Feindliche Übernahme (Hostile Takeover)

Von einer feindlichen Übernahme spricht man, wenn das aktuelle Management des Übernahmekandidaten (en.: target company) der Übernahme nicht zustimmt. Kann das Management jedoch nicht verhindern, dass der Übernehmer (auch: Erwerber; en.: acquirer) die Aktien- und Stimmrechtsmehrheit erwirbt, so ist die feindliche Übernahme erfolgreich.

 

Tender Offer und Proxy Fight

Die zwei bekanntesten Methoden einer feindlichen Übernahme sind:

  1. Tender Offer: Der Erwerber unterbreitet allen Aktionären den Kauf der Aktien zu einem bestimmten Preis, üblicherweise 20% – 40% über dem aktuellen Börsenkurs. Jeder Aktionär kann selbst entscheiden, ob er das Angebot annehmen oder ablehnen möchte.
  2. Proxy Fight: Der Erwerber verhandelt über das Management hinweg direkt mit dem Aufsichtsrat und versucht über diesen, das negativ eingestellte Management mit einem zur Übernahme positiv eingestellten Management zu ersetzen.

 

 

AlleAktien Premium ♕ testen »