Skip to content
Aktie Analyse

BB Biotech Aktie Analyse

WKN
A0NFN3
Symbol
BBZA
Sektor
Gesundheit
Webseite
BB Biotech
Investor Relations
Investor Relations

BB Biotech ist eine börsennotierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz im schweizerischen Schaffhausen, welche 20-35 Biotechnologieunternehmen in ihrem Gesamtportfolio hält. Der Kern besteht aus 5 bis 8 größeren Beteiligungen, die jedoch maximal zwei Drittel des Portfolios repräsentieren.

Der Fokus liegt dabei auf Unternehmen, die bereits Produkte auf dem Markt und die Profitabilität erreicht haben. Daneben wird in Firmen investiert, die neue und vielversprechende Medikamente in fortgeschrittenen klinischen Studien haben. Das Unternehmen verfolgt dabei einen langfristigen Ansatz. BB Biotech investiert nahezu ausschließlich in börsennotierte Unternehmen. Anlagen in private Gesellschaften machen maximal 10 % des Portfolios aus.

Management

Erich Hunziker ist seit 2011 im Verwaltungsrat der BB Biotech und wurde 2013 zum Präsidenten gewählt. Er studierte Maschinenbau am ETH Zürchich und promovierte im Anschluss über Auslandsmarkt-Strategien. Seit dem Jahr 1983 hat er diverse Führungspositionen bei Cornge, Boehringer Manheim und bei der Diethelm-Keller-Gruppe, zuletzt als CEO, inne. Der Wechsel zum Pharmariesen Roche, erfolgte im Jahr 2001, wo er zum CFO und stellvertretenden Konzernleiter wurde.

Die Investmentauswahl wird durch ein 6-köpfiges Investment Management Team unter der Leitung von Daniel Koller getroffen. Dieses Management-Team gehört dabei der Bellevue Asset-Management Gruppe an, welche nicht zu BB Biotech gehören und die Verwaltungs- und Asset-Management-Tätigkeiten ausüben und dafür pauschal 1,1 % der durchschnittlichen Marktkapitalisierung von BB Biotech erhalten. In diesem Team befinden sich Biotech-Spezialisten mit Hintergründen aus dem Biologie-, Bioinformatik- oder Chemiebereich. Daniel Koller ist auch promovierter Biotechnologe.

Das Portfoliomanagement wird von einem 4-köpfigen Team von Wirtschaftswissenschaftlern ergänzt.

Es gibt keinen Ankeraktionär, alle Aktien befinden sich im Streubesitz.

Branche

BB Biotech ist als Beteiligungsgesellschaft im Biotechnologiesektor an diversen Geschäftsmodellen mit unterschiedlichsten Wachstumsperspektiven beteiligt.Der globale Biotechnologiemarkt kann nach Anwendung, Endverbraucher, Region und Unternehmen unterteilt werden. Auf der Grundlage der Anwendungen kann der Markt in die Bereiche Bio-Pharma, Bio-IT, Bio-Industrie und Bio-Agrarwirtschaft unterteilt werden.

Die Größe des globalen Biotechnologiemarktes wurde im Jahr 2020 auf 752,88 Mrd. USD geschätzt und wird voraussichtlich von 2021 bis 2028 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 15,8 % wachsen. Der Markt wird durch günstige Regierungsinitiativen angetrieben, die auf das Wachstum des Biotechnologiesektors in Entwicklungsländern wie Indien und China zurückzuführen sind. Regierungsinitiativen zielen auf die Modernisierung der Arzneimittelzulassung, die Standardisierung klinischer Studien und die Beschleunigung des Produktzulassungsverfahrens ab und bieten dem Markt damit lukrative Wachstumschancen. Etwa 4 von 10 Medikamenten stammen aus der Biotechnologie, was auf die wachsende Nachfrage nach Medikamenten für seltene Krankheiten und personalisierte Medizin zurückzuführen ist. Dies fördert den Zustrom aufstrebender und innovativer Biotechnologieunternehmen, was den Marktumsatz weiter ankurbelt. Weitere Wachstumstreiber der Branche sind die steigende Lebenserwartung und der ungesunde Lebensstil und seine Folgen.

Das Segment der Gesundheitsanwendungen hatte im Jahr 2020 mit 48,6 % den größten Anteil, und dieser Trend wird sich voraussichtlich im Prognosezeitraum fortsetzen. Das Wachstum in diesem Segment ist in erster Linie auf die zunehmende Prävalenz von Krankheiten zurückzuführen.

