Benjamin Franzil Partner bei AlleAktien. Studium von Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Trier und Clemson University. Digitalisierung bei Infineon.

AlleAktien Partner und Aktienanalyst. Benjamins Fokus liegt auf den Branchen Luxusgüter, Restaurants und Halbleiter. Er war vorher bei Infineon in der Digitalisierung und Forschungsstrategie angestellt und hat an der Hochschule Trier Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Seine Strategie ist, in Aktien mit den tiefsten Burggräben und stärksten Marken zu investieren — vorzugsweise Dividendenaktien.

Siemens Healthineers Update: Weltmarktführer in der Medizintechnik wird durch Übernahme zum Radiologie-Spezialisten

▲ Siemens Healthineers ist Deutschlands wertvollster Gesundheitskonzern. Das Unternehmen ist Medizintechnikspezialist für den Bereich der bildgebenden Medizin. Mit den Röntgen-, Ultraschall-, CT- und MRT-Geräten des Unternehmens werden jeden Tag Millionen Menschen untersucht und die richtigen Diagnosen gestellt. Ein echtes High-Tech-Produkt. Mindestens genauso spannend ist das neue Potential, das sich Siemens Healthineers eingekauft hat. Varian ist der weltweite Radiologie-Experte. Die Maschinen werden genutzt, um gezielt mit Strahlen zu behandeln. Ein Milliardenmarkt, der ebenfalls stark am Wachsen ist. Die kombinierte Kraft von Siemens Healthineers und Varian macht die Aktie zu einem attraktiven Investment im Medizinbereich.

 

 

 

Siemens Healthineers Update
Hauptsitz Erlangen, Deutschland
ISIN DE000SHL1006
WKN SHL100
Ticker-Symbol SHL.DE
Kurs 47 EUR
Ausstehende Aktien 1.128 Mio.
Marktkapitalisierung 53,0 Mrd. EUR
Enterprise Value 57,9 Mrd. EUR
Nettoverschuldung 4,9 Mrd. EUR
Bruttomarge 38,6 %
EBIT-Marge 13,7 %
Gewinnmarge 9,8 %
Free Cash Flow-Rendite 3,3 %
Dividendenrendite 1,7 %
Datum 14.04.2021

 

Siemens Healthineers Update

  • Der Medizintechnikmarkt ist eine der attraktivsten Branchen. Investoren profitieren von 6 % jährlichem Wachstum in der Branche und den nichtzyklischen Umsätzen durch langfristige Wartungsverträge. Die Medizintechnik-Branche wird dadurch praktisch zur Must-Have-Branche.
  • Siemens Healthineers überzeugt mit Weltmarktführerschaft. Siemens Healthineers ist der Marktführer in der bildgebenden Medizintechnik. Wenn man in einem Krankenhaus geröntgt wird, ein Ultraschall oder MRT durchgeführt wird, wird wahrscheinlich Siemens Healthineers-Technik verwendet. Das Unternehmen hat sich in einem spannenden Markt positioniert.
  • Healthineers rundet das Portfolio mit der Varian-Übernahme ab. Siemens Healthineers ist erst vor drei Jahren an die Börse gekommen und kann sich seitdem frei entwickeln. 2020 haben sie beschlossen, den Radiologie-Spezialisten Varian zu übernehmen. Die Übernahme bietet große Synergiepotentiale und könnte langfristig für steigende Umsätze sorgen, denn Radiologie ist ebenfalls ein attraktiv wachsender Markt.
  • Aktie weiterhin kaufenswert. Siemens Healthineers hat sich seit der letzten Aktienanalyse und trotz Coronakrise gut entwickelt. Nur in der Diagnostiksparte gab es Rücksetzer. Dank der großen Übernahme und den günstigen Finanzierungskonditionen ergibt sich eine sehr gute Gelegenheit für langfristige Investoren.

