Skip to content
Aktie Analyse

Alphabet (Google) Aktie Analyse

Symbol
GOOGL
Sektor
Kommunikation
Investor Relations
Investor Relations

Alphabet Inc. ist eine börsennotierte US-amerikanische Holding, die in den Branchen Internetdienstleistungen, Werbung, Software- und Hardwareentwicklung, Gesundheit, Biotechnologie, Investment und Technologie tätig ist. Zu den bekanntesten Tochtergesellschaften Alphabets zählen unter anderem Google und YouTube, die durch ihre Werbeeinnahmen einen Großteil des Umsatzes beisteuern.

Entstanden ist Alphabet im Oktober 2015 durch Umstrukturierungsmaßnahmen der Google LLC. Die Firma Google selbst als Startschuss der Geschichte ging 1996 mit ihrer Suchmaschine an den Start. Gegründet wurde sie von Larry Page und Sergey Brin, die sich an der Stanford University kennenlernten und dort diese erste Google-Suchmaschine auch entwickelten.
Die Leitung der neuen Gesellschaft Alphabet mit Sitz in Mountain View, Kalifornien übernahmen anfangs eben diese Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin, bevor sie Ende 2019 die Führung an den bisherigen Google-CEO Sundar Pichai abgaben. Er arbeitet nun als Doppel-CEO von Google und Alphabet, während Page und Brin sich in den Verwaltungsrat zurückgezogen haben. Sundar Pichai wuchs in Indien auf und war ursprünglich ein Angestellter bei Google. Er ist seit 2004 im Unternehmen und unter anderem für die Entwicklung von Google Chrome und das Betriebssystem Android verantwortlich.
Auf Grund ihrer Marktkapitalisierung ist Alphabet neben Apple, Microsoft, Amazon und Facebook Teil der Big Five und war zwischenzeitlich das wertvollste Unternehmen der Welt.

Alphabet und seine 4 Geschäftsbereiche

Innerhalb des Alphabet-Konzerns kann man folgende Bereiche festlegen:

  • Werbeeinnahmen
  • Other
  • Google Cloud
  • Other Bets

Hierbei haben die Werbeeinnahmen mit 80% eindeutig den größten Anteil am Umsatz. Die bereits erwähnten Firmen Google und YouTube kennt sicherlich jeder, erstaunlich ist aber, dass diese beiden die meistbesuchten

Websites der Welt sind, auf denen Alphabet Werbeanzeigen abhängig vom Such- und Nutzerverhalten schalten kann. Datensammler sind hier neben Google und YouTube die kostenlos angebotenen und sehr viel genutzten Google-Produkte Android, Googlemail, Google Maps und viele andere. Das macht die Werbeanzeigen deutlich wertvoller und es gelingt dem Konzern 36% des US-Marktes für Digitalwerbung für sich zu beanspruchen.

Der Anteil an der so genannten „Other“-Sparte beträgt 12% und besteht beispielsweise aus Lizenzeinnahmen aus dem Google Play Store, Produkten, wie Google Home (der Amazon Alexa Konkurrenz) oder betrift alles rund um das Thema „Google Nest“ (SmartHome). Relativ neu und ertragreich sind die Abo-Angebote YouTube Premium und YouTube Music. Der Vorteil dieser Abo-Modelle ist, dass man schon einen beträchtlichen Nutzerstamm auf YouTube von knapp unter 2 Milliarden Menschen hat, denen man diese zusätzlichen Optionen einfach zusätzlich anbieten kann. Man braucht dabei nicht viel Werbung zu machen, wie es etwa beim Musik-Streaming-Konkurrenten Spotify der Fall ist. Dadurch ist also nicht nur möglich von eingeblendeter Werbung in Videos zu proftieren, sondern man setzt mittlerweile auch knapp 5 Milliarden USD an Abo-Einnahmen jährlich um. Und das beste daran: das Wachstum in diesem Bereich beträgt mehr als 50%.

Der Bereich Google Cloud trägt etwa 7% zum Umsatz bei. So hat sich Alphabet, nachdem sie anfangs den Trend etwas verschlafen haben, mit ihrer Google Cloud als Nummer 3 hinter Amazon Web Services und Microsoft Azure mit einem Marktanteil von 9% etabliert - in einem Markt, der jährlich mit 28% wächst. Anders als Amazon und Microsoft konzentriert man sich als Kunden hier auf mittelständische Unternehmen denen die Konkurrenz zu teuer ist.

Eine weitere noch sehr umsatzschwache, jedoch hoch interessante Sparte des Konzerns umfasst die Investitionen in zukunftsträchtige Start-Ups, die sogenannten "Other Bets. Das bedeutet, Start-Ups, die mit ihren Innovationen „die Welt verändern“ können. Dazu gehören beispielsweise Unternehmen aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz und des autonomen Fahrens. Letzteres und bekanntestes der Alphabet-Startups ist hier Waymo, mit dessen Hilfe man einen Robo-Taxi- Service basierend auf autonomen Autos aufbauen will.

Alphabet stellt sich immer breiter auf und beschleunigt sein Wachstum

Durch diese Investitionen in die Zukunft und den Ausbau und Weiterentwicklung der bestehenden Segmente schlägt Alphabet einen Weg ein, der sie immer unabhängiger von der Werbebranche machen soll, die in wirtschaftlichen Krisen anfällig für Umsatzrückgänge ist.
Die Werbeeinnahmen machen mit den bereits erwähnten 80% zwar immer noch den deutlich größten Umsatzanteil aus, verglichen mit dem Jahr 2013, wo dieser noch bei 93% lag, ist aber jetzt schon eine kontinuierliche Verringerung dieses Anteils zu erkennen.

Alphabet ist also ein sehr spannendes Unternehmen, das ein großes Wort an der Gestaltung der zukünftigen technologischen Entwicklungen mitsprechen wird und in unserem AlleAktien Qualitätsscore mit einer 10/10 über alle Zweifel erhaben ist. Aufallend sind die blendenden Umsatz- und Gewinnzuwächse, die in den kommenden Jahren sogar weiter an Dynamik zulegen sollten.

Alphabet AlleAktien Qualitätsscore

▲ Alphabet ist eine echte Qualitätsaktie: Im AlleAktien Qualitätsscore erzielt das Unternehmen 10 von 10 Punkten.

Verwandte Artikel