Skip to content

Wie Musiker bei Spotify eine Million Dollar pro Jahr verdienen können

  • Mehr als 1250 Künstler haben im letzten Jahr bei Spotify eine Million Dollar verdient
  • Spotify zahlt über neun Milliarden Dollar an die Musikbranche aus, wovon zwei Drittel an Musikkonzerne und Künstler gehen

Als Musiker eine Million Dollar im Jahr bei Spotify zu verdienen, mag wie ein unerreichbarer Traum erscheinen, doch ein kürzlich von dem Musikstreaming-Marktführer veröffentlichter Bericht zeigt auf, dass dieses Ziel für eine wachsende Zahl von Künstlern Realität wird. Um diese magische Grenze zu durchbrechen, bedarf es 4 bis 5 Millionen Hörern pro Monat oder 20 bis 25 Millionen monatlichen Streaming-Abrufen. Im letzten Jahr erreichten mehr als 1250 Künstler dieses Ziel, ein signifikanter Anstieg im Vergleich zu den 1060 Musikern des Vorjahres.

Interessanterweise hatten mehr als 1000 dieser Umsatz-Millionäre keinen Top-50-Hit in der globalen Rangliste von Spotify. Dies unterstreicht eine wichtige Verschiebung in der Musikindustrie, die durch den Übergang vom CD-Verkauf zum Streaming ermöglicht wurde: Musiker können nun über einen längeren Zeitraum hinweg Einnahmen aus ihren Werken generieren.

Spotify betonte, dass seine Auszahlungen an die Musikbranche im vergangenen Jahr über neun Milliarden Dollar erreichten, wobei rund zwei Drittel der Einnahmen gemäß Lizenzvereinbarungen an Musikkonzerne und Künstler gehen. Der Dienst schätzt, dass es auf seiner Plattform rund 225.000 professionelle und aufstrebende Künstler und Bands gibt, deren Gesamteinnahmen etwa viermal höher sind als das, was sie direkt von Spotify erhalten.

Die Plattform verzeichnete im letzten Jahr mehr als 10 Millionen hochgeladene Aufnahmen, obwohl rund fünf Millionen Accounts weniger als 100 Streams über ihr gesamtes Angebot erzielten. Spotify führte eine Änderung ein, nach der für Songs mit weniger als 1000 Streams im Jahr keine Auszahlungen mehr geleistet werden, eine Maßnahme, die Dutzende Millionen Titel betrifft.

Trotz des leichten Rückgangs der Spotify-Aktie um 1,12 Prozent auf 251,31 US-Dollar an der NYSE, bleibt das Potenzial für Musiker, über Streaming-Plattformen signifikante Einnahmen zu erzielen, bestehen. Dieser Wandel in der Art und Weise, wie Musik konsumiert und monetarisiert wird, bietet sowohl Chancen als auch Herausforderungen für Künstler in der digitalen Ära.