Skip to content
Aktie Analyse

Intuitive Surgical Aktie Analyse

WKN
888024
Symbol
ISRG
Sektor
Gesundheit
Investor Relations
Investor Relations

Intuitive Surgical ist der weltweit führende Hersteller von medizinischen Robotern. Das Unternehmen hat im Laufe der letzten 25 Jahre ein beeindruckendes roboterbasiertes System entwickelt, das Ärzte bei Operationen unterstützt. Die steigende Lebenserwartung und der wirtschaftliche Aufschwung der Schwellenländer führen zu einem kontinuierlichen Anstieg der Nachfrage nach medizinischen Hilfsmitteln, und der Markt boomt. In der Zukunft könnte das folgende Szenario zum Standard werden: Der Arzt operiert nicht mehr mit seinen eigenen Händen, sondern steuert verschiedene Joysticks & Pedale, ähnlich wie bei einem Computerspiel. Die Befehle werden von der Software in Bewegungen umgesetzt. 4 Roboterarme führen die Bewegungen im Körper des Patienten aus. Die Ergebnisse sind beeindruckend: Die Komplikationsrate ist geringer. Die Patienten erholen sich schneller. Sie haben weniger Schmerzen und weniger Blutverlust. Derzeit werden 97 % aller Operationen in den USA direkt von Menschen durchgeführt. Aber 3 % werden bereits von Robotern durchgeführt. Die Tendenz ist steigend und das langfristige Potenzial ist entsprechend hoch. In diesem Segment ist Intuituive Surgical mit einem Marktanteil von über 50 % Marktführer, also fast ein Monopolist, und kann Gewinnmargen von 30 % vorweisen. Zudem ist das Geschäft mit einem Roboter von Intuituive Surgical nicht mit dem Verkauf abgeschlossen, denn die Maschinen müssen regelmäßig gewartet werden und auch das Verbrauchsmaterial stammt von Intuituive Surgical.

Das Unternehmen hat seine Ursprünge in den 1980er Jahren, als am gemeinnützigen Stanford Research Institute ein spezielles Projekt gestartet wurde. Das US-Militär war an einem chirurgischen Robotersystem interessiert, mit dem verwundete Soldaten aus der Ferne von einem Chirurgen operiert werden konnten. Daraufhin wurde von den Forschern ein Prototyp entwickelt. Die Begeisterung der Forscher war so groß, dass sie das Projekt in ein Unternehmen umwandeln wollten. Nachdem sie geklärt hatten, wem das geistige Eigentum gehörte, entwickelten sie einen Prototyp und begannen 1997, ihn in Europa zu vermarkten. Im Jahr 2000 erhielten sie die Zulassung für den US-Markt und gingen an die Börse. Es wurden 46 Millionen USD eingenommen. Der IPO-Preis betrug 3 USD/Aktie. Heute notiert die Aktie bei 300 USD/Aktie. Seit dem Börsengang ist es dem Unternehmen gelungen, seinen Roboter immer weiter zu verbessern und seine Zuverlässigkeit und Präzision zu erhöhen. Es kommen neue Instrumente hinzu, und der Roboter kann immer mehr Aufgaben übernehmen. Statistisch gesehen wird jeder Amerikaner in seinem Leben neunmal operiert. Für die Menschen, die diese Operationen benötigen, besteht der einzige Wunsch darin, wieder gesund zu werden. Dementsprechend werden die Ausgaben in diesem Bereich weiter steigen, da die Menschheit altert und der Wohlstand zunimmt.
Der CEO des Unternehmens ist seit 2010 Gary Guthart. Er ist Ingenieur und war zuvor bei der NASA tätig. Er ist seit Beginn des Forschungsprojekts bei Intuituive Surgical tätig und war zu Beginn Mathematiker.

Branchenanalyse

Intuituive Surgical ist auf dem Markt für Chirurgie tätig. Dies wird durch zwei Trends angetrieben. Erstens steigt die Lebenserwartung in den westlichen Ländern. Der Mensch ist nur für eine bestimmte Lebensspanne ausgelegt und so ist es nicht verwunderlich, dass mit zunehmendem Alter immer mehr medizinische Eingriffe notwendig werden. Schon heute wird statistisch gesehen jeder US-Amerikaner im Laufe seines Lebens neunmal operiert. Der zweite Aspekt ist, dass in den Schwellenländern mit steigendem Lebensstandard ein modernes Gesundheitssystem aufgebaut wird und regelmäßig neue Kliniken eröffnet werden, die natürlich auch Geräte benötigen. Nicht zuletzt ist die Branche konjunkturunabhängig und nicht zyklisch, denn die Gesundheit ist das Letzte, an dem gespart wird.

