fbpx

Michael C. Jakob | Gründer von AlleAktien. Studium von Informatik und Management am KIT/ ETH Zurich/ Massachusetts Institute of Technology. Danach in der Strategie bei UBS und McKinsey&Company.

AlleAktien-Gründer, Top-Management-Berater (McKinsey&Company), CTO, Software-Entwickler. Ich analysiere vor allem Software-Aktien und Finanzwerte in den USA und Asien, folge dabei der Cluster-#1-Strategie: Nur die besten Aktien jeder Branche kommen in mein Portfolio. / [email protected]

Unilever Aktienanalyse: Champion in den Schwellenländern & Dividendenaristokrat mit 3,3% Dividende

Unilever ist ein weltweit führendes Konsumgüterunternehmen. Gleich 14 der 50 größten Konsumgütermarken der Welt stammen von Unilever. Dazu zählt auch die Eismarke Ben & Jerry’s. Was unterscheidet Unilever von anderen Konsumgüterunternehmen? Erstens ist das Unternehmen enorm stark in den wachstumsstarken Schwellenländern positioniert. Ganze 60% des Umsatzes entstammen diesen Ländern. Zweitens ist die Bewertung derzeit vergleichsweise preiswert. Während Nestlé mit einem KGV von 25 bewertet wird, gibt es Unilever mit einem KGV von weniger als 20 zu haben. Auch die Dividendenrendite überzeugt: 3,3% vom Start hinweg. Sollte man die Unilever-Aktie jetzt kaufen?

 

Aktienanalyse Unilever
ISIN NL0000388619
WKN A0JMQ9
Hauptsitz Niederlande 🇳🇱,
England🇬🇧
Preis 50 EUR
Ausstehende Aktien 2.626 Mio.
Marktkapitalisierung 131.300 Mio. EUR
Nettoverschuldung 23.000 Mio. EUR
Enterprise Value 154.300 Mio. EUR
Free Cash Flow-Rendite 4,9% (2020)
5,4% (2021)
Dividendenrendite 3,3% (2020)
3,6% (2021)
Datum 26.06.2020

Überblick: Unilever ist ein solide aufgestelltes Konsumgüterunternehmen

  • Champion in den Schwellenländern: Die Macht der großen Konsumgüterunternehmen ist enorm groß. In den USA stammen 75% der Produkte eines Supermarktes von gerade einmal 10 Unternehmen. Das erklärt die hohen Cashflows der großen Konsumgüterkonzerne. Die meisten dieser Unternehmen haben jedoch auch ein gewaltiges Problem: Sie können nicht mehr oder kaum noch wachsen. Nicht so Unilever. Das Unternehmen hat sich früh in den wachstumsstarken Schwellenländern positioniert. Aus diesen Ländern stammen mittlerweile 60% des Umsatzes – und die Wachstumsraten liegen weiterhin bei über 5% pro Jahr.
  • Verlässlicher Dividendenzahler: Als nichtzyklisches Konsumgüterunternehmen erzielt Unilever besonders verlässliche Cashflows. Die Produkte werden auch in Krisen nachgefragt. Die Dividende wird quartalsweise ausbezahlt und seit 38 Jahren in jedem Jahr erhöht. Wer die Aktie jetzt kauft, erhält sofort 3,3% Rendite und die Aussicht auf weitere Erhöhungen.
  • Preiswerter als die Konkurrenz: Im Nullzinsumfeld sind die meisten Konsumgüteraktien hoch bewertet. Der Konkurrent Nestlé ist mit einem 2021er-KGV von 25 zu haben. Nicht gerade ein Schnäppchen. Das KGV von Unilever liegt hingegen bei unter 20 – ein Abschlag von immerhin 20%. Sollte man daher jetzt in diese Aktie einsteigen (direkt oder per Sparplan), um sich so an den steigenden Cashflows zu beteiligen?
Du bist bereits Mitglied? Jetzt einloggen »
AlleAktien Premium ♕ testen »