Skip to content
Aktie Analyse

Meta Aktie Analyse

WKN
A1JWVX
Symbol
FB
Sektor
Informationstechnologie
Webseite
Meta
Investor Relations
Investor Relations

Meta (ehemals Facebook) ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Menlo Park, Kalifornien. Gegründet wurde es im Juli 2004 von Mark Zuckerberg, Eduardo Saverin, Dustin Moskovitz und Christopher Hughes, die allesamt Studienkollegen an der Havard University waren. Aus der Anfangszeit ist nur Mark Zuckerberg geblieben und leitet seitdem das Unternehmen als CEO. Der Börsengang erfolgte im Mai 2012 an der NASDAQ und obwohl die Aktie innerhalb weniger Wochen rund ein Drittel an Wert verlor, war Facebook der erfolgreichste Börsengang aller Internetunternehmen in diesem Jahr.

Facebooks Umsätze begrenzen sich vor allem auf Werbung

Mit 98% ist der eindeutig größte Umsatztreiber der Bereich „Werbung“, zu denen folgende Plattformen gehören:

  • Facebook inkl. des Messengers
  • Instagram
  • WhatsApp

Dabei sind Leute jeden Alters mit steigender Beliebtheit bei älteren Generationen die Zielgruppe des größten Mediums Facebook & Messenger. Instagram, die Video- und Foto-Sharing-App, zielt eher auf jüngere Leute ab und dementsprechend sind 70% der Nutzer unter 35 Jahre alt. Die Standard App für Textnachrichten ist WhatsApp und bedient keine bestimmte Zielgruppe.

Rund 2,8 Milliarden Menschen nutzen eine Plattform von Facebook mindestens einmal pro Monat und dadurch ist es Facebook möglich enorme Nutzer-Datenmengen auf den drei Plattformen zu sammeln und personalisierte Werbung auf Facebook und Instagram zu schalten. WhatsApp dient dabei bisher lediglich als Datensammler und steuert keine direkten Umsätze bei. Allerdings probiert man sich hier an mehreren Dingen, wie z.B. einer digitalen Zahlungsoption, bei der man ähnlich wie bei PayPal umkompliziert und direkt Geld an Freunde schicken kann. Mit 22% Marktanteil im Bereich Onlinewerbung landet Facebook hinter Google auf dem zweiten Platz.

Die restlichen 2% der Umsätze Facebooks kommen aus dem Bereich „Sonstige Umsätze“. Hierunter fällt zum Beispiel die Firma Oculus mit ihrer Virtual Reality-Hardware und Umsätze durch z.B. Onlinezahlungen in den Instagram Shops.

Immer wieder Gegenwind für Facebook

Momentan gibt es vor allem zwei entscheidende Dinge, die Auswirkungen auf Facebooks Umsatzentwicklung haben könnten:

  • Mehr Datenschutz bei Apple und Google
  • Eventuelle Regulierungen durch Regierungen

Apple und Google nutzen das verstärkte Datenschutz-Bewusstsein der Menschen der vergangenen Jahre. So hat Apple mit der Einführung seines neusten Betriebssystems eine Abfrage eingeführt, bei der der Apple-Nutzer zustimmen müssen, dass Apps wie Facebook das Nutzer-Verhalten in anderen Apps oder im Internet mitverfolgen dürfen. Erfahrungsgemäß werden diese Anfrage die meisten Nutzer ablehnen. Auf der anderen Seite möchte Google ab 2022 so genannte Third Party Cookies abschafen. Auch hier wird somit das Schalten personalisierter Werbung außerhalb Googles erschwert.

Die Auswirkungen für Facebook sind mit 5% der betroffenen Umsätze allerdings als eher gering einzuschätzen, denn auf den zu Facebook gehörenden Plattformen selbst ist weiterhin ein Tracking seitens Facebook möglich. Lediglich der als Audience Network bezeichnete Teil der Werbeeinnahmen ist betroffen. Dabei schaltet Facebook personalisierte Werbung in externen Apps, was durch diese Regulierung Apples deutlich erschwert wird und in Zukunft laut Facebook wohl komplett aufgegeben wird. Ein weiteres Problem hat Facebook immer wieder mit den Regierungen. Durch die große Marktmacht, den teils politisch extremen Inhalten auf den Plattformen und den Datenschutz-Skandal aus der Vergangenheit haben schon 40 Regierungen Facebook auf dem Zettel und wollen den Konzern entweder zu Strafzahlungen verpfichten, was in der Vergangenheit schon immer wieder vorkam, oder sogar zerschlagen und Facebook von Instagram und/oder WhatsApp abspalten.

Facebook wächst trotz der Widrigkeiten auch in Zukunft stark

Die Wachstumsstory bei Facebook ist weiterhin intakt. Zwar verzeichnet Facebook in den lohnenden Märkten Europa und USA eine stagnierende Nutzer-Zahl, jedoch wächst Instagram ungebrochen mit über 50% pro Jahr und bei WhatsApp hat man die Möglichkeiten der Monetarisierung noch ganz außen vor gelassen. Hier könnte die Bezahlungsoption zukünftig auch für steigende Umsätze sorgen. Auch die immer wiederkehrende Kritik von vielen Seiten wird wenig Auswirkungen auf die künftige Entwicklung Facebooks haben.

Facebook AlleAktien Qualitätsscore

Im AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) erzielt Facebook 9 von 10 Punkten. Damit ist das Unternehmen ein Qualitätsunternehmen aus den USA.

Verwandte Artikel