Liegt eine Diagnose vor, gibt es verschiedene Behandlungsmethoden. Knochenbrüche können in der Regel ohne Operation geheilt werden, und einige Krebsarten lassen sich mit Chemotherapie behandeln. In vielen anderen Fällen ist jedoch eine Operation unumgänglich. Hierfür gibt es verschiedene Verfahren. Die klassische Operation, bei der der Patient aufgeschnitten wird und der Chirurg die Läsion behandeln oder entfernen kann. Die minimalinvasive Operation. Bei dieser Operationstechnik geht es darum, Haut und Weichteile so wenig wie möglich zu verletzen. Dies wird dadurch erreicht, dass nur kleine Öffnungen in den Körper eingebracht werden. Durch diese Öffnungen werden dann die Instrumente eingeführt. Und nicht zuletzt die robotergestützte minimalinvasive Chirurgie. Bei dieser von Intuitive Surgical erforschten Technik wird der Eingriff in den Körper nicht mehr vom Arzt selbst, sondern von einem Roboter vorgenommen. Dessen Arme und Gelenke werden von einem Arzt gesteuert. Insgesamt werden nur 3 % dieser Operationen durchgeführt, aber da der Behandlungserfolg dieses Verfahrens durch Forschung & Entwicklung ständig verbessert werden kann, wird hier in den nächsten Jahren ein starkes Wachstum erwartet. Der Markt ist noch jung und die Wachstumsaussichten liegen laut Studien bei rund 20 % pro Jahr. Damit würde der Markt von derzeit 7 Milliarden USD auf 25 Milliarden USD im Jahr 2025 anwachsen. Intuitive hat einen Marktanteil von über 50 %. Davor muss sich das Unternehmen hüten, denn nach zwei Jahrzehnten in einer Monopolstellung und Milliardengewinnen ziehen diese Gewinnchancen zunehmend Wettbewerber an. Mächtige Unternehmen wie Johnson & Johnson oder Medtronic stehen kurz davor, konkurrierende Produkte auf den Markt zu bringen. Der Wettbewerbsdruck wird daher wahrscheinlich erheblich zunehmen.

Geschäftsmodell

Das Prinzip ist einfach, die Ausführung jedoch nicht. Während der Arzt bei klassischen Operationen mit Instrumenten direkt am Patienten operiert, sitzt er bei der Technologie von Intuitive Surgical vor einem Bildschirm. Über Joysticks und Fußpedale kann der Arzt die vier Roboterarme steuern und so die Operation durchführen. Das System erinnert ein wenig an ein Computerspiel. Leistungsstarke Hardware und Software setzen die Befehle des Arztes in Bewegungen der Roboterarme um. Die vier Roboterarme werden durch kleine Schnitte in den Körper des Patienten eingeführt. Einer der Arme ist mit Kameras und Lichtern ausgestattet, so dass der Arzt das Innere des Patienten sehen kann. Die anderen drei Roboterarme sind mit Instrumenten bestückt. Dazu gehören Messer und Scheren. Mit diesen Armen kann der Arzt die Behandlung durchführen. Jedes System besteht aus drei Komponenten: einem Patientenwagen mit den vier Roboterarmen, einer Konsole für den Arzt und einem Wagen für die Übertragung der Bilder.

Das Unternehmen verdient mit dem Verkauf der Produkte, der regelmäßigen Wartung und den für jede Behandlung benötigten Instrumenten. So erwirtschaftet Intuitive mehr als 70 % seines Umsatzes mit wiederkehrenden Einnahmen. Intuitive Surgical hat es geschafft, sich in einer äußerst profitablen Nische zu positionieren und hat dabei eine sehr gute Marktposition. Zudem handelt es sich um einen Bereich der Zukunft, da dieses Segment erst wirklich relevant werden wird. Das Unternehmen verfügt bereits über eine riesige installierte Basis, ein hohes Vertrauen der Kunden, eine große Anzahl von Patenten und die besten Mitarbeiter der Branche. Alles in allem sollte dies ausreichen, um langfristig einen angemessenen Marktanteil in diesem Bereich zu halten.

Intuitive Surgical AAQS AlleAktien Qualitätsscore

AlleAktien-AAQS-Qualitätsscore-Qualitätsaktie-Bewertung-Intuitive-Surgical-Aktie-kaufen-News-Chart Im AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) erreicht Intuitive Surgical 10/10 Punkte und ist damit eine echte Qualitätsaktie.

Verwandte Artikel