sei. "Es ist wichtig zu bedenken, dass die Mehrheit der US-amerikanischen Verbraucher bereits Zugang zu virtueller Notfallversorgung hat", so Gorevic bei der Telefonkonferenz am Dienstag. "Zu diesem Zeitpunkt handelt es sich also eher um einen Ersatzmarkt." Dennoch betonte er, dass Teladoc Health weiterhin Marktanteile gewinne.


Die Teladoc Health-Aktie hatte während der Corona-Pandemie aufgrund der Lockdowns und zahlreicher Beschränkungen kräftig an Wert gewonnen und erreichte Anfang 2021 einen Höchststand von knapp unter 300 US-Dollar.


Seitdem ist der Wert jedoch stark gesunken und notiert an der US-Börse NYSE zuletzt bei 20,49 US-Dollar – ein Verlust von 4,92 Prozent in diesem Jahr. Nach der Prognose des Unternehmens, dass der Markt für virtuelle Gesundheitsdienste gesättigt ist, ging es für die Teladoc Health-Aktie am Mittwoch weiter abwärts. An der NYSE fiel der Kurs zeitweise um 25,35 Prozent auf 15,30 US-Dollar. In den letzten zwölf Monaten hat die Aktie bereits 31,86 Prozent an Wert verloren.