Skip to content
Aktie Analyse

ProLogis Aktie Analyse

WKN
A1JBD1
Symbol
PLD
Sektor
Immobilen
Webseite
ProLogis
Investor Relations
Investor Relations

Prologis Inc. ist ein börsennotiertes Immobilienunternehmen und globaler Eigentümer, Betreiber und Entwickler von Logistikimmobilien. Das Unternehmen ist insbesondere in globalen und regionalen Märkten in Nord-, Mittel- und Südamerika sowie in Europa und Asien tätig und konnte im Geschäftsjahr 2019 einen Gesamtumsatz von 3,33 Mrd. US-Dollar verzeichnen. Es vermietet heute moderne Lagerhäuser und Distributionszentren an über 5.200 Kunden.

Historie

Douglas Abbey, Hamid R. Moghadam und T. Robert Burke gründen die AMB (Abbey, Moghadam, Burke) Property Corporation im Jahr 1983. Das Unternehmen spezialisierte sich auf Investitionen in Büro-, Industrie- und Einkaufszentren im Auftrag großer institutioneller Investoren. In den folgenden Jahren verfeinert AMB ihre Anlagestrategie, indem sie sich aus den Büromärkten zurückzieht und sich auf Industrie- und Einkaufszentren in Neubaugebieten konzentriert.

Im Jahr 1991 wird das Unternehmen Security Capital Industrial Trust (SCI) gegründet, aus welchem 1998 dann schlussendlich Prologis Inc. entsteht. Im Jahr 1996 fängt das Unternehmen an auch außerhalb der USA zu expandieren und ersten Übernahmen finden in Mexiko statt. Ein Jahr später kann der Börsengang des Unternehmens abgeschlossen werden, welches bis zu diesem Zeitpunkt ein Vermögen von rund 2,8 Mrd. US-Dollar verwaltet hat.

In den folgenden Jahren können beide Unternehmen stetig wachsen, sodass Prologis im Jahr 2003 in den S&P 500 aufgenommen wird. Mehrere Firmenübernahmen in Milliardenhöhen sorgen für solides Wachstum. Aber auch Teile des Unternehmens und verschiedene Märkte werden verkauft, um sich so auf die relevanten Geschäftsbereiche konzentrieren zu können.

Im Jahr 2011 schließen Prologis und AMB eine Fusion ab, um führendes global Industrieimmobilienunternehmen zu werden. Mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 40 Milliarden US-Dollar und einem Logistik- und Vertriebsnetzwerk auf über vier Kontinenten ist das neue Unternehmen (unter dem Namen Prologis) einer der globale Player der Industrieimmobilien. Prologis verfügt über Anteile an Immobilien und Entwicklungsprojekte mit einer Fläche von insgesamt über 63 Millionen Quadratmetern in 20 Ländern (Stand 2016).

Hamid R. Moghadam, einer der Co-Founder des Unternehmens, leitet es heute als Chief Executive Officer (CEO) und Chairman. Zusammen mit seinem achtköpfigen "Exekutive Leadership Board" und seinem elfköpfigen "Board of Directors" leitet er die 1.712 Mitarbeiter (Stand 31. Dezember 2019) in den verschiedenen Ländern.

Geschäftsmodell

Das Immobilienunternehmen besteht in der Rechtsform eines Real Estate Investment Trust (REIT), um breiten Anlegerkreisen Investments in Immobilien zu ermöglichen. Dabei wird lediglich indirekt und zugleich auch möglichst einfach in Immobilien investiert (wie zum Beispiel bei Investitionen in Aktien). REITs können als Kapitalsammelstellen verstanden werden, die eine Verknüpfung zwischen dem Kapitalmarkt und der Immobilienwirtschaft herstellen. Aus Sicht der Immobilienbranche besteht der Vorteil eines flexiblen REIT-Marktes und dadurch dem Zufluss von Liquidität.

