Skip to content

Morgan Stanley mit enormem Gewinn im ersten Quartal dank Wertpapierhandel und Investmentbanking

  • Morgan Stanley erzielt im ersten Quartal überraschend hohe Gewinne
  • Aktie steigt nach Bekanntgabe der Quartalszahlen um 2,33 Prozent

Morgan Stanley hat im ersten Quartal dank starker Ergebnisse im Wertpapierhandel und im Investmentbanking überraschend hohe Gewinne erzielt. Der Gewinn des US-Finanzinstituts stieg auf 3,4 Milliarden US-Dollar (ca. 3,2 Milliarden Euro), ein Plus von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, als die Bank unter einer Flaute im Investmentbanking litt. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag in New York mit.

Die Bank konnte ihre Erträge im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf 15,1 Milliarden Dollar steigern. Obwohl der Zinsüberschuss um fast ein Viertel auf 1,8 Milliarden Dollar sank – ein stärkerer Rückgang als von Experten erwartet –, übertrafen die Einnahmen aus dem Handel mit Aktien, Anleihen, Währungen und Rohstoffen die Erwartungen. Zusätzlich löste Morgan Stanley einen kleinen Teil der Rückstellungen für Kreditausfälle auf.

Analysten hatten einen leichten Rückgang des Gewinns erwartet, doch ähnlich wie die Konkurrentin Goldman Sachs, die einen Tag zuvor ihre Ergebnisse vorlegte, konnte Morgan Stanley die Anleger positiv überraschen. Nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen stieg die Aktie von Morgan Stanley an der New Yorker Börse (NYSE) um 2,33 Prozent auf 89,02 US-Dollar.

Quelle: Eulerpool Research Systems