Skip to content
Aktie Analyse

Nestlé Aktie Analyse

WKN
A0Q4DC
Symbol
NESN
Sektor
Nichtzyklischer Konsum
Webseite
Nestlé
Investor Relations
Investor Relations

Nestlé ist der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern mit Hauptsitz in der Schweiz. Weltweit beschäftigt Nestlé ca. 270.000 Mitarbeiter und pflegt über 2000 Marken(!) in allen Bereichen der Nahrungsmittelbranche.

Im Jahre 1867 erfand Heinrich Nestlé das "Nestlé Kindermehl": ein lösliches Milchpulver, das Babys als Muttermilchersatz gegeben werden konnte. Er gründete die “Farine Lactée Henri Nestlé lk.A.”. Schon 1875 wurden über eine Million Dosen pro Jahr produziert und international verkauft. Im selben Jahr verkaufte Nestle sein Unternehmen an drei Geschäftsmänner, die dem Unternehmen durch Neueinstellungen zu weiterem Wachstum verhelfen. Das Unternehmen erschließt immer wieder neue Geschäftsbereiche. So wird 1904 das erste Mal Schokolade verkauft.
Im 20. Jahrhundert folgten zahlreiche Übernahmen und Nestlé wuchs langsam zu einem Nahrungsmittelriesen heran.

Heutiger CEO ist seit 2017 der deutsche Manager Ulf Schneider. Er ist studierter Betriebswirt und führte zuvor Fresenius als Vorstandsvorsitzender an. 2018 wurde er vom Handelsblatt als Manager des Jahres gekürt. Er ist maßgeblich für die strategische Umstrukturierung des Konzerns über die letzten Jahre verantwortlich.

Die 7 Segmente von Nestlé

Entgegen der landläufigen Meinung ist Nestlé nicht nur im Geschäft mit ungesunden Fertigprodukten und Süßwaren aktiv. Insgesamt werden die Geschäftstätigkeiten auf sieben Segmente aufgeteilt:

Getränke (flüssig und Pulverform)

Das Segment Getränke ist mit Abstand das größte und wichtigste des Konzerns. Hier verkauft Nestlé hauptsächlich (Instant-)Kaffee, Kakao und andere Genussgetränke. Wichtige Marken sind Nescafé für Instant-Kaffee, Nespresso für Premium Kaffeemaschinen und -Kapseln sowie Nesquik für Kakao. Der Kaffeemarkt verspricht langfristig gute Wachstumsraten von rund 5 % pro Jahr.
Das Segment steuert mit 26,4 % zum Gesamtumsatz des Konzerns bei, mit einer operativen Marge von 22,5 %.

Produkte für Heimtiere

Haustiere sind ein Wachstumsmarkt. Immer mehr Menschen schaffen sich Heimtiere an und sind bereit, für diese viel Geld auszugeben. Von diesem Trend profitiert Nestlé mit dem Segment “Produkte für Heimtiere”. Unter der Dachmarke Purina verkauft Nestlé Nahrung für Haustiere in verschiedenen Preisklassen.
Dieser Geschäftsbereich erwirtschaftet 16,6 % des Gesamtumsatzes, mit einer operativen Marge von 22 %.

Nutrition und Health Science

Das Nutrition-Geschäft fokussiert sich auf hochwertige, innovative Nahrung für Babys. Auch Produkte zur Förderung der Gesundheit, wie Getränke zur Verbesserung der kognitiven Funktion werden unter diesem Bereich verkauft.
Der Bereich Nutrition und Health Science steuert mit 14,4 % zum Gesamtumsatz bei, die operative Marge beträgt 21,7 %.

Fertiggerichte und Kulinarikprodukte

Bekannte Marken wie Maggi, Wagner oder Thomy werden in diesem Bereich vertrieben. Trotzdem ist das Segment der Fertigprodukte vergleichsweise klein, mit 13,7 % Umsatzanteil, bei einer operativen Marge von 18,8 %.

Milchreisprodukte und Speiseeis

Auch im Speiseeis-Markt ist Nestlé vertreten. Jeder kennt wohl noch die blauen Eis-Plakate von Nestlé-Schöller aus seiner Kindheit. Dieses Segment ist jedoch kein Fokusgeschäft und es wird kein besonderes Wachstum erwartet.
Aktuell wird hier 13 % des Konzernumsatzes erwirtschaftet, mit einer operativen Marge von 24,1 %.

Süßwaren

Das zweitkleinste Segment von Nestlé ist das Geschäft mit Süßwaren. Bekannte Marken sind hier zum Beispiel KitKat.
Nur 8,3 % des Umsatzes entstammen diesem Bereich, bei einer Marge von 14,2 %.

Wasserprodukte

Berühmt und vor allem berüchtigt ist Nestlé durch das Geschäft mit dem Wasser. Der strategische Fokus liegt hier auf international renommierten Marken wie San Pellegrino. In Schwellen- und Entwicklungsländern verkauft Nestlé unter der Marke Nestlé Pure Life günstiges, sicheres und kontrolliertes Trinkwasser.
Als kleinstes Segment steuert das Wassergeschäft mit 7,6 % zum Gesamtumsatz des Konzerns bei, mit einer operativen Marge von genau 10 %.

Kennzahlen und Nestlés Zukunft

2020 konnte Nestlé den Umsatz währungsbereinigt trotz Coronapandemie um 3,6 % auf den höchsten Stand seit 5 Jahren wachsen.
Für das erste Halbjahr 2021 berichtet Nestlé ein organisches Wachstum von rund 8 %. Nach Jahren des schwachen Wachstums scheint Nestlé – vor allem durch den Wachstumsmarkt der Heimtiere und verbesserte E-Commerce-Umsätze (fast +50 % in 2020) – zurück zu starkem, organischem Wachstum gefunden zu haben. Die Strategie von CEO Schneider geht auf.

Die Bilanz von Nestlé sieht insgesamt solide aus. Eine Nettoverschuldung von 37 Mrd. CHF steht einem EBIT von 14,8 Mrd. CHF gegenüber. Damit könnte Nestlé in ca. 2,5 Jahren die ausstehenden Schulden durch den operativen Gewinn decken – ein akzeptabler Wert. Die stabile Ertragslage im Nahrungsmittelsektor gibt zusätzliche Sicherheit. Die Cashflows sind konsistent.

Chancen

Nestlé ist als weltweit größter Nahrungsmittelkonzern mit riesigem Markenportfolio in einer sehr guten Lage, die stabilen Cashflows der Branche über die kommenden Jahrzehnte abzuschöpfen. Die gute Präsenz in Schwellenländern sorgt zudem für einen Nachfrageschub. In Industrieländern soll durch eine strategische Umstellung der Produkte von Trends wie gesunder Ernährung profitiert werden.
Nestlé zahlt eine attraktive und sichere Dividende, die besonders für risikoaverse Investoren interessant ist.

Risiken

Mit einem KGV von ungefähr 31 und einem KUV von ungefähr 4 ist Nestlé historisch eher teuer bewertet. Aufgrund des eher schwachen Gewinnwachstums könnte es nach einem Abverkauf Jahre dauern, bis der Aktienkurs wieder das aktuelle Niveau erreicht.
Zudem leidet Nestlé seit Jahren unter Imageproblemen. Die zahlreichen Boykott-Kampagnen schaden dem Wachstum des Konzerns.

Nestlé AlleAktien Qualitätsscore

Hier kannst du dich über unseren AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) im Detail informieren.


Verwandte Artikel