Skip to content

TUI profitiert von starkem Hotelgeschäft und höheren Preisen – Reisekonzern weiter im Aufwind

  • TUI meldet positive Entwicklungen trotz reiseschwachen zweiten Geschäftsquartals
  • Umsatz steigt um 16 Prozent auf Rekordwert von 3,65 Milliarden Euro

Der Reisekonzern TUI meldet trotz des reiseschwachen zweiten Geschäftsquartals bis Ende März positive Entwicklungen, gestützt vor allem durch ein starkes Hotelgeschäft und steigende Preise. Mit einem Rückgang des saisonüblichen operativen Verlusts vor Sondereffekten um 22 Prozent auf knapp 189 Millionen Euro bewegt sich das Unternehmen auf einem guten Kurs. TUI konnte den Umsatz im Jahresvergleich um beeindruckende 16 Prozent auf einen Rekordwert von 3,65 Milliarden Euro steigern und den auf die Aktionäre entfallenden Verlust um 19 Prozent auf 294 Millionen Euro verringern.

Insbesondere die Hotelsparte, zu der Marken wie Riu, TUI Blue und Robinson gehören, erzielte im Tagesgeschäft ein Rekordergebnis. Auch die Kreuzfahrtsparte verzeichnete Bestwerte. Für die wichtige Reisesaison im Sommer sind ebenfalls positive Trends erkennbar: Die Zahl der Gäste liegt bereits fünf Prozent über dem Vorjahr, während die durchschnittlichen Ausgaben der Kunden um vier Prozent gestiegen sind.

Vorstandschef Sebastian Ebel ist optimistisch und sieht das Unternehmen auf gutem Weg, die Jahresziele zu erreichen – eine Umsatzsteigerung von mindestens zehn Prozent und eine Zunahme des bereinigten operativen Gewinns um mindestens ein Viertel.

Trotz dieser positiven Nachrichten reagierte die Börse zurückhaltend: Die TUI-Aktie verzeichnete im XETRA-Handel einen zeitweisen Rückgang um 1,74 Prozent auf 7,12 Euro.

Quelle: Eulerpool Research Systems