Skip to content
Aktie Analyse

Covestro Aktie Analyse

WKN
606214
Symbol
CVVTF
Sektor
Grundstoffe
Webseite
Covestro
Investor Relations
Investor Relations

Covestro zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Hightech-Polymerwerkstoffen mit Sitz in Leverkusen und entstand aus der Abspaltung des Geschäftsbereichs Bayer MaterialScience aus der Bayer AG. Die Produktpalette umfasst die Bereiche Automobil, Bauen, Elektronik sowie die Sport- und Textilindustrie. Das Unternehmen bietet unter anderem den Hochleistungskunststoff Polycarbonat sowie verschiedene Klebstoffe, Lacke oder Bindemittel an und betreibt etwa 30 Produktionsstandorte in Europa, Asien und Amerika.

2004 begann bei der Bayer AG eine Konzernumstrukturierung. Im Zuge dieser wurde die Bayer Polymers AG aufgespalten, verschlankt und unter dem neuen Namen Bayer MaterialScience AG im Konzern weitergeführt.
Es folgte im Oktober 2015 die Abspaltung aus dem Bayer-Konzern. Die Sparte wurde – jetzt unter dem Namen Covestro – an der Börse gelistet und zwei Monate später in den MDAX aufgenommen.
Ende 2020 kündigte Covestro an, das niederländische Chemieunternehmen Royal DSM zu übernehmen, um den Geschäftsbereich Coatings, Adhesives and Specialties weiter auszubauen.

Management
Der Vorstand der Covestro AG wird geführt von Markus Steilemann. Er studierte BWL und Chemie an der RWTH Aachen und promovierte dort zum Doktor der Chemie. Er trat 1999 in den Bayer-Konzern ein und übernahm 2008 Führungspositionen im Bereich der Polycarbonates bei Bayer – der Vorgängerorganisation von Covestro. Seit 2018 ist er Vorstandsvorsitzender der Covestro AG.

Das Geschäftsmodell und Produktportfolio von Covestro

Covestro entwickelt, produziert und vertreibt Polymer-Werkstoffe. Das sind Werkstoffe aus langkettigen chemischen Verbindungen, die unter anderem Vorprodukte für Kunststoffe sind. Die hergestellten Werkstoffe finden sich in beinahe allen Bereichen des Alltags wieder. Hauptabnehmer der Covestro-Produkte kommen unter anderem aus der Automobil- und Transportindustrie, der Bauindustrie und der Elektrik-, Elektronik- und Haushaltsgeräteindustrie.

Covestro gliedert seine Geschäftsaktivitäten in drei Hauptsegmente:

Polyurethanes

Polyurethane sind Vorprodukte für Hart- und Weichschäume sowie Lacke, Beschichtungen oder Klebstoffe. Diese werden von Covestro entwickelt und produziert, um anschließend an die Industrie weiterverkauft zu werden. Die Hauptwettbewerber dieses Segments sind BASF, Dow Chemical, Huntsman und Wanhua Chemical.

Mit 47 % des Umsatzes ist die Polyurethan-Produktion die größte Business-Unit bei Covestro.

Polycarbonates

Polycarbonat ist ein Hochleistungskunststoff, der im Hinblick auf verschiedene Materialeigenschaften optimiert werden kann. So gibt es Polycarbonate, die besonders leicht, bruchsicher oder formbar sind. Zur Anwendungen kommen verschiedene Formen dieses Kunststoffes zum Beispiel als Innenraummaterial in Autos oder als Bauelement in Gebäuden. Hauptwettbewerber in diesem Markt sind unter anderem Lotte Chemical, Luxi Chemical und Mitsubishi Chemica.

28 % der Gesamtumsätze werden durch das Polycarbonates-Segment erzielt.

Coatings, Adhesives, Specialties

Dieses Segment entwickelt und produziert Substanzen, die Endprodukte ästhetischer oder und haltbarer machen sollen. Das sind hauptsächlich Lacke, Klebstoffe, Dichtstoffe und Folien. Diese basieren zu einem Großteil auf dem Polyurethan, welches ebenfalls direkt von Covestro hergestellt wird. Dieses Segment bietet 2.700 verschiedene Produkte an über 3000 Kunden weltweit an. BASF, Evonik Industries, Vencorex Chemicals und Wanhua Chemical sind direkte Wettbewerber zu diesem Segment.

Dieses Segment trägt mit rund 19 % zum Umsatz der Covestro AG bei.

Sonstige

Als vierte Nebenkategorie hat Covestro noch das Segment “Sonstige”. Hierzu zählen alle Geschäftsaktivitäten, die nicht unter die drei Hauptsegmente zählen. Das ist hauptsächlich der Verkauf von Nebenprodukten aus der eigenen Produktion.

Dieses Segment trägt mit rund 6 % zum Gesamtumsatz bei.

Wachstum, Kennzahlen und Bilanz von Covestro

Covestro ist über die letzten Jahre eher moderat gewachsen. Rund 1–2 % Umsatzwachstum pro Jahr, der Gewinn stieg zeitweise aber deutlich stärker. Aufgrund der zyklischen Natur des Geschäftes ist es nicht verwunderlich, dass das Ausnahmejahr 2020 eine ordentliche Delle in Umsatz und Gewinn schlug. Fast 14 % ging der Umsatz zurück, der operative Gewinne mit rund 18 %. Immerhin wurde weiterhin profitabel gewirtschaftet.

Das Geschäftsjahr 2021 macht aber wieder Hoffnung. Die sich erholende Industrie sorgt wieder für volle Auftragsbücher bei Covestro: Für das Dreivierteljahr konnte Covestro ein Umsatzwachstum von 50 % verzeichnen. Der operative Gewinn vervielfachte sich von 264 Mio. Euro auf 1,8 Mrd. Euro im selben Zeitraum. Auch die Übernahme von Royal DSM scheint gut anzulaufen: von den 10 bis 15 % Mengenwachstum im Kerngeschäft, die Covestro für das Jahr 2021 prognostiziert, entfallen rund 6 % alleine auf die Akquisition.

Die Bilanz von Covestro sieht sehr gut aus. Zum dritten Quartal 2021 betrug die Nettofinanzverschuldung rund 1,3 Mrd. Euro. Alleine der operative Gewinn der ersten neun Monate des Jahres decken diesen Betrag deutlich ab. Die Verschuldung des Unternehmens ist also vergleichsweise gering. Dafür gibt es von Moody’s auch das begehrte Investment-Grade-Rating.

Das Unternehmen zahlt seinen Anlegern zusätzlich eine Dividende. Zuletzt gab es 1,3 Euro für jeden Unternehmensanteil, was einer Dividendenrendite von 2,4 % entsprach. Bis jetzt liegen wenige Daten zur Verlässlichkeit von Covestro als Dividendenzahler vor, eine Halbierung der Dividende von 2018 auf 2019 mussten Investoren jedoch schon einmal verkraften.

Covestro AAQS AlleAktien Qualitätsscore

Im AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) erreicht Covestro 4 von 10 Punkten.