Skip to content

Texas Instruments übertrifft Erwartungen trotz Geschäftsrückgang

  • Texas Instruments übertrifft Erwartungen der Wall Street im letzten Quartal
  • Aktienkurs steigt um 6,17 Prozent nach Veröffentlichung der Quartalszahlen

Der US-amerikanische Chipkonzern Texas Instruments hat im letzten Quartal trotz schwieriger Marktbedingungen die Erwartungen der Wall Street übertreffen können. Der Umsatz des Unternehmens fiel um 16 Prozent auf 3,66 Milliarden US-Dollar, übertraf jedoch die durchschnittlichen Analystenschätzungen von 3,61 Milliarden US-Dollar.

Besonders hervorzuheben ist, dass das Ergebnis pro Aktie mit 1,20 US-Dollar ebenfalls über den Markterwartungen von 1,07 US-Dollar lag. Trotz eines erheblichen Gewinnrückgangs um 35 Prozent auf 1,1 Milliarden US-Dollar zeigte sich das Unternehmen resilient gegenüber den Herausforderungen, die insbesondere durch einen Rückgang im Autobereich verursacht wurden. Texas Instruments, bekannt als bedeutender Hersteller von Spezialchips für unterschiedliche Industrien, darunter auch die Automobilindustrie, erlebt durch diese Marktabkühlung eine gedämpfte Nachfrage.

In Reaktion auf die Quartalszahlen stieg der Aktienkurs von Texas Instruments im nachbörslichen Handel an der NASDAQ um 6,17 Prozent auf 175,68 US-Dollar. Dieser Anstieg spiegelt das Vertrauen der Investoren wider, dass das Unternehmen trotz der aktuellen Herausforderungen weiterhin robust agieren kann.

Quelle: Eulerpool Research Systems