Skip to content
Aktie Analyse

Crown Castle Aktie Analyse

WKN
A12GN3
Symbol
CCI
Sektor
Immobilien
Investor Relations
Investor Relations


AlleAktien-Crown-Castle-Logo
WKN A12GN3
Sektor Immobilien
Investor Relations zur IR-Seite

Crown Castle ist der größte US-amerikanische Eigentümer, Betreiber und Entwickler von Mobilfunkmasten. Das Unternehmen kauft oder mietet Grundstücke, errichtet auf diesen Grundstücken große Mobilfunkmasten und vermietet Flächen auf den Mobilfunkmasten an Telekommunikationsunternehmen. Diese errichten dann auf der gemieteten Fläche ihre Sendemasten und ermöglichen den Kunden damit den Netzempfang. Crown Castle hat den beliebten Status eines REITs. Noch spezieller: bei Crown Castle handelt es sich um einen Infrastruktur REIT.

Geschichte

1994 wird Crown Castle in Houston mit einem Portfolio von 133 Sendemasten gegründet. Schon 1998, vier Jahre nach Gründung besitzt Crown Castle bereits 1400 Sendemasten und wird in den NASDAQ aufgenommen. Bis 2000 folgt eine Expansion in alle vier Ecken der USA und es befinden sich schon über 10.000 Türme im Besitz von Crown Castle. 2001 wechselt das Unternehmen vom NASDAQ zur New York Stock Exchange. Zwischen 2001 und 2013 übernimmt Crown Castle mehrere Firmen und schließt Einigungen mit T-Mobile und AT&T ab und fügt dem Portfolio somit immer mehr Sendemasten hinzu. Alleine von 2007 bis 2013 verdoppelt sich die Anzahl der Sendetürme beinahe. 2014 wird Crown Castle offiziell zu einem Real Estate Investment Trust (REIT). Zwischen 2014 und 2017 akquiriert Crown Castle drei weitere Unternehmen. 2020 schafft es das Unternehmen zum ersten Mal in die Fortune 500 Liste. Heute umfasst das Portfolio des Unternehmens über 40.000 Sendetürme, über 155.000 sogenannter Small Cells und über 80.000 Meilen an Faserkabeln.

Management

Jay A. Brown ist seit 2016 CEO von Crown Castle. Er hat einen Abschluss für Business Administration an der Baylor University gemacht. Er ist seit 1999 im Unternehmen und und durchlief verschiedenste Positionen in der finanziellen Sparte des Unternehmens.

Mission

Crown Castle erwartet von seinen Mitarbeitern Commitment, vorausschauendes Denken und Partnerschaft mit den Menschen für diese die Infrastruktur errichtet wird.
Das Unternehmen hat sich auf die Flagge geschrieben, dabei zu helfen Expansion und der heutigen Welt einfacher und preiswerter durch ihre Infrastruktur zu machen. Dabei wollen sie auf einen kleineren ökologischen Fußabdruck hinterlassen und nachhaltiger mit weniger Infrastruktur arbeiten

Branchenanalyse

Die Branche der Sendemasten teilt sich in den USA weitestgehend auf zwei Unternehmen auf, Crown Castle und American Tower. Es gibt zwar noch weitere kleinere Unternehmen, die ihre Masten anbieten, allerdings sind diese eher klein. Gerade mit den Übernahmen der Sendemasten von Telekommunikationsdienstleistern wie T-Mobile US und von AT&T ist dieser Duopol nochmal zementiert worden. Somit ist eine Einstiegs Barriere für neue Marktteilnehmer gegeben. Es ist unglaublich kostenintensiv in ein neues Netzwerk an Masten zu investieren. Davon profitieren die beiden großen Anbieter Crown Castle und American Tower, denn es ist dennoch notwendig den Bestand an Sendemasten weiter auszubauen. Grade durch den enorm hohen Smartphone Gebrauch, werden immer mehr mobile Daten nachgefragt. Es wird auch vielmehr auf Smartphones gestreamed und größere GB Pakete gekauft, um immer erreichbar zu sein und unterhalten werden zu können. Entsprechend stark und kontinuierlich steigt der Bedarf an zusätzlicher Netzkapazität. Dies kann nur durch den Bau von neuen Masten bzw. durch die Errichtung von neuen Antennen auf bestehenden Masten ermöglicht werden. Somit ist zukünftiges Wachstum in der Branche quasi garantiert. Noch gibt es keine Ersatzprodukte, die in einem kürzeren Zeitraum ersichtlich sind. Zu beobachten bleiben Projekte von SpaceX, die als potentielle Konkurrenten in Zukunft mobile Daten aus dem All anbieten könnten. Auch die Macht der Lieferanten und Abnehmer ist begrenzt. Bei beiden besteht keine große Verhandlungsmacht, sodass die Branche an sich sehr attraktiv erscheint.

