Skip to content
Aktie Analyse

Symrise Aktie Analyse

AlleAktien
WKN
SYM999
Symbol
SY1.DE
Sektor
Grundstoffe
Webseite
Symrise
Investor Relations
Investor Relations

Die Symrise AG mit Sitz in Holzminden entwickelt, produziert und vertreibt Duft-, Geschmacks- und Lebensmittelinhaltsstoffe, kosmetische Grund- und Wirkstoffe und funktionale Inhaltsstoffe. Das Unternehmen vertreibt die Produktlösungen in über 150 Länder weltweit.

Symrise entstand im Februar 2003 durch die Fusion der Dragoco Gerberding & Co. AG und der Haarmann & Reimer GmbH. Der Börsengang erfolgte im Dezember 2006: Symrise wurde zu 17,25 Euro je Aktie an der Frankfurter Börse gelistet. Das frische Kapital wurde hauptsächlich für den Schuldenabbau genutzt. Ein Jahr später folgt die Aufnahme in den MDAX.
In den Folgejahren begann Symrise eine große Zahl an Unternehmen zu übernehmen, um neue Geschäftsfelder zu erschließen. So wurde 2007 zum Beispiel das Geschäftsfeld Food Ingredients von Unilever übernommen. 2009 folgte das Unternehmen Futura Labs, einem afrikanischen Geschmacksstoffhersteller.

2014 erweitere Symrise durch die Übernahme der Diana Group seine Kompetenzen im Bereich Nahrungs- und Futtermittel. Heute ist Diana ein eigener Geschäftsbereich der Symrise AG. Heute ist das Unternehmen ist mit mehr als 100 Standorten weltweit vertreten und seit 2021 auch im größten Deutschen Aktienindex (DAX) gelistet.

Management
Die Symrise AG wird seit 2009 von Dr. Heinz-Jürgen Bertram als Vorstandsvorsitzender geführt. Der 63-jährige studierte Chemie und promovierte 1987 zum Doktor der Chemie. Zwei Jahre zuvor trat er dem Bayer-Konzern bei. Seit 2006 ist Bertram Mitglied des Vorstands bei Symrise. Im Dezember 2021 gab das Unternehmen bekannt, bis 2025 an Heinz-Jürgen Bertram als Führungsperson festzuhalten und setzt so auf Kontinuität im Führungsgremium.

Das Geschäftsmodell von Symrise

Seit April 2021 ist das operative Geschäft von Symrise ist in zwei Segmente unterteilt:

Flavour & Nutrition

Dieses Segment teilt sich wiederum in die zwei Geschäftsbereiche Flavor und Nutrition auf. Dieses Segment erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2021 einen Umsatz von 1,16 Mrd. Euro sowie einen operativen Gewinn von 257,6 Millionen Euro, das sind 60 % des Konzernumsatzes und 58 % operativen Konzernergebnis.

Flavor
In der Business-Unit “Flavor” stellt Symrise Geschmacks- und Inhaltsstoffe für die Lebensmittelindustrie her. Das können zum Beispiel Geschmacksverstärker für Fertigpizzen oder Aromen für Getränke sein. Über 13.000 solcher Geschmackslösungen für Lebensmittel und Getränke bietet Symrise an.

Nutrition
Unter der Marke Diana entwickelt und vertreibt der Geschäftsbereich Nutrition natürliche Lebensmittelinhaltsstoffe für Menschen, Tiere und Fische. Das sind zum Beispiel Zutaten für Aussehen und Konsistenz von Brot oder Cerealien. Ebenso wird natürliches Hautierfutter sowie Futtermittel für Aquakulturen verkauft.

Scent & Care

Im Segment Scent & Care produziert Symrise Duftstoffe, Inhaltsstoffe für Kosmetika und Moleküle für Aromaprodukte. Diese werden unter anderem in Parfüms oder Haarpflegeprodukten verwendet. Dieses Segment trägt mit jeweils 40 % zum Konzernumsatz sowie operativen Gewinn bei.

Strategischer Ausblick: krisensicheres Wachstum

Die Produkte von Symrise sind aus dem Alltag kaum noch wegzudenken. Das Unternehmen schätzt, dass jeder Konsument rund 20 bis 30 Mal pro Tag mit seinen Produkten in Berührung kommt. Zum Frühstück gibt es gesundes Müsli mit Erdbeergeschmack, danach werden die Zähne mit wohlduftenden Minz-Zahnpasta geputzt – beides mit Produkten von Symrise.

Besonders interessant ist Symrise, da das Unternehmen ein krisensicheres, nicht-zyklisches Geschäft mit Wachstumsmöglichkeiten verbindet.
Lebensmittel und Alltagsprodukte werden dauerhaft und planbar nachgefragt. Der Markt wächst mit steigendem Wohlstand und der Weltbevölkerung an. Das sorgt für sichere, langsam wachsende Cashflows.
Durch strategische Zukäufe bedient Symrise heute aber auch richtige Wachstumsmärkte, wie den Heimtiermarkt. Konsumenten geben immer mehr Geld für gesunde und natürliche Nahrung für ihre Haustiere aus. Symrise deckt genau diese Nachfrage ab.

Diese Kombination aus Krisensicherheit und Wachstum zahlt sich aus: Werfen wir einen Blick auf die Kennzahlen von Symrise.

Kennzahlen und Bilanz von Symrise

Symrise wächst überwiegend organisch. Ergänzt wird das Wachstum aus eigener Kraft durch gezielte Übernahmen, um auch neue Geschäftsfelder zu erschließen.
Über die letzten 10 Jahre konnte Symrise den Umsatz um rund 10 % Jahr steigern. Selbst in der Finanz- und Coronakrise ging das Wachstum ungebremst weiter. Das untermauert die stabile und planbare Nachfrage nach den Symrise-Produkten.
Der Gewinn konnte ebenfalls mit rund 10 % pro Jahr gesteigert werden. In Zukunft könnte dieses Wachstum sogar noch leicht anziehen.

Zum Ende des Geschäftsjahres 2020 betrug die Nettoverschuldung des Unternehmens rund 1,35 Mrd. Euro. Im Verhältnis zum operativen Ergebnis (EBIT) von 487,5 Mio. Euro ergibt sich ein Nettoverschuldungsverhältnis von rund 2.8 – angesichts der sicheren Ertragslage ein völlig unkritischer Wert.

Zusätzlich zu den guten Geschäftszahlen lockt Symrise Investoren mit einer attraktiven Dividende. Seit 11 Jahren steigert das Unternehmen die Dividende um rund 5 % pro Jahr. Eine Ausschüttungsquote von 40 % auf den Nettogewinn ist angenehm niedrig und erlaubt in Zukunft stärkere Dividendenerhöhungen, wenn der Cashflow im Unternehmen weniger sinnvoll investiert werden kann. Aufgrund der guten Kursperformance ist lediglich die Dividendenrendite von rund 1 % historisch gering.

Symrise AAQS AlleAktien Qualitätsscore

[caption id="attachment_30903" align="aligncenter" width="2999"]

Symrise erzielt im AlleAktien Qualitätsscore 9 von 10 möglichen Punkten und zählt damit zu den Qualitätsaktien.[/caption]