Es wird erwartet, dass das Segment der Bioinformatik-Anwendungen von 2021 bis 2028 mit einer CAGR von 21,2 % am schnellsten wachsen wird, was auf die zunehmenden Allianzen zur Koordinierung und Förderung der Einführung von Informatik-Tools zurückzuführen ist.

Geschäftsmodell

BB Biotech investiert in Unternehmen aus dem Biotechnologiesektor, in der Regel börsennotierte Unternehmen. Das Gesamtportfolio besteht aus 20-35 Biotech-Unternehmen. Die Basis bilden 5 bis 8 größere Beteiligungen, die insgesamt zwei Drittel des Gesamtportfolios ausmachen, einzeln jedoch maximal 25 Prozent. Per 31. März 2022 wurde folgende Kernbeteiligungen gehalten: Ionis Pharmaceuticals (10,7 %), Argenx SE (8,6 %), Moderna (8,1 %), Neurocrine Biosciences (7,9 %), Vertex Pharmaceuticals (7,6 %), Incyte (6,5 %), Intra-Cellular Therapies (6,1 %), sowie Alnylam Pharmaceuticals (5,1 %).

Aufteilung der Sektoren & Marktkapitalisierung der Unternehmen im Portfolio per 31.03.2022 (Quelle: BB Biotech)

BB Biotech funktioniert ähnlich wie ein aktiv gemanagter Biotech-Fonds. Das Ziel ist es, den Markt durch Stock-Picking zu schlagen. Die Portfoliokonstellation wird durch Wirtschaftswissenschaftler und Experten im Biotech-Bereich gemeinsam erarbeitet. Deswegen besteht nicht nur der Verwaltungsrat aus Experten der Branche, sondern BB Biotech greift auf das Investment Management Team der Bellevue Asset Management Gruppe zurück, welches aus Biotech-Spezialisten (Biologen, Bioinformatiker, Chemiker) besteht, die eng mit einem aus Wirtschaftswissenschaftlern bestehenden Portfolio-Management-Team zusammenarbeiten.

Die Auswahl der Titel erfolgt in drei Phasen:

  1. BB Biotech beobachtet etwa 800 Biotech-Unternehmen weltweit. Das Investment Management Team identifiziert Krankheitsfelder, in denen sie die vielversprechendsten und bedeutendsten Fortschritte und Technologien sehen. Um diese Krankheitsfelder zu identifizieren, werden Ärzte befragt, an Konferenzen teilgenommen, die wissenschaftliche Literatur und die geografischen Märkte analysiert, um Länder mit herausragenden Entwicklungen und Perspektiven in der Investmententscheidung zu berücksichtigen.
  2. Darauf folgt die Due Diligence-Phase wo nicht mehr das Anlagethema zur Debatte steht, sondern die einzelnen Unternehmen in den Fokus genommen werden. Diese Unternehmen werden anhand qualitativer und quantitativen Kriterien untersucht. Nachdem gewisse Unternehmen bereits bei der quantitativen Betrachtung wegfallen, bleibt ein gewisser Restbestand über. Es werden nun Spezialisten herangezogen, um sich über den Nutzen von neuen Medikamenten und deren gesundheitsökonomisches Potenzial zu informieren. Ein wichtiger Punkt ist hier auch die Unternehmensführung und daher werden viele persönliche Gespräche geführt, um das Unternehmen besser bewerten zu können.
  3. Im letzten Schritt arbeitet das Analystenteam für die infrage kommenden Unternehmen einen detaillierten Investitionsvorschlag und ein Finanzmodell mit allen Chancen und Risiken aus und legt diesen dem Verwaltungsrat vor. Dieser erörtert mit dem Investment Management Team jeden Vorschlag ausführlich und fällt die Entscheidungen, ob in das Unternehmen investiert wird.

Die getätigten Investments werden fortlaufende geprüft. Die Portfoliomanager können die Positionen im Portfolio anpassen. Das bedeutet, dass sie Positionen aufstocken können, wenn die Kurse günstig stehen und Positionen verkleinern können, wenn Aktien überbewertet sind. Verändert sich jedoch der zugrunde liegende Wert einer Beteiligung erheblich oder sind beträchtliche Anpassungen geplant, wird der Verwaltungsrat mit einbezogen.


Verwandte Artikel