Skip to content
Aktie Analyse

Medtronic Aktie Analyse

WKN
A14M2J
Symbol
MDT
Sektor
Gesundheit
Webseite
Medtronic
Investor Relations
Investor Relations

Medtronic ist das weltgrößte Medizintechnik-Unternehmen. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, Schmerzen zu lindern, die Gesundheit von erneut herzustellen sowie das menschliche Leben zu verlängern. Bis heute wurden mit Medtronic-Produkten über 70 Millionen Patienten behandelt. Das Unternehmen beschäftigt über 90.000 Mitarbeiter in 150 Ländern.

Gegründet wurde Medtronic 1949 von Earl Bakken und Palmer Hermundslie als Start-up in einer Garage. Anfangs war das Unternehmen ein Reparaturbetrieb für medizinische Geräte.

In den 1950er-Jahren gab es noch keine Herzschrittmacher mit Batterien. Nachdem 1957 ein Stromausfall während einer offenen Herzoperation das Leben eines Patienten bedroht, welcher an einen Herzschrittmacher angeschlossen war, bat der operierende Arzt Earl Bakken um die Entwicklung eines batteriebetrieben Herzschrittmachers. Nur vier Wochen war der erste batteriebetriebene Herzschrittmacher entwickelt und wurde schon bald zum Standard. Ein Jahr später entwickelte Medtronic dann sogar einen implantierbaren Herzschrittmacher. Noch heute erreicht Medtronic einen Marktanteil von mehr als 50 % im Bereich von Herzschrittmachern.

Im Laufe der Jahrzehnte baute das Unternehmen sein Produktangebot aus. 1977 wird eine mechanische Herzklappe entwickelt, 1983 bringt Medtronic Produkte zur Neurostimulation auf den Markt. Heute ist Medtronic der größte Anbieter von Medizintechnikprodukten und deckt den Großteil des Marktes für diese ab.

Management: Medtronic wird von Geoffrey S. Martha geführt

Geoff Martha ist Chief Executive Officer von Medtronic. Er studierte Finanzwesen an der Pennsylvania State University und trat daraufhin bei General Electric ein. Nach 20 Jahren und diverser Führungspositionen bei dem Konzern-Multi begann er 2011 seine Karriere bei Medtronic und arbeitete sich durch verschiedene Geschäftsbereiche bis hin zum CEO.

Das Geschäftsmodell

Medtronic verdient Umsätze mit der Entwicklung und dem Verkauf von High-Tech-Medizinprodukten. Diese Produkte werden zur Behandlung zahlreicher Erkrankungen (Herz, Gehirn, Wirbelsäule uvm.) genutzt und kommen in verschiedensten Orten zum Einsatz (Krankenhaus, Arztpraxis, teilweise zu Hause). Auch dank dieser enormen Diversifizierung ist Medtronic heute der größe Medizintechnikhersteller weltweit. Operativ ist das Unternehmen in vier Segmente aufgeteilt:

Cardiovascular

Das größte Segment des Unternehmens entwickelt Produkte zum Einsatz am Herzen und Gefäßen. Insgesamt werden hier rund 36 % des Gesamtumsatzes verdient. Es ist weiter in drei Divisionen aufgeteilt:

  • Cardiac Rhythm & Heart Failure. Darunter fallen zum Beispiel implantierbare Herzschrittmacher oder Produkte zur Herzüberwachung.
  • Structural Heart & Aortic. Diese operative Einheit entwickelt und verkauft Produkte, mit denen das Herz auf physischer Ebene repariert werden kann. Zum Beispiel der Ersatz von Herzklappen oder Ventilen, sowohl auf biologischer, als auch mechanischer Basis.
  • Coronary & Peripheral Vascular. Diese Einheit umfasst alle Produkte, die zur Behandlung von verschiedenen Venenerkrankungen eingesetzt werden.

Medical Surgical

Das Segment Medical Surgery umfasst alle Produkte, die bei Operationen eingesetzt werden. Hier erwirtschaftet Medtronic rund 29 % der gesamten Umsätze.