 

Siemens Healthineers Update

  1. Siemens Healthineers Geschäftsmodell
  2. Siemens Healthineers kauft Varian auf
  3. Siemens Healthineers Kennzahlen und Bewertung
    1. AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) von 8 / 10
    2. Vergleich mit Medizintechnikunternehmen
    3. AlleAktien DCF- und FMV-Modell
    4. Renditeerwartung in Abhängigkeit vom Einstiegskurs
  4. Siemens Healthineers Fazit

 

Siemens Healthineers Podcast

Nur für AlleAktien Premium Mitglieder

 

Siemens Healthineers PDF

Nur für AlleAktien Premium Mitglieder

 

Aktienkurs von Siemens Healthineers

 

Podcast von Siemens Healthineers

 

PDF von Siemens Healthineers

AlleAktien Siemens Healthineers Aktienanalyse herunerladen »

 

1. Geschäftsmodell von Siemens Healthineers

Alle Abschnitte aus-/einklappen

Geschäftsmodell von Siemens Healthineers

 

 

Siemens Healthineers ist ein Gesundheitsunternehmen im Bereich der Medizintechnik. Das Unternehmen ist eines der weltgrößten Anbieter von Medizintechnik und hat sich besonders auf bildgebende Verfahren spezialisiert. In tausenden Kliniken und Arztpraxen sind Geräte von Healthineers vorhanden, um Menschen zu untersuchen und zu behandeln. Siemens Healthineers ist dabei vor allem für seine Röntgengeräte, MRT- und CT-Geräte bekannt. Das Segment der medizinischen Bildgebung erwirtschaftet 62 % der Umsätze im Konzern. Aber auch im Bereich der Diagnostik ist Siemens ein weltweit vertretenes Unternehmen. In den Advanced Therapies entwickelt Siemens moderne Behandlungsformen, die den Patienten helfen, nach einer Operation schneller zu genesen.

Siemens Healthineers‘ Markt ist besonders spannend, denn er kombiniert drei attraktive Eigenschaften.

Wachstum. Der Gesundheitsmarkt wächst attraktiv. Es gibt verschiedene Treiber, die dafür sorgen, dass die Umsätze steigen. Einerseits nimmt die Weltbevölkerung zu und wir werden immer wohlhabender. Andererseits altern die Gesellschaften in den Industrienationen. Dadurch nehmen Krankheiten zu, insbesondere komplexe Krankheiten wie Krebs oder Herz-Kreislauferkrankungen und wir investieren mehr in die Krankheitsbehandlung.

Nichtzyklik. Wenn wir krank werden, dann können wir die Krankheit oft nicht aussitzen. Wir können uns außerdem nicht aussuchen, wann wir krank werden. Gesundheitsunternehmen profitieren von den konstanten Krankenzahlen. Das Geschäft ist viel kalkulierbarer als andere Geschäftsmodelle und auch in Krisenzeiten gibt es Bedarf.

Profitable, wiederkehrende Umsätze. Die Gesundheitsbranche erfordert hohe Investitionen, um gute Produkte zu entwickeln. Deshalb ist der Patentschutz hier besonders vertreten. Unternehmen wie Healthineers schützen ihre Lösungen vor Kopien. Weil Gesundheit das kostbarste Gut ist, das wir haben, sind wir auch bereit, höhere Preise für die Behandlung zu zahlen. Zu guter Letzt profitiert die Medizintechnik von regelmäßigen Umsätzen, denn die komplexen Geräte funktionieren nur, wenn sie regelmäßig gewartet werden. Dadurch gibt es nochmals krisensicherere Umsätze mit attraktiver Marge.

 

Fazit zum Geschäftsmodell

Siemens Healthineers ist ein Weltmarktführer für Medizintechnik und in einem attraktiven Markt vertreten. Die Gesundheitsbranche hat langfristige Wachstumstreiber, die sogar in 20 oder 30 Jahren noch gültig sein sollten. Gleichzeitig sind die Umsätze mit Gesundheit nichtzyklisch und sehr profitabel. Siemens Healthineers profitiert von diesem Markt, denn durch die langfristigen Wartungsverträge kann Siemens sehr stabil und nachhaltig wachsen.

 

2. Siemens Healthineers wird zum Radiologie-Spezialisten

Siemens Healthineers kauft Varian Medical Systems

Eine der größten Änderungen seit der letzten Aktienanalyse im März 2020 ist die erste große Übernahme, die Siemens Healthineers seit der Abspaltung von Siemens bekanntgegeben hat. Siemens Healthineers will den Radiologie-Spezialisten Varian Medical Systems für 16,4 Mrd. USD übernehmen. Varian ist der Weltmarktführer für Strahlentherapie und hat ein breites Portfolio aus verschiedenen Geräten zur Behandlung von Krebserkrankungen. Das Unternehmen kommt auf 52 % Marktanteil und ist damit für Krankenhäuser die erste Wahl. Siemens Healthineers verspricht sich von der Akquisition vor allem den Zugang zu einem riesigen Wachstumsmarkt, der technologische Überschneidungen mit dem Healthineers-Portfolio hat.

