Skip to content
Aktie Analyse

TUI Aktie Analyse

WKN
TUAG00
Symbol
TUI1.DE
Sektor
Zyklischer-Konsum
Webseite
TUI
Investor Relations
Investor Relations

TUI ist der größte Reisekonzern der Welt. Das Unternehmen aus Hannover beschäftigt aktuell über 50.000 Mitarbeiter. Die Vision des Unternehmens lautet: Think Travel. Think TUI.

Die Geschichte von TUI besteht aus vielen verschiedenen Übernahmen und Umstrukturierungen, welche bis in das Jahr 1986 zurückreichen. Damals gründeten die vier mittelständischen Reiseveranstalter Touropa, Scharnow-Reisen, Hummel-Reise und Dr. Tigges-Fahrten die Touristik Union International. Kurz TUI. Durch viele Neugründungen und Unternehmenszukäufe wächst diese in den darauffolgenden Jahren stark. Aufgrund des starken Wachstums entschließt sich Hapag Lloyd 1998 dazu, die TUI zu übernehmen. Hapag Lloyd selbst gehörte zu diesem Zeitpunkt zur Preussag AG. Einer Industriefirma, welche sich umstrukturieren wollte. Nachdem Preussag zwei Jahre später einen weiteren Reiseveranstalter, die HTU Group übernahm, gab das Unternehmen die strategische und strukturelle Neuausrichtung auf die Touristikbranche bekannt. 2002 erfolgte schließlich die Namensänderung von Preussag AG auf TUI AG.
In den darauffolgenden Jahren stoß das neu entstandene Unternehmen alle alten Geschäftsbereiche ab und wurde somit zu einem reinen Touristikkonzern.
Mit TUI Cruses breitete sich das Unternehmen in der kompletten Tourismusbranche aus und wurde dadurch zum größten Tourismuskonzern der Welt.

Der aktuelle CEO ist Friedrich Joussen. Er ist seit 2013 im Amt und hat die schwierige Aufgabe, TUI durch die Coronapandemie zu führen.
Die Unifirm Limited ist mit 29,9% an TUI beteiligt. Weitere 29% halten institutionelle Investoren. 6,5% gehören den Unternehmen Severgroup LLC und Riu Hotels S.A.

Branchenanalyse

Die Tourismusbranche wächst gleichmäßig über alle Segmente wie Pauschalreisen, Hotels und Ferienwohnungen hinweg, allerdings recht zyklisch. In Wirtschaftskrisen nimmt die Anzahl der Reisenden ab. Es reichen schon 10 % Nachfrageeinbruch, um die Gewinne der ganzen Branche zu zerstören. Die Margen sind hauchdünn. Deshalb versucht jede Airline und jeder Hotelanbieter seine Kapazitäten auszulasten. In Wirtschaftskrisen oder auch schlechten Saisons wie im Herbst gibt es zu viel Angebot mit hohen Fixkosten und das führt zu Preisschlachten auf Kosten der Gewinne aller Unternehmen.
Das Wachstum der Tourismusbranche wird künftig insbesondere von zwei Megatrends getrieben: Zum einen verzeichnen wir einen demografischen Wandel. Die Menschen leben gesünder sowie länger und haben mehr Geld zur Verfügung, was sich positiv auf den Reise- und Tourismusmarkt auswirkt. Zweitens räumen immer mehr Menschen Erlebnissen einen höheren Stellenwert ein als materiellem Besitz zu. Daher bleibt der Tourismus mittelfristig ein attraktiver Wachstumsmarkt.

Geschäftsmodell

Aufgrund der Coronapandemie setzte sich der Umsatz in den letzten zwei Jahren etwas anders zusammen. Vor allem das Kreuzfahrtsegment brach überproportional ein. Kunden aus diesem Bereich buchten dafür mehr Hotels & Resorts.

Urlaubserlebnisse 12%

  • Der Bereich Urlaubserlebnisse besteht aus 3 verschiedenen Segmenten:
    Hotels und Resorts
    In diesem Segment betreibt TUI Hotels und Resorts. Diese sind zum Teil im Besitz, andere werden durch TUI gemanagt oder in einem Joint Venture betrieben.
    Im Geschäftsjahr 2021 waren insgesamt 359 Hotels mit mehr als 275.000 Betten unter der Leitung TUIs. Bis auf wenige Ausnahmen sind diese im 4–5 Sterne Segment vertreten.
  • Kreuzfahrten
    Hier betreibt TUI 3 verschiedene Kreuzfahrtlinien: TUI Cruises, Marella Cruises und seit neuestem auch Hapag-Lloyd Cruises. Insgesamt gehören 16 Schiffe zur Kreuzfahrt-Flotte, welche Kreuzfahrten in verschiedenen Preisklassen anbieten.
  • TUI Musement
    Hier organisiert und vermittelt das Unternehmen Freizeitaktivitäten.

Märkte& Airlines 87%
In diesem Segment verkauft und vermarktet TUI seine Angebote an den Endkunden.
Die Reisebüros operieren als Eigentumsbetriebe, Joint Ventures oder Fremdbetreibermodelle. Zusätzlich hat TUI die Möglichkeit, die eigenen Kapazitäten mit den Betten von Drittanbietern zu ergänzen.
Hinzu kommt der Betrieb der eigenen Fluggesellschaft TUIfly.

Übrige 1%
In diesen Bereich fallen alle übrigen Segmente: die Corporate Center-Funktionen der TUI AG und der Zwischenholdings, die Immobiliengesellschaften des Konzerns, sowie zentrale touristische Funktionen des Konzerns.

Dividende

In den letzten beiden Jahren schüttete TUI keine Dividende aus. Aufgrund der Coronapandemie hatte das Unternehmen starke Verluste zu verbuchen. Für das Geschäftsjahr 2019 lag die Dividende bei 0,54 Euro bei einer Ausschüttungsquote von fast 60%. Das Dividendenwachstum lag in den letzten Jahren bei 0%. Bereits seit Jahren hat TUI Probleme damit, Umsatz und Margen zu verbessern. Um die Coronapandemie zu überstehen, nahm TUI mehrere Kapitalerhöhungen vor. Die Zahl der Aktien wuchs um 53%.