  • Surgical Innovations. Diese Einheit produziert Lösungen zur generellen Nutzung bei Operationen. Das sind zum Beispiel Produkte zum Wundverschluss, aber auch automatisierte oder ferngesteuerte Operationsgeräte (OP-Roboter).
  • Respiratory, Gastrointestinal & Renal. Diese Division umfasst zum Beispiel Beatmungsgeräte, Endoskopiegeräte oder Maschinen zur Patientenüberwachung während Operationen.

Neuroscience

Im dritten Segment erzielt Medtronic 27 % des Umsatzes. Diesem Segment werden u. a. folgende Produkte zugeordnet:

  • Cranial & Spinal Technologies. Hierunter fallen alle Produkte, die zur Behandlung neurologischer Probleme und Erkrankungen der Wirbelsäule entwickelt werden. Das sind neben künstlichen Bandscheiben oder Knochenersatzprodukte auch Instrumente für Operationen am Gehirn.
  • Speciality Therapies. Für einzelne Krankheitsbilder entwickelt Medtronic ebenfalls spezialisierte Produkte. Darunter fallen unter anderem medizinische Lösungen für Hörverlust oder Schlafapnoe.
  • Neuromodulation. Unter Neuromodulation versteht man reversible Verfahren zur Behandlung chronischer Krankheiten wie Parkinson’s. Diese kann durch elektrische Impulse oder Medikamente erfolgen. Hier bietet Medtronic ein breites Produktportfolio der Neurostimulation und intrathekale Arzneimittelgabe.

Diabetes

Das letzte Segment umfasst alle Lösungen, die bei der Behandlung von Diabetes zum Einsatz kommen. Das sind zum Beispiel automatisierte, digitalisierte Insulinpumpen, Blutglukose-Monitoring-Geräte oder Epipens zur schnellen Verabreichung von Insulin.

Mit seiner Diabetes-Sparte verdient Medtronic rund 8 % der Umsätze.

Kennzahlen: Gutes Wachstum und solide Bilanz

Grundsätzlich wächst die Gesundheitsbranche überdurchschnittlich stark im Vergleich zur Weltwirtschaft, bei gleichzeitig sehr geringen Nachfrage-Schwankungen. Das liegt vor allem an der steigenden Lebenserwartung, der steigenden Zahl an chronisch erkrankten Menschen und dem Aufbau von Gesundheitssystemen in Schwellenländern. Zudem profitiert Medtronic von der konjunkturunabhängige Nachfrage des Medizinsektors. Denn wer akute Erkrankungen oder Schmerzen hat, kann und möchte damit nicht lange auf eine Behandlung warten.

Dementsprechend sieht auch die Umsatz- und Gewinnentwicklung aus. Medtronic konnte über die letzten 20 Jahre ein Umsatzwachstum von fast 9 % vorweisen, der operative Gewinn wuchs ähnlich schnell. Einzelne Jahre sind dabei durch Zukäufe oder Verkäufe von Geschäftsanteilen nicht repräsentativ, der langfristige Trend ist aber deutlich zu erkennen.

Medtronic verfügt über eine akzeptable Bilanz. Die Nettoverschuldung beträgt rund 22 Mrd. US-Dollar, was etwas über 4-mal dem operativen Gewinn für 2020 entspricht. Damit ist die Verschuldung definitiv erhöht, beachtet muss jedoch auch, dass viele Aufträge von 2020 auf 2021 verschoben wurden. In Zukunft sollte sich die Nettoverschuldungsquote wieder etwas senken.

Medtronic ist ein richtiger Dividendenaristokrat, denn die Dividende wurde seit 44 Jahren jedes Mal erhöht. Zuletzt gab es 2,32 US-Dollar je Anteil, bei einer sehr geringen Ausschüttungsquote von ca. 40 % des Gewinns.

Medtronic AAQS AlleAktien Qualitätsscore

Im AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) erreicht Medtronic 9 von 10 möglichen Punkten.


Verwandte Artikel