Skip to content
Aktie Analyse

Exelon Aktie Analyse

WKN
852011
Symbol
EXC
Sektor
Versorger
Webseite
Exelon
Investor Relations
Investor Relations

Der Energiekonzern Exelon ist eine amerikanische Fortune-100 Holdinggesellschaft der beiden Energieversorgungsunternehmen Commonwealth Edison Company und PECO Energy Company. Exelon ist die umsatzstärkste Muttergesellschaft für Elektrizität in den Vereinigten Staaten, der größte regulierte Stromversorger in den Vereinigten Staaten mit etwa 10 Millionen Kunden und war früher der größte Betreiber von Kernkraftwerken in den Vereinigten Staaten und der größte nichtstaatliche Betreiber von Kernkraftwerken weltweit.

Exelon produziert, transportiert, verteilt und verkauft Strom vorwiegend auf den regionalen Märkten der Bundesstaaten Illinois, Texas, Maryland und Pennsylvania. Der Hauptsitz befindet sich in Chicago, Illinois.

Geschichte

bis 2000: Entstehung von PECO und Unicom. Die Geschichte von Exelon beginnt im Jahr 1902 mit der Gründung der Philadelphia Electric Company (PE). Im Jahr 1907 fusionieren Commonwealth Electric und Chicago Edison zur Commonwealth Edison (ComEd). 1929 fusioniert PE mit United Gas Improvement. ComEd fusioniert 1957 mit der Public Service Company of Northern Illinois. Ab 1960: betreibt ComEd das erste privat finanzierte kommerzielle Kernkraftwerk der USA. Im Jahr 1994 nimmt PE den Namen PECO Energy Company an und ComEd wird Teil einer neuen Holdinggesellschaft, der Unicom Corporation.

2000: Gründung von Exelon. Durch eine Fusion von PECO Energy und Unicom entsteht Exelon. Unicom hatte seinen Sitz in Chicago, sodass die Stadt zur Heimat des neuen Unternehmens wurde.

2005: Gescheiterte Fusion mit der Public Service Enterprise Group. Am 30. Juni 2005 genehmigte die Federal Energy Regulatory Commission die Fusion von Exelon und dem Versorgungsunternehmen Public Service Enterprise Group aus New Jersey. Im Ergebnis dieser Fusion wäre Exelon der größte Energieversorger in den Vereinigten Staaten geworden. Aufgrund des öffentlichen Drucks wurden die Verhandlungen abgebrochen.

2011: Fusion mit Constellation Energy. Am 28. April 2011 kündigte Exelon eine Fusion mit Constellation Energy an. Das neue Unternehmen konnte mehr als 34 Gigawatt Strom erzeugen. Mehr als die Hälfte des Stroms stammte aus Kernkraft und ein Viertel aus Erdgas.

2014-2016: Kauf von Pepco. Exelon gab den geplanten Kauf von Pepco im April 2014 bekannt. Die Fusion wurde im August 2015 von der District of Columbia Public Service Commission zunächst abgelehnt, aber im März 2016 von der Washington DC Public Service Commission unter überarbeiteten Bedingungen genehmigt. Die Fusion machte Exelon nach Kundenzahl und Gesamtumsatz zum größten regulierten Versorgungsunternehmen in den Vereinigten Staaten.

2022: Abspaltung von Constellation Energy. Im Februar 2022 schloss Exelon die Trennung seines Energieerzeugungsgeschäfts von Constellation Energy ab. Das Übertragungs- und Verteilungsversorgungsgeschäft von Exelon wird weiterhin Exelon heißen und an der Nasdaq unter dem Tickersymbol „EXC“ gehandelt werden. Constellation hat unter dem Symbol „CEG“ den Handel am Nasdaq aufgenommen.

Mission

Das Credo von Exelon lautet „Für eine sauberere und bessere Zukunft für unsere Kunden und Gemeinden“.

Laut eigenen Aussagen glaubt Exelon, dass zuverlässige, saubere und erschwingliche Energie für eine bessere, nachhaltigere Zukunft unerlässlich ist. Aus diesem Grund engagiert sich Exelon für Innovation, erstklassige Leistung und sieht sich in der Vordenkerrolle, um den Fortschritt für deren Kunden voranzutreiben.

