Skip to content

Bank of America verzeichnet Gewinneinbruch im ersten Quartal

  • Gewinneinbruch bei der Bank of America im ersten Quartal durch fallende Zinseinnahmen verursacht.
  • Überschuss im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18 Prozent auf 6,7 Milliarden Dollar gefallen.

Die Bank of America meldete für das erste Quartal einen deutlichen Rückgang des Gewinns, verursacht durch geringere Zinseinnahmen und erhöhte Rückstellungen für Kreditausfälle. Das US-Geldhaus gab am Dienstag in Charlotte bekannt, dass der Überschuss im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18 Prozent auf 6,7 Milliarden Dollar (etwa 6,3 Milliarden Euro) gefallen ist. Zusätzlich musste die Bank 700 Millionen US-Dollar in den Einlagensicherungsfonds einzahlen.

Während höhere Zinssätze in den vergangenen Jahren die Gewinne der Banken angetrieben hatten, zeigt sich nun eine Abschwächung dieses Trends. Der Zinsüberschuss der Bank of America sank im ersten Quartal um drei Prozent auf 14 Milliarden Dollar. Obwohl die Erträge im Fondsgeschäft und in der hauseigenen Investmentbank gestiegen sind, konnten sie den Rückgang nicht kompensieren: Die Gesamterträge des Konzerns sanken um knapp zwei Prozent auf 25,8 Milliarden Dollar.

Die Aktie der Bank of America verzeichnete daraufhin im Handel an der New Yorker Börse (NYSE) einen Rückgang um 3,24 Prozent auf 34,79 Dollar.

Quelle: Eulerpool Research Systems