 

▲ Siemens Healthineers‘ Markt (links) und Varians Markt (rechts) wachsen beide in ähnlichem, attraktivem Tempo. Für Siemens Healthineers ist besonders die Kombination der Technologien und das langfristige Wachstum der Märkte attraktiv. Siemens Healthineers verspricht sich Synergieeffekte und auch Handelsbeziehungen aus der Fusion. Varian ist in China bereits präsent und könnte für Siemens Healthineers den Markteintritt deutlich erleichtern.

 

Siemens Healthineers profitiert davon, dass Varian bei der Übernahme schuldenfrei ist und sie eine gute Verbindung zum Siemens-Mutterkonzern haben. Dank Siemens kann sich Healthineers bequem verschulden. Die Schulden hat Healthineers teilweise bereits über Kapitalerhöhungen abgelöst. Die Synergieeffekte, die Healthineers sich durch die Kombination der Forschung der Konzerne verspricht, sind besonders spannend. Siemens Healthineers rechnet mit 300 Mio. USD an jährlichen Kosteneinsparungen ab 2025. Außerdem will man an die wertvollen Kundenkontakte, die Varian geschlossen hat. Denn einem Varian-Kunden kann man Healthineers-Technik verkaufen und ihn so viel stärker an sich binden.

 

▲ Siemens Healthineers hat einen sehr guten Übernahmeplan für die Akquisition von Varian aufgestellt. Die Finanzierung ist über Siemens geregelt und wird teilweise durch Kapitalerhöhungen abgelöst. Besonders spannend ist das Potential der Varian-Produkte gemeinsam mit den Healthineers-Produkten. Die beiden Unternehmen waren schon vorher Partner und haben im Bereich der Advanced Therapies zusammengearbeitet, um ein Gerät zu entwickeln, das mehrere Funktionen vereint. Mithilfe der Fusion wird die Partnerschaft noch besser.

 

Fazit zur Übernahme

Siemens Healthineers hat sich mit Varian Medical Systems eine spannende Übernahme ausgesucht, die nicht direkt das eigentliche Geschäftsmodell stärkt. Durch die gemeinsame technologische Basis ist das Potential jedoch gegeben. Healthineers bezahlt für die Übernahme ein KGV von 35 auf den 2021er Gewinn. Das ist noch akzeptabel für den Weltmarktführer in der Radiologie. Langfristig sollte sich die Übernahme bezahlt machen, die Aussichten sind sehr gut. Deshalb habe ich wenig Bedenken. Im ersten Moment reagierte die Börse negativ, aber mittlerweile steht die Siemens Healthineers-Aktie über dem Niveau der Ankündigung. Auch der Markt traut Siemens Healthineers eine erfolgreiche Übernahme zu und sieht den Mehrwert in der Akquisition.

 

3. Kennzahlen und Bewertung der Siemens Healthineers-Aktie: Attraktive Bewertung trotz Allzeithoch

AAQS: Siemens Healthineers erzielt 8 / 10 Punkten im AlleAktien Qualitätsscore

▲ Siemens Healthineers erreicht im AlleAktien Qualitätsscore eine Punktzahl von 8 / 10 Punkten. Damit verpasst das Unternehmen nur knapp die Bezeichnung des Qualitätsunternehmens. Siemens Healthineers kombiniert eine stabile Gewinnentwicklung mit akzeptabler Verschuldung und attraktiver Rentabilität. Die Umsatz- und Gewinnentwicklung der Vergangenheit war jedoch ein wenig zu langsam. Deshalb reicht es nicht für die volle Punktzahl. In der Zukunft gehen wir davon aus, dass Siemens vor allem durch seine Imaging-Lösungen weiterhin attraktiv wachsen kann und steigende Gewinne erwirtschaftet. Auch das Diagnostics-Segment sollte sich wieder stabilisieren können. Healthineers hat hier einen kleinen Schaden gehabt, da hauptsächlich Coronatest-Möglichkeiten in 2020 nachgefragt wurden und sie zu spät einen marktfähigen Test entwickelt haben.

