Skip to content
Aktie Analyse

Texas Instruments Aktie Analyse

WKN
852654
Symbol
TXN
Sektor
Technologie
Investor Relations
Investor Relations

Texas Instruments ist ein US-amerikanisches Technologieunternehmen und ist einer der global führenden Hersteller für Halbleiter. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1930 unter dem Namen Geophysical Service gegründet und firmiert seit dem Jahr 1951 unter dem heutigen Namen Texas Instruments. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen in Dallas, Texas.

Texas Instruments ist auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Halbleitern spezialisiert. Vielen ist Texas Instruments vor allem durch seine Taschenrechner bekannt. Allerdings spielen diese heute kaum mehr eine Rolle. Der Schwerpunkt ihres Geschäfts liegt auf den analogen Technologien und Signalprozessoren. Produkte und Anwendungen von Texas Instruments werden heute in der Automobilidustrie, für Kommunikationsequipment, Unternehmenssysteme, Industrieanwendungen und für diverse Angebote im Privatkundenbereich nachgefragt.

Gegründet wurde das Unternehmen 1930 unter dem Namen Geophysical Service. 1951 ging aus diesem Unternehmen Texas Instruments hervor. Die Gründer Cecil Howard Green, Jon Erik Jonsson, Eugene McDermott und Henry Bates Peacock waren zuvor alle Mitarbeiter bei Geophysical Service. Am 1. Oktober 1953 ging Texas Instruments unter dem Ticker TXI an die Börse. Das erste Produkt des Unternehmens war 1954 das weltweit erste Transistorradio. 1958 gelang es dem Mitarbeiter Jack Kilby einen integrierten Schaltkreis zu entwickeln, den ersten Mikrochip der Welt. Jedoch fand Texas Instruments dafür keine Anwendungen. 1967 entwickelte man eine Rechenmaschine und fand somit eine Anwendung für den integrierten Schaltkreis. Durch eine Kooperation mit dem japanischen Unternehmen Canon, welches die Rechenmaschine in eine Serienproduktion überführte, gelang der Durchbruch im Bereich der Taschenrechner. Heute ist das Unternehmen mit mehreren Tausend Einzelprodukten im Portfolio einer der größten Chip-Hersteller weltweit. Geführt wird das Unternehmen mit kurzer Unterbrechung seit 2008 von Richard K. Templeton.

Branchenanalyse

Texas Instruments ist in der Halbleiterbranche tätig. Ein Halbleiter bzw. Chip ist ein Produkt aus reinem Silizium, das mit verschiedenen Zusatzelementen seine speziellen Eigenschaften erhält. So können Mikrochips z. B. komplexe Berechnungen durchzuführen, Bilder und Videos schnell und flüssig darstellen und Daten schnell speichern und abzurufen. Es sind die Komponenten, die einen Computer zum Laufen bringen, durch die Smartphones smart werden und die Digitalisierung erst möglich machen.

Die Halbleiterbranche ist die wichtigste Industrie für unser digitales Leben. Die kleinen Bauteile sind mittlerweile in allen Produkten enthalten: Smartphones, Tablets, Laptops, Autos, Kühlschränke. Alles wird dank Halbleitern intelligent gemacht. Die kleinen Bauteile ermöglichen es, innerhalb von einer Millisekunde tausende Berechnungen durchzuführen. Der Halbleitermarkt wächst mit 7 % pro Jahr und macht unser digitales Leben mit komplexen Chips, die unsere Geräte intelligent machen, erst möglich. Das Wachstum wird durch die Digitalisierung und Vernetzung unserer Welt angetrieben. Autos, Datenzentren und Smartphones brauchen immer mehr und bessere Halbleiter, um die Zukunfttrends wie Autonomes Fahren, Künstliche Intelligenz und das Internet of Things zu meistern. Der Umsatz der Branche lag 2021 bei 600 Mrd. US-Dollar und soll bis 2030 die Billionen US-Dollar Schallmauer durchbrechen. 70 % des Branchenwachstums bis 2030 resultiert aus drei besonders boomenden Bereichen: Halbleiter für die Autoindustrie, Computing und Datenspeicher sowie Chips für drahtlose Kommunikation.

Zu beachten ist, dass die Halbleiterbranche ein zyklisches Geschäft ist, da von der Investitionsentscheidung bis zur tatsächlichen Erhöhung der Nachfrage ein erheblicher Zeitversatz existiert. Dies sieht man auch aktuell wieder. Weltweit herrscht Chip-Mangel. Die Nachfrage an Chips kann durch die Chiphersteller nicht gesättigt werden. Die Chipengpässe sorgen unter anderem für Lieferprobleme bei Computern, Autos, Hausgeräten und auch Elektronik wie Tablets. Aus diesem Grund werden massive Investitionen in den Ausbau der Produktion getätigt. Dies kann jedoch dazu führen, dass bereits in den Jahren 2023, 2024 eine Überkapazität vorliegt. Die Halbleiterindustrie ist deshalb traditionell ein zyklisches Geschäft, das vom Wechsel aus hoher Nachfrage und Überproduktion bestimmt wird. Mit seiner starken Marktstellung im Bereich der analogen Chips und einem unfassbar breit aufgestelltem Portfolio profitiert Texas Instruments von der Digitalisierung und dem damit eingehenden Chip-Boom.