Die Geschäftsfelder des Unternehmens lassen sich grundsätzlich einerseits in Immobilien und andererseits in Konstruktion und Entwicklung aufteilen. Die Sparte der Immobilien reicht über den Kauf von Grundstücken und Gebäuden bis hin zum Leasing von Immobilien. Wohingegen im zweiten Geschäftsfeld vor allem die Expertise beim Bau hochwertiger, umweltfreundlicher Anlagen, bessere Gebäude liefert.

Immobilien: Das Unternehmen wirbt hier vor allem durch seine bestgelegenen Immobilien sowie deren optimale Anbindung. Hier spielt vor allem die Hafennähe (Häfen als logistisch zentrale Orte) sowie die Verteilung innerhalb (städtische Vetriebsimmobiliengebäude) und außerhalb (tendenziell große Vertriebseinrichtungen) von Städten eine elementare Rolle. Das Unternehmen wirbt hier einerseits mit Nachhaltigkeit (Nachhaltiges Design; Energieeffizienz; Solar etc.) und andererseits mit Skalierbaren und Flexiblen Lösungen, geworben.

Konstruktion und Entwicklung: Bei dem Aspekt der Konstruktion und der vorhergegangenen Entwicklung setzt das Unternehmen besonders auf die Aspekte Qualität (Effizienz, Technologie, Nachhaltigkeit und Sicherheit), Sicherheit (Belastbare Lieferketten), Geschwindigkeit (Zeit ist Geld; Optimale Qualitätsgebäude) und Innovation (Technologie). Wobei auch hier die Nachhaltigkeit groß geschrieben wird.

Nachhaltigkeit: In den letzten vier Jahrzehnten hat Prologis die Praktiken des Umweltschutzes, der sozialen Verantwortung und der Unternehmensführung in ihr gesamtes Unternehmen integriert. Durch den Fokus auf nachhaltige Gebäude und Investitionen in branchenführende Innovationen und Technologien unterstützt es die Kunden, Gemeinden, Mitarbeiter und Aktionäre in allen Ländern, um die Herausforderungen einer globalisierten Welt zu bewältigen.

Branche

Die Immobilienwirtschaft (teilweise auch als Immobiliensektor bezeichnet) ist ein Wirtschaftszweig, der sich mit der Entwicklung, Produktion, Bewirtschaftung und Vermarktung von Immobilien beschäftigt. Der Immobilienmarkt ist ein Markt (im mikroökonomischen Sinne) mit speziellen Eigenschaften, wobei der Wohnungsmarkt, aber auch die Industrie, sehr wichtige Teilmärkte sind.

Die Prologis Inc. beschäftigt sich hauptsächlich mit der gewerblichen Immobilienwirtschaft. Bei dieser handelt es sich um den Bau, die Finanzierung, die Bewirtschaftung und die Vermarktung von Gewerbeimmobilien. Logistikimmobilien, auf welche sich Prologis spezialisiert hat, aber auch allgemein die gewerbliche Immobilienwirtschaft profitiert in mehreren Aspekten von fortschreitender Globalisierung sowie Technisierung. Da der Bedarf nach Logistik und somit auch nach Logistikzentren wächst, wächst auch der Markt insgesamt. So wächst auch das Potential von Prologis und der gesamten Branche.

Des Weiteren steigen die Immobilienpreise stetig an. Somit wächst das Kapital und logischerweise auch das Umsatzvermögen der ganzen Branche konstant. Doch hier ist Vorsicht geboten. Erste Kritiker befürchten bereits eine Wiederholung des Immobilienblasen Dilemmas aus den USA. Dies hat zwar nicht zwangsweise was mit der gewerblichen Branche zu tun, da hierfür vor allem der private Immobilienmarkt verantwortlich ist. Aber ein Rückgang des Immobilienwachstums (gemessen am Preis) bzw. sogar ein möglicher Stopp des Wachstums, würde auch negative Auswirkungen auf die industrielle Immobilienwirtschaft haben.

Somit ist die Branche grundsätzlich gut auf Globalisierung und Vernetzung eingestellt und kann diese optimal nutzen. Allerdings entsteht auch eine Abhängigkeit vom Immobilienmarkt (allgemein), welche wiederum für den Gewinn/Verlust des Unternehmens entscheidend ist.