Vergleich mit Medizintechnikunternehmen

Im direkten Konkurrenzvergleich fällt Siemens Healthineers als günstiges Unternehmen auf. Das KGV liegt unter dem KGV anderer Medizintechnik-Konzerne. Ansonsten bewegt sich Healthineers im Mittelfeld. Die frühere Entwicklung vor dem Börsengang war nicht optimal. Healthineers konnte nicht sein volles Potential ausschöpfen. Mit der Abspaltung sollte sich Siemens Healthineers in den nächsten Jahren positiver entwickeln.

 

Unternehmen Siemens Healthineers Medtronic Philips Electronics
Logo
WKN SHL100 A14M2J 940602
Marktkapitalisierung 53,0 Mrd. EUR 164,7 Mrd. USD 44,9 Mrd. EUR
Umsatz 2020 14.460 Mio. EUR 28.913 Mio. USD 19.535 Mio. EUR
Umsatzwachstum 3J 1,6 % -0,9 % 3,2 %
EBIT 2020 1.982 Mio. EUR 4.791 Mio. USD 1.542 Mio. EUR
EBIT-Marge 2020 13,7 % 16,6 % 7,9 %
KUV 3,7 5,7 2,3
KGV 33,6 34,5 38,6
Dividendenrendite 1,7 % 1,8 % 1,7 %
Fokus #1 für bildgebende Medizintechnik wie MRT, CT und Röntgengeräte, Diagnostik #1 für Herzschrittmacher, breiteste Abdeckung des Medizintechnikmarkts Bildgebende Medizintechnik, Diagnostik, Überwachungssysteme für Patienten

 

AlleAktien DCF- und FMV-Modell

AlleAktien DCF-Modell (Discounted Cashflow Modell) und FMV-Modell (Future Multiple Valuation Modell)

AlleAktien DCF-Modell als Excel-Datei herunterladen »

Im AlleAktien DCF-Modell habe ich zwei Fälle für Siemens Healthineers durchgerechnet. Einmal den Wert des Unternehmens ohne Varian und mit Varian. Meine Annahme ist, dass Siemens Healthineers in etwa mit dem Markt wächst und, dass durch die Varian-Übernahme das langfristige Umsatzwachstum um einen Prozentpunkt ansteigt sowie die Marge etwas höher liegen wird.

Ohne die Varian-Übernahme, liegt der faire Wert der Healthineers-Aktie bei rund 9 % pro Jahr, im FMV-Modell bei 8 % pro Jahr. Damit wäre die Healthineers-Aktie etwas überbewertet.

Mit der Varian-Übernahme steigt das Potential der Healthineers-Aktie attraktiv an. Im DCF-Modell ergeben sich 10 % jährliche Renditeerwartung, im FMV-Modell 11 % pro Jahr. Eine recht attraktive Bewertung für einen globalen Medizintechnik-Champion.

 

▲ Ohne die Varian-Übernahme ist Healthineers nicht überbewertet, aber das Potential nach oben ist begrenzt. Die Aktie kommt nur auf eine Renditeerwartung zwischen 8 % und 9 % pro Jahr.

 

▲Mit der Varian-Übernahme ist Healthineers attraktiver bewertet. Siemens Healthineers zahlt sehr günstige Zinsen an Siemens und kann dadurch Kapital aus der Übernahme schlagen. Die Renditeerwartung steigt auf 10 % bis 11 % pro Jahr an. Gerade, weil es sich bei Siemens Healthineers um einen Medizintechnik-Wert handelt, halte ich die 11 % pro Jahr für realistischer.

