Skip to content
Aktie Analyse

Planet Fitness Aktie Analyse

WKN
A14U2K
Symbol
PLNT
Sektor
Zyklischer Konsum
Investor Relations
Investor Relations

Planet Fitness ist eines der größten Fitnessstudioketten der Welt. Das Unternehmen aus New Hampshire hat es sich zur Mission gemacht, das Leben der Menschen zu verbessern, indem es ein qualitativ hochwertiges Fitnesserlebnis, in einer einladenden, nicht einschüchternden Umgebung bietet, in der sich jeder wohlfühlen soll.

Die Geschichte von Planet Fitness beginnt 1992. Michael und Marc Grondahl erwarben ein ehemaliges Franchise Studio der Kult-Fitnessstudiokette Gold’s Gym. Mit ihrem Partner Chris Rondeau (heute CEO) erwarben sie 2002 das Namensrecht der Planet Fitness-Studios. Mit der Free-Zone-Philosophie konnte das Fitnessstudio viele neue Kunden gewinnen. Die Philosophie richtete sich an den „gewöhnlichen“ Fitnessbesucher und nicht an Bodybuilder, welche zur damaligen Zeit die Hauptbesuchergruppe war. Im selben Jahr eröffnete das erste Franchise der Planet Fitness in Altamonte Springs. 2005 führte das Unternehmen die PF Black Card ein. Mit dieser konnten Planet Fitness Kunden in jedem Gym der Kette Sport machen, ohne extra Eintritt zahlen zu müssen. 2015 eröffnete Planet Fitness das 1000 Fitnessstudio und ging an die Börse. Bereits zwei Jahre später zählte das Franchise System über 10 Mio. Mitglieder.

Der aktuelle CEO ist Chris Rondeau. Er arbeitet seit 1993 für das Unternehmen und ist seit 2013 der CEO von Planet Fitness. Mit TSG Consumer Partners hat Planet Fitness einen großen Ankeraktionär, welcher 25 % der Aktien hält. Zur Investmentgesellschaft gehören Unternehmen wie die Fahrradmarke Canyon oder die Premium Modemarke REVOLVE. Weitere jeweils 8 % hält der Vermögensverwalter Vanguard und die Investmentgesellschaft SRS Investment Management LLC.

Branchenanalyse

Die Fitnessstudio-Branche ist stark fragmentiert und wuchs in den letzten 10 Jahren explosionsartig. An jeder Ecke eröffnete ein Studio. Dies führte dazu, dass in Deutschland 11 Mio. deutsche im Fitnessstudio angemeldet sind. Damit wurde Fußball als die beliebteste Sportart der deutschen abgelöst. In Amerika sind sogar 20 % der Bevölkerung, also etwa 60 Mio. Menschen in einem Fitnessstudio angemeldet. Die Gründe für die steigende Beliebtheit sind vielseitig:

  • Übergewicht
    Die meisten Arbeitsplätze beanspruchen den Körper nicht mehr. Die Menschen sitzen die meiste Zeit des Tages. Körperliche Aktivität ist aber notwendig, um Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes etc. zu vermeiden.
  • Flexibilität
    Sportvereine „zwingen“ die Mitglieder dazu, zu einer festen Zeit zum Training zu erscheinen. Gerade in Großstädten legen viele Menschen Wert darauf, ihren Lieblingssport ausüben zu können, wann es ihnen reinpasst.
  • Demografie
    Die Lebenserwartung steigt. Jedoch baut der Körper mit zunehmendem Alter Knochen und Muskeln ab. Der regelmäßige Besuch eines Fitnessstudios wirkt dem entgegen. Immer mehr ältere Menschen werden Mitglied.
  • Aussehen
    Auf Social Media oder im Fernsehen werden wir täglich mit durchtrainierten und definierten Körpern konfrontiert. Viele Menschen denken, dass sie auch so auszusehen haben und melden sich im nächsten Studio an.
  • Ausgleich
    Durch den Besuch des Fitnessstudios nach dem Arbeiten können die Besucher vom Alltag abschalten und sich einmal nur auf sich selbst fokussieren, oder durch ein Workout am Morgen Energie für den Tag tanken.

Nach Jahren des rasanten Wachstums befindet sich die Branche im Wandel. Premium-Anbieter mit persönlicher Betreuung erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit. Einzelne Studios im mittleren Preissegment sterben dagegen aus. Billig-Ketten saugen alle neuen Mitglieder auf und wachsen besonders stark. Die Branche ist noch kaum konsolidiert. Ketten haben große Skalenvorteile. In Deutschland ist McFit sehr präsent, in Großbritannien The Gym Group, in den Benelux-Staaten und Frankreich ist Basic-Fit der Marktführer, in den USA ist es Planet Fitness.

