Jonathan Neuscheler | AlleAktien-Gründer, Value-Investor, Aktienanalyst, Betriebswirt

Mein Ziel ist es, jährlich steigende Dividendeneinnahmen zu erreichen. Dabei denke und agiere ich langfristig. Suche mir in Aktienanalysen systematisch unterbewertete Aktien mit einer hohen Renditeerwartung und gleichzeitig geringen Risiken aus. Dann bleibe ich meist viele Jahre investiert. Profitiere von der Wertsteigerung der Unternehmen. Ich schwimme gerne gegen den Strom. Schlage zu, wenn Aktien besonders preiswert sind.

Post von Warren Buffett: Das sind die 9 wichtigsten Erkenntnisse aus dem neuen Geschäftsbericht

6 Antworten

  1. FinanzGuerilla sagt:

    Hallo Jonathan!

    Klasse Analyse, die ich voll und ganz teile. Bespare die B-H ebenfalls monatlich im Rahmen eines Sparplanes und hoffe, dies auch noch ewig weiter tun zu können 🙂 Leider leben wir in ziemlich disruptiven Zeiten und wenn Amazon und Co. ins Versicherungsgeschäft einsteigen, könnte Berkshire zumindest in diesen Bereichen langfristig Probleme bekommen.

    Aber aktuell und für die nächsten 5 Jahre sehe ich da absolut keine Probleme.

    Liebe Grüße

  2. Uwe Nanninga sagt:

    Hallo Jonathan,
    habe Deine Webseite als empfehlenswerten Blog auf meiner Webseite (uwenanninga.de) verlinkt.
    Schöne Grüße
    Uwe

  3. Philipp Herlein sagt:

    Hallo Jonathan, danke für die tolle Zusammenfassung!
    Wie ist deine Perspektive zu Rückkaufprogrammen bei zunehmender Verschuldung?
    Danke und Gruß
    Philipp

    • Lieber Philipp,
      bei Berkshire steht das Thema zunehmende Verschuldung überhaupt nicht auf der Agenda. Schließlich sitzt das Unternehmen auf einem Cashberg von über 130 Mrd. USD, der jeden Monat um 2+ Mrd. USD anwächst.

      Liebe Grüße, Jonathan

  4. Stefan sagt:

    Guten Morgen

    Ihr redet immer von der Berkshire Aktie im Sparplan. Es gibt ja nun die A und die B Aktie.
    Welche von den beiden bespart ihr genau und was ist, ausser dem Preis, der Unterschied der beiden?
    Gruss,
    Stefan

    • Lieber Stefan,

      es gibt ausschließlich die B-Aktie im Sparplan. Die A-Aktie würde man per Sparplan wohl nie voll bekommen.

      1.500 B-Aktien entsprechen einer A-Aktie. Daher liegt der Preis auch bei einem Tausendfünfhundertstel einer A-Aktie.

      Liebe Grüße, Jonathan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlleAktien Premium ♕ testen »