Skip to content
Aktie Analyse

Accenture Aktie Analyse

WKN
A0YAQA
Symbol
ACN
Sektor
Technologie
Webseite
Accenture
Investor Relations
Investor Relations

Accenture begleitet 91 der Fortune 100 Unternehmen seit Jahrzehnten auf dem Weg ihrer Digitalisierung und übernimmt dabei auch oft die Umsetzung der Kundenanforderungen selbst.

Die Unternehmensgeschichte geht auf das Jahr 1989 zurück, als der Gründer von Andersen Consulting, Arthur Andersen, die Consulting Sparte seines Unternehmens abspaltete. Accenture wurde im Jahr 2000 durch einen Gerichtsentscheid der International Chamber of Commerce endgültig von Andersen Worldwide Société Coopérative (AWSC) abgespaltet. Ab diesem Zeitpunkt konnte Accenture als eigenständiges Unternehmen betrachtet werden. Der Name des IT-Dienstleistungsunternehmens ist ein Kunstwort, das aus dem Satz “Accent on the Future” hervorgeht. Am 19. Juli 2001 ging Accenture zu einem Aktienkurs von 14,5 USD an die New Yorker Börse und wird dort seitdem unter dem Ticker ACN gelistet. Dem Vorstand gehört der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Postbank, Wulf von Schimmelmann, an. Seit dem 1. September 2009 operiert die Gruppe als Aktiengesellschaft nach irischem Recht und verlegte gleichzeitig ihren Sitz von den Bermuda Inseln in die irische Hauptstadt Dublin.

Der IT-Dienstleister genießt einen guten Ruf unter seinen Kunden. Accenture erzielte für das Geschäftsjahr 2020 einen Gewinn von rund 5,19 Mrd. USD bei einem Jahresumsatz von rund 44,33 Mrd. USD, was ein Wachstum von etwa 4% gegenüber dem Vorjahr darstellt. Die Marktkapitalisierung von Accenture beträgt im April 2022 über 201 Mrd. USD.

Management

CEO von Accenture ist Julie Sweet. Die 1967 in Kalifornien geborene Juristin ist seit 2010 beim irischen Consulting-Unternehmen und leitet Accenture seit 2019 als erste weibliche Geschäftsführerin. Sie war zuvor CEO von Accenture North America. Im Unternehmen und auch außerhalb setzt sie sich stark für Inklusion, Nachhaltigkeit und Gleichberechtigung ein. Vor ihrer Tätigkeit im Management des IT-Konzerns war sie zehn Jahre in einer Anwaltskanzlei beschäftigt. Julie Sweet ist seit Jahren im globalen Finanzumfeld bekannt. Seit 2016 findet man sie mehrfach auf den Top-Listen von bekannten Magazinen wie Forbes oder Fortune. Damit zählt sie zu den mächtigsten Frauen der Welt.

Branche

Jedes Unternehmen braucht heutzutage eine digitale Präsenz. Dementsprechend ist die potenzielle Kundschaft von Accenture groß. Die meisten Unternehmen leiden allerdings unter dem Problem, dass das Angebot an guten Informatikern äußerst begrenzt ist. Accenture verspricht dieses Problem für seinen Unternehmenskunden zu lösen, indem sie flexibel buchbare IT-Dienstleistungen anbieten.
Das Feld des Consultings in der Informatik ist allerdings hart umkämpft. Wesentliche Mitwettbewerber und Konkurrenten sind das französische Capgemini und die beiden US-amerikanischen Unternehmen Cognizant und IBM. Capgemini zählt allerdings als das Unternehmen, das dem Geschäftsmodell von Accenture am meisten gleicht. Es gibt zwei wesentliche Unterschiede: Die Kundschaft und die Größe. Capgemini ist nur etwa halb so groß wie Accenture. Das französische Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen hat aber hauptsächlich Kunden in sogenannten „Old-Economy-Branchen“, wie der Luftfahrt, dem Automobilsektor oder im Schienenverkehr. Accenture hingegen hat eine deutlich breitere Kundschaft in anderen Kernindustrien.