REIT

Bei Crown Castle handelt es sich um einen REIT (Real Estate Investment Trust). Ein REIT ist eine spezielle Form von Aktiengesellschaft, bei der Unternehmen ihr Kapital in den Erwerb von Immobilien investieren. Das Besondere an REIT Aktien ist, dass in der Regel keine Besteuerung auf die Mietverträge auf Unternehmensebene erfolgt. Als Ausgleich dafür werden die Unternehmen verpflichtet einen Großteil ihres Ertrags als Dividende auszuschütten. Dies hat zur Folge, dass REIT Aktien häufig eine hohe Dividende ausweisen.

Eine ausführliche Erklärung zu REIT Aktien findest du hier: ausführliche Branchenanalyse über REIT-Aktien.

Geschäftsmodell

Bei Crown Castle handelt es sich um einen Infrastruktur REIT. Sie sind somit ein Immobilienunternehmen, das Infrastruktur baut, erwirbt, bewirtschaftet und darauffolgenden vermietet.
Wie aber funktioniert das Geschäftsmodell von Crown Castle? Wenn ein Mast aufgestellt wurde wird ein Kabelanschluss entlang des Mastes zur Antenne, die dem mietenden Telekommunikationsunternehmen gehört, gelegt. Von dort geht ein Signal in die Luft, was wir als mobiles Netz kennen. Diese Signale von den Sendetürmen haben allerdings eine hohe, aber begrenzte Reichweite. Deswegen werden sogenannte Small Cells installiert, die diese Signale aufnehmen und weiterleiten können. Die Small Cells sind darauf spezialisiert die Signale mit high speed weiterzuleiten. Small Cells kann man in der Öffentlichkeit leicht installieren wie beispielsweise an Straßenlampen etc. Von dort geht das Faserkabel aber unter Erde - dementsprechend kann nicht einfach jeder diese Small Cells installieren. Small Cells waren bis vor 10 Jahren nicht notwendig, sind aber aufgrund der riesigen Datenmengen, die heutzutage sehr schnell von A nach B gesendet werden, essentiell. Somit sind die jeweiligen Typen perfekt aufeinander abgestimmt. Außerdem wird das Sendemasten Netz immer weiter ausgebaut, um immer mehr Fläche zu belegen.

Es gibt verschiedenste Arten von Sendemasten. Je nach Typ, wird der Mast mit Antenne für unterschiedliche Sachen genutzt. Einer kann beispielsweise eher nur für Telefonate genutzt werden, andere für Fernsehen oder andere Sachen.

In den vergangenen Jahren sind immer mehr Telekommunikationsunternehmen dazu übergegangen, ihre Mobilfunkmasten an unabhängige Betreiber (wie Crown Castle) zu verkaufen. Dadurch sparen sie viel Kapital für den Betrieb der Infrastruktur ein und können sich auf ihr Kerngeschäft fokussieren. Diese verkaufte Masten mieten sie allerdings direkt wieder von Crown Castle zurück (Sale-and-Lease-Back).

Das Geschäftsmodell von den Infrastruktur REITs ist es nun den Platz auf dem Masten zu vermieten. Bereits mit einer Antenne, die von einem Telekommunikationsunternehmen angebracht und gemietet wird, werden die laufenden Kosten abgedeckt. Das spannende ist, dass die Masten aber so designed sind, dass mehrere Antennen gleichzeitig an einem Masten sein können. So können mehrer Mieteinnahmen pro Mast erzielt werden. Crown Castle vermietet einen Mast durchschnittlich an 2,2 Mieter. Generell sind die Mietverträge sehr lukrativ, denn sie werden häufig über 10 Jahre und länger abgeschlossen mit potentiellen Verlängerungsoptionen. In den Verträgen ist dann meist auch schon eine jährliche Steigerung der Miete beinhaltet. Auch bei den Small Cells wird versucht, diese mehrfach mit Antennen auszustatten. Dies führt pro Antenne um eine höhere Marge von ca. 5%. Allerdings liegt die Erhöhung der Miete bei den Small Cells nur bei 1,5% pro Jahr.

Folglich verfolgt Crown Castle einen Wachstumskurs, der sich durch weitere Errichtung von Sendemasten und Platzierung von Small Cells, sowie Preiserhöhungen und einer erhöhte Nachfrage, aufgrund des hohen Bedarfs an mobilen Daten, kennzeichnet.

Folglich ist das Geschäftsmodell äußerst Krisensicher und generiert dauerhafte Cashflows, was auch zukünftig so weitergehen kann.


Verwandte Artikel