Management

Christopher M. Crane ist seit 2012 Geschäftsführer von Exelon. Er hält rund 0,07 % der Aktien.

Crane studierte am New Hampshire Technical College und besuchte das Advanced Management Program der Harvard Business School.

Crane ist seit über 30 Jahren in der Nuklearindustrie in immer verantwortungsvolleren Positionen tätig. Er kam 1998 zu Exelon (damals ComEd) und wurde 2004 zum Chief Nuclear Officer ernannt. Crane übernahm 2007 zusätzlich zur Nuklearflotte die Verantwortung für die Exelon-Anlagen für Fossilien, Wasserkraft und erneuerbare Energien. Er beaufsichtigte eine breite Palette von Initiativen zur Erzeugung und Geschäftsentwicklung. 2008 wurde er zum Präsidenten von Exelon Generation ernannt. Bevor er zu Exelon kam, war Crane als Standort-Vizepräsident von Browns Ferry für die Tennessee Valley Authority tätig und arbeitete bei der Inbetriebnahme neuer Anlagen im Kernkraftwerk Comanche Peak in Texas und im Kernkraftwerk Palo Verde in Arizona.

Branche

Exelon wird der Branche der Versorger, speziell der Stromversorger, zugeordnet. Die Branche wird allgemein als nicht-zyklisch angesehen, wobei die Unternehmen meist stark staatlich reguliert werden.

Der amerikanische Markt setzt aktuell noch sehr stark auf fossile Energieträger. 61% der Energie werden aus Kohle und Erdgas erzeugt. Der Anteil von Kohle und Gas am Energie-Mix ist seit vielen Jahren konstant, wobei anstatt Kohle immer mehr fossiles Gas verstromt wird. Der Anteil von Kernenergie liegt stabil bei rund 20 %. Erneuerbare Energien wie Solar- und Windenergie kommen dagegen nur auf einen Anteil von 19% an der gesamten Stromerzeugung. Insgesamt wächst der amerikanische Energiemarkt um rund 0,7% pro Jahr.

Der Burggraben von etablierten Unternehmen im Bereich der Versorger ist als sehr tief einzuschätzen. Der Bau von neuen Kraftwerken ist sehr kapitalintensiv. Außerdem ist der Markt streng reguliert und die Lieferverträge haben meist Laufzeiten von mehreren Dekaden.

Geschäftsmodell

Exelon hat drei wesentliche Geschäftsbereiche.

Der größte Geschäftsbereich ist die Stromversorgung. Über 60 % des erzeugten Stroms stammt aus Kernenergie und rund 20 % werden aus Gas gewonnen. Mit der Stromerzeugung, das heißt, mit dem Verkauf von Strom, werden etwa 65 % der Umsatzerlöse generiert.

Der zweitgrößte Geschäftsbereich ist die Übertragung von Strom bzw. der Betrieb der Stromnetze. Die Einnahmen aus diesem Segment stammen aus Gebühren, welche von staatlicher Seite streng reguliert werden. Die Übertragungsgebühren decken die Kosten für den Transport elektrischer Energie von den Erzeugungsanlagen über Hochspannungsleitungen zu den Transformatoren der Verteilerstationen. Die Verteilungsgebühren decken die Kosten für den Transport elektrischer Energie von diesen Transformatoren durch lokale Niederspannungsleitungen, die Strom zu den Zählern des Kunden transportieren. Etwa 21 % der Umsätze von Exelon stammen aus diesem Geschäftsbereich.

Der dritte Geschäftsbereich ist die Gasversorgung, auf welche rund 12 % der Umsätze entfallen.

Regional ist Exelon ausschließlich in den Vereinigten Staaten und dort schwerpunktmäßig in den Bundesstaaten Illinois, Maryland und Pennsylvania engagiert.

Kennzahlen

Exelon erreicht im AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) 2 von 10 Punkten. Einzig für die Gewinnkontinuität und den maximalen EBIT-Drawdown werden keine Punkte abgezogen.