Geschäftsmodell

Die Umsätze des irischen Unternehmens werden in zwei etwa gleich großen Geschäftsfeldern erwirtschaftet.

Consulting - 54% des Umsatzes:
Accenture gilt als größtes Professional IT-Service Unternehmen der Welt und zeichnet sich durch seine große Vielfalt an digitalen Dienstleistungen aus. 54% des Umsatzes entfallen also auf die Beratung, in denen sich der IT-Dienstleister sich hauptsächlich mit der digitalen Transformation des Unternehmenskunden bezieht. Accenture berät seine Kunden nicht nur, sondern übernimmt auch den praktischen Teil der Digitalisierung. So kümmert sich das Unternehmen zum Beispiel auch um den kompletten Software-Engineering-Zyklus (Designen, Entwickeln, Testen, Production) für seine Kunden.

Accenture berät Top-Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation. So zum Beispiel 91 der Fortune 100 Unternehmen. Das Vertrauen in die Qualität der Dienstleistungen ist aber auch im öffentlichen Dienst zu erkennen. Accenture hilft beispielsweise dem deutschen Verteidigungsministerium bei ihren digitalen Herausforderungen.

Outsourcing - 46% des Umsatzes:

In dem Geschäftsbereich Outsourcing werden etwa 145.000 von den 670.000 Mitarbeitern beschäftigt. Accenture hilft seinen Kunden Business Process Outsourcing, also dem Auslagern von Geschäftsprozessen, wie Finanzen, Beschaffung oder Personal.

Accenture agiert in drei geographischen Regionen. 47% des Umsatzes wird in Nordamerika generiert, 33% in Europa und die restlichen 20% des Umsatzes fallen auf Wachstumsmärkte zurück. Der Umsatz des IT-Dienstleisters wird hauptsächlich in fünf Kernindustrien unterteilt. Diese fünf Sektoren und ihre prozentualen Umsatzanteile sind: Rohstoffe (15%), Kommunikation (20%), Finanzen(19%), Konsumgüter (28%) und Gesundheit (18%).

Für die Abdeckung aller möglichen Kundenanforderungen hat Accenture sein Business in vier verschiedene Sektoren unterteilt, die alle eine unterschiedliche Aufgabe erfüllen:

  • Mit Accenture Operations kümmert man sich um das Outsourcing von Geschäftsprozessen, wie Finanzen und Personal.
  • Accenture Strategy & Consulting spezialisiert sich auf die Beratung im Bereich globaler Strategie. Hier arbeitet man in direktem Austausch mit Geschäftsführern und Managern von Global Playern zusammen.
  • In der Abteilung Accenture Interactive wird Unternehmensberatung aller Art betrieben, die sich auf die Digitalisierung von bestehenden Geschäftsmodellen spezialisieren.
  • Den praktischen Teil der im Consulting erarbeiteten Lösungen setzt Accenture Technology um. Diese Abteilung hat die wirkliche Implementierung des technologischen Wandels im Fokus

Dividende / Aktie

Accenture zahlt seinen Aktionären eine Dividende. In den letzten zehn Jahren schaffte es das Unternehmen, diese um ca. 11% jährlich zu steigern. Die aktuelle Dividendenrendite liegt bei 1,13%. Das macht Accenture nicht besonders attraktiv für Investoren, die nur auf Dividenden abzielen.

Der irische IT-Dienstleister betreibt seit zehn Jahren Aktienrückkäufe. Die Zahl der ausstehenden Aktien wurde so über das letzte Jahrzehnt um etwa 1,7% pro Jahr verkleinert.

Accenture AlleAktien Qualitätsscore

Accenture erreicht 10 von 10 Punkten im AlleAktien Qualitätsscore. Der IT-Dienstleister konnte über die letzten zehn Jahre das EBIT kontinuierlich steigern. Das Unternehmen wird unter Betrachtung der Kennzahlen und der letzten Analyseergebnisse als Average Grower eingestuft.

Accenture erreicht im AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) 10 / 10 Punkte und zählt damit zu den Qualitätsunternehmen.

Verwandte Artikel