 

Renditeerwartung in Abhängigkeit vom Einstiegskurs

Renditeerwartung in Abhängigkeit vom Einstiegskurs

Je niedriger der Einstiegskurs, um so höher die langfristige Renditeerwartung

Einstiegskurs Renditeerwartung pro Jahr
25 EUR 19,0 %
30 EUR 16,8 %
35 EUR 15,0 %
40 EUR 13,5 %
45 EUR 12,2 %
50 EUR 11,0 %
55 EUR 9,9 %
60 EUR 9,0 %
65 EUR 8,1 %
70 EUR 7,3 %
75 EUR 6,6 %
80 EUR 5,9 %
85 EUR 5,3 %
90 EUR 4,7 %
95 EUR 4,1 %
100 EUR 3,6 %

 

 

4. Fazit zu Siemens Healthineers: Starkes Portfolio in der Medizintechnik und Übernahmepotential

Ich halte die Aktie von Siemens Healthineers für kaufenswert

Siemens Healthineers ist nach wie vor ein spannendes Medizintechnik-Unternehmen aus Deutschland mit einem attraktiv wachsenden Markt und einem Abo-Modell. Healthineers-Produkte werden weltweit benötigt, um die besten Behandlungen der Welt durchführen zu können. Sobald die Produkte einmal beim Kunden sind, kann sich Siemens Healthineers über Wartungsverträge regelmäßige Umsätze sichern. Aus Investorensicht eines der besten Geschäftsmodelle.

Seit der Abspaltung von Siemens geht Siemens Healthineers etwas aggressiver am Markt vor und hat jetzt die erste große Übernahme angekündigt. Der Radiologie-Spezialist Varian wird für 16,4 Mrd. USD aufgekauft. Varian bringt einzigartige Technologie und Kundenbeziehungen mit, die für Healthineers sehr wertvoll werden könnten. Die Übernahmeziele klingen plausibel und würden für Siemens Healthineers einen ordentlichen Anstieg der Gewinne bedeuten.

Ich halte die Siemens Healthineers-Aktie deshalb für kaufenswert bei einer Renditeerwartung von 11 % pro Jahr. Das bereits attraktive Portfolio an Medizintechnik-Produkten und die Aussichten der Varian-Übernahme rechtfertigen den höheren Preis für die Übernahme. Langfristig profitieren Aktionäre und auch die Medizin von dieser Übernahme.

Liebe Grüße,
Benjamin Franzil
AlleAktien Partner

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss: Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von AlleAktien oder den für AlleAktien tätigen Autoren statt, dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Deine Investitionsentscheidungen darfst du nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten von AlleAktien treffen. AlleAktien und die für AlleAktien tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit Aktien von Siemens Healthineers.

6 Antworten

  1. Luca Wiegel sagt:

    Tolles Update, gerade den Vergleich zu der Konkurrenz fand ich sehr spannend. Wie siehst du Stryker im Vergleich zu Siemens Healthineers?

    LG

  2. Birger Riechmann sagt:

    Super Analyse vielen Dank.
    Finfo lese ich auch jeden Morgen gerne.

    Kleine Frage an die Schwarmintelligenz:
    Ich habe Stryker schon mit 10% Gewichtung im Depot (während Corona zum Tiefpunkt gekauft) Siemens Health noch als Ergänzung dazu kaufen oder wäre das zu viel Medizintechnik?
    Vielen Dank und allen einen schönen Tag und ein gutes Wochenende!

    • Hallo Birger,

      danke, dass dir finfo gefällt 🙂
      Stryker ist in einem anderen Markt aktiv, der auch sehr spannend ist. An sich sehe ich Stryker als attraktives Alternativinvestment und gute Ergänzung. 10 % Gewichtung ist natürlich schon viel, aber ich sehe kein ernstes Problem. Über kurz oder lang wirst du vermutlich auch weitere Aktien in deinem Depot besparen.

      Liebe Grüße
      Benjamin

  3. Moritz Weber sagt:

    Ein möglicher verborgener Wert bei Siemens Healthineers ist das eigene oder alte Bestrahlungsgeschäft. Hier wurden Synchrotron Beschleuniger zur Krebsbehandlung entwickelt (Varian macht einfachere Linearbeschleuniger). Es wurden auch 2 (es waren mal 3) gebaut, einer in Marburg und einer in Shanghai und diese werden weiterhin von Siemens betrieben. Es spannend, ob Siemens hier irgendetwas mit dieser Sparte vor hat.

    • Hallo Moritz,

      das stimmt. Ebenfalls eine spannende Perspektive. Auch die Möglichkeit mit Siemens-Technik direkt beim Bestrahlen den Körper zu durchleuchten und gezielt Strahlung einzusetzen, ist ein großes Potential in der Branche.
      Ich sehe auf jeden Fall sehr große Synergiepotentiale und war verwundert als die Aktie nach Ankündigung gefallen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.