Skip to content
Aktie Analyse

MTU Aero Engines Aktie Analyse

WKN
A0D9PT
Symbol
MTX
Sektor
Industrie
Investor Relations
Investor Relations

Die MTU Aero Engines AG mit Sitz in München ist ein börsennotiertes deutsches Unternehmen, dessen Geschäftsfeld die Herstellung und Instandhaltung von Triebwerken für die zivile und militärische Luftfahrt ist. Ihre Spezialisierung liegt in den Bereichen Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern und Turbinenzwischengehäusen hinsichtlich Reparatur- und Herstellungsverfahren. Das Unternehmen ist an fast jedem modernen Triebwerk in der zivilen Luftfahrt als Partner beteiligt und auch im militärischen Bereich sind sie in Deutschland Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe.

Die Gründung der MTU geht in das Jahr 1913 zurück. Damals wurde in München ein Flugmotorenwerk von Karl Rapp gegründet. Das Unternehmen wurde 1917 die Bayerischen Motorenwerke (BMW) verkauft und 1934 wird es wieder als BMW Flugmotorenbau GmbH ausgegliedert. Nach dem Ende des Krieges wurde das Werk von den amerikanischen Truppen besetzt und als Reparaturwerkstätte genutzt. Dadurch blieb das Werk zum Großteil von Demontagen verschont. Erst 1955 wurde hier wieder gearbeitet, zunächst als Reperaturwerk für Heeresfahrzeuge und Geschütze aus Europa bis 1957 die BMW Triebwerkbau GmbH gegründet wurde. 1969 kam es zur Zusammenlegung der Triebwerksaktivitäten von Daimler-Benz und M.A.N.: Es wurde die MTU Motoren- und Turbinen Union gegründet. In den 1970er- Jahren startet das Unternehmen das Geschäft im zivilen Triebwerksgeschäft, vorher war man lediglich im militärischen Bereich aktiv. Seitdem beteiligt sich das Unternehmen an vielen Triebwerken, eine der bekanntesten ist im Unterstützungs- und Panzerabwehrhubschrauber Tiger verbaut. 2005 geht das Unternehmen als MTU Aero Engines Holding AG an die Börse. Der CEO des Unternehmens ist Reiner Winkler. Er ist CEO seit 2014 und studierte in Marburg Betriebswirtschaftslehre.

Geschäftsmodell

Die MTU ist in zwei Segmenten tätig: OEM-Geschäft (Original Equipment Manufacturing) und im MRO-Geschäft (Maintenance, Repair und Overhaul). Das OEM-Geschäft beinhaltet das zivile Neu- und Ersatzteilgeschäft sowie das gesamte militärische Geschäft. Im MRO-Segment befindet sich die zivile Instandhaltung. Das Unternehmen begleitet damit zivile und militärische Flugzeugantriebe und Industriegasturbinen über deren gesamten Lebenszyklus. Das zivile und militärische OEM-Segment macht 39% des Umsatzes aus, die verbleibenden 61% werden im MRO-Segment erzielt.

Im zivilen Bereich fokussiert sich MTU auf die Entwicklung der Getriebefan-Triebwerke für Regional- und Mittelstreckenflugzeuge sowie die Entwicklung des Triebwerkprogramm GE9X für das Großraumflugzeug Boeing 777X. Im militärischen Bereich wurde Ende 2020 ein Vertrag für neue Triebwerke von Eurofighter-Kampfflugzeugen abgeschlossen, sowie die langfristige Planung für die Entwicklung von Kampfjets der 6. Generation eingeleitet.

MTU Aero Engines AlleAktien Qualitätsscore

Im AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) erreicht MTU Aero Engines 6 von 10 Punkten.