Geschäftsmodell

Texas Instruments gibt an, die Welt besser machen zu wollen, in dem sie Elektronik mithilfe von Halbleitertechnologie für so viele Menschen wie möglich erschwinglich machen. Sie entwickeln, produzieren, testen und verkaufen weltweit analoge und integrierte Halbleiter. Im Gegensatz zu vielen anderen Halbleiterunternehmen produziert Texas Instruments seine Produkte überwiegend selbst. Mit seinem breitgefächerten Sortiment von ca. 80.000 Produkten ist Texas Instruments fast überall aktiv, wo es technische Anwendungsbereiche für Halbleiter gibt.

Die Tätigkeit von Texas Instruments erstreckt sich über insgesamt zwei Teilbereiche.

Analoge Chips. In diesem Segment bietet Texas Instruments Stromversorgungsprodukte zur Verwaltung des Strombedarfs auf verschiedenen Ebenen an. Das sogenannte Powermanagement entwickelt sich immer mehr zur Schlüsseltechnologie, ohne die viele der Anwendungen, wie wir sie jeden Tag verwenden, nicht möglich wären. Die Anforderungen an die erhöhte Betriebsdauer im Batteriebetrieb bei gleichzeitiger Reduzierung der Größe, die erhöhte Sicherheit von Systemen und der Wunsch des Kunden nach zuverlässigeren und günstigeren Systemen, die sich schneller aufladen lassen, sind immer höher geworden. Von Smartphones und Elektrofahrzeugen bis hin zu Elektroauto-Ladestationen und Telekommunikationszentren, das Powermanagement hat in fast allen Bereichen eine große Bedeutung.

Der Einsatzbereich analoger Halbleiter umfasst darüber hinaus sogenannte Signalkettenprodukte. Sie wandeln Signale aus der realen Welt in digitale Informationen um. Signale wie Bilder, Schall, Temperaturen oder Druck können so von anderen Prozessoren weiterverarbeitet werden. Jedes elektronische Gerät benötigt analoge Halbleiter, sei es zum Powermanagement, oder um die analoge Welt in die digitale Welt zu überführen. Der Tätigkeitsbereich der analogen Chips ist für 77 % der Umsätze von Texas Instruments verantwortlich.

Prozessoren. Hier geht es um klassische Prozessoren, die digitale Signale und Informationen verarbeiten. So kommen z. B. Mikrocontroller von Texas Instruments in elektronischen Zahnbürsten oder Prozessoren im Automobilbereich in Fahrassistenzsystemen oder Infotainmentsystemen vor. Außerdem gibt es in diesem Bereich digitale Signalprozessoren für mathematische Berechnungen oder Anwendungsprozessoren für bestimmte Computeraktivitäten. In diesem Bereich sieht sich Texas Instruments als Marktführer. Die Prozessoren tragen 17 % des Gesamtumsatzes bei.

Texas Instruments ist mit seinen Produkten hauptsächlich in fünf Märkten aktiv: Industrie (41 %), Automobil (21 %), Unterhaltungselektronik (24 %), Kommunikationsgeräte (6 %) und Unternehmenssysteme (6 %). Das Unternehmen gibt an, in allen Märkten weiteres Potential zu sehen, möchte den Fokus aber verstärkt auf die Industrie und den Automobilmarkt richten. Geografisch gesehen, erzielt Texas Instruments fast 20 % des Umsatzes im EMEA-Markt (d. h. Europa, Mittlerer Osten und Afrika). Der Heimatmarkt in den USA ist nur für etwa 13 % des Umsatzes verantwortlich, während Asien, ohne China und Japan, 10 % zum Umsatz beisteuern. Den verbleibenden Umsatz erzielt Texas Instrument mit rund 50 % in China.

Auf der Produktseite verfügt Texas Instruments über eine enorme Palette an fertigen Produkten oder Designs, die dem Kunden angeboten werden können. Damit ist das Unternehmen zwar sehr stark auf Halbleiter konzentriert, verfügt innerhalb seines Segments aber über eine enorme Diversifizierung seines Produktportfolios und kann in den meisten, wenn nicht allen relevanten Industriezweigen gefunden werden. Texas Instruments gehört zu den Urgesteinen im Halbleitermarkt und dominiert den Markt für analoge Halbleiter. Aufgrund der hohen Chipnachfrage und der Präsenz in fast allen Geschäftsfeldern scheint Texas Instruments für die Zukunft gut aufgestellt.