Die meisten Kunden wählen ihr Fitnessstudio nach 3 Kriterien aus:

  • Entfernung
    Je länger der Weg ins Studio, desto weniger Zeit bleibt fürs Training. Die meisten Kunden wählen deshalb ein Studio in unmittelbarer Nähe.
  • Preis
    Je günstiger, desto besser. Zumal Ketten wie Planet Fitness, McFit, Basic-Fit, The Gym Group meistens ähnlich hochwertige Trainingsgeräte zur Verfügung stellen.
  • Service- und Betreuungsbedarf
    Gerade Anfänger suchen oftmals nach einer Anleitung bzw. einem Personal Trainer, da sie maximale Erfolge erzielen möchten.

Vor allem in den Punkten Preis und Entfernung sind die großen Ketten unschlagbar. Die meisten börsennotierten Studioketten sind im low cost Segment aktiv. Die Kunden werden durch besonders günstige Preise gelockt und mit langen Verträgen so lange wie möglich an die Kette gebunden.

Geschäftsmodell

Planet Fitness ist das Fitnessstudio für jedermann. Das zeigt sich bereits in ihrer Mission. Das Unternehmen gehört zu den low cost Fitnessstudioketten. Diese zeichnen sich durch hohes Wachstum und hohe Margen aus. Die Umsätze sind (Pandemien ausgenommen) sehr konstant. 20 Euro oder Dollar im Monat kann sich praktisch jeder leisten. Außerdem geht es in Fitnessstudios nicht nur um den Spaß, sondern auch um die Gesundheit. An dieser sollte man bekanntlich nicht sparen.

Das Unternehmen betriebt über 1.700 Studios in den USA, Kanada und Mexico und profitiert dadurch von Skaleneffekten: Planet Fitness erhält Massenrabatte auf Fitnessequipment. Die Skaleneffekte lassen sich auch für Werbung nutzten. Diese wird flächendeckend ausgestrahlt. Da die Studios in allen beliebten Städten zu finden sind, wird damit die ganze Bevölkerung angesprochen. Aber auch die Kunden profitieren von den Skaleneffekten. Wer Planet Fitness Kunde ist, kann in jedem der Studios trainieren. Zu den Services gehören Livekurse, Trainingsberatung/ Betreuung, Trainingspläne und Ernährungsberatung. Die Umsätze verteilen sie auf 3 Segmente:

Franchise Studios 49 %

Die Umsätze in diesem Segment erfolgen im Franchise Modell. Das bedeutet, dass die Franchisenehmer Gebühren zahlen, welche Planet Fitness erhält.

Firmeneigene Studios 29 %

In diesem Segment betriebt Planet Fitness eigene Fitnessstudios. Das Unternehmen rechnet mittelfristig mit über 4.300 Filialen, bestehend aus eigenen und Franchise-Studios.

Fitnessgeräte 22 %

Hier verkauft das Unternehmen Fitnessgeräte an die Franchisenehmer. Diese sind dazu verpflichtet, die Fitnessgeräte alle 5-7 Jahre zu erneuern. Aktuell wächst die Anzahl der Studios um 10 bis 15 % pro Jahr.

Dividende

Planet Fitness zahlt zum aktuellen Zeitpunkt keine Dividende. Alle Gewinne werden in weiters Wachstum investiert.

Der Umsatz stieg vor der Pandemie von links unten nach rechts oben. Das änderte sich jedoch zum Beginn der Pandemie: Der bisher als krisensicher geltende Umsatz brach um mehr als ein Drittel ein. Aktuell ist der Umsatz knapp unter dem von 2019. Nach Peter Lynch ist Planet Fitness damit ein klassischer Zykliker. Dies wird dem an sich sicheren Geschäftsmodell jedoch nicht gerecht. Das Fitnessstudio können sich de allermeisten Menschen auch in schlechten Zeiten leisten. Mit durchschnittlich 7,1 % % Umsatzwachstum und 14,7 % Gewinnwachstum innerhalb der letzten 5 Jahre eignet sich daher die Einordnung als Fast Grower besser.

Planet Fitness AlleAktien Qualitätsscore

AlleAktien-AAQS-Qualitätsscore-Qualitätsaktie-Bewertung-Planet-Fitness-Aktie-kaufen-News-Chart Alle Unternehmen sind erst seit wenigen Jahren an der Börse. Daher liegt keine ausreichende Datenhistorie vor, sodass auch kein Punktestand im AAQS ermittelt werden konnte. Planet Fitness ist mit Abstand am profitabelsten.

Verwandte Artikel