Skip to content
Aktie Analyse

FedEx Aktie Analyse

WKN
912029
Symbol
FDX
Sektor
Industrie
Webseite
FedEx
Investor Relations
Investor Relations

FedEx ist eines der weltgrößten Transport- und Logistikunternehmen. FedEx hat sich darauf spezialisiert, weltweit Pakete in kürzester Zeit auszuliefern. Dafür hat das Unternehmen ein riesiges Netzwerk aus Flugzeugen, Immobilien und Lieferfahrzeugen aufgebaut.

FedEx wurde 1971 von Frederick W. Smith gegründet. Während seiner Zeit an der Universität untersuchte Smith, wie sinnlos das Netz der Passagierfluggesellschaften für das Frachtgeschäft war. Passagierfluggesellschaften können zwar auch Fracht befördern, aber nur dann, wenn ohnehin ein Passagierflugzeug von A nach B fliegt. Dies führte regelmäßig zu großen Verspätungen, vor allem bei besonders eiligen Sendungen. Waren wie Medikamente, Computerteile, Elektronik müssen manchmal innerhalb weniger Stunden auf einem anderen Kontinent ankommen. Für dieses Problem gab es keine Lösung. Er formulierte seine effizientere Transportmethode in einem Aufsatz während seiner Studienzeit und skizzierte, wie ein Unternehmen, das kleine, lebenswichtige Güter auf dem Luftweg transportiert, ein viel besseres Geschäft machen könnte. Sein Lehrer gab ihm die Note "C", was einer deutschen Schulnote von 3 entspricht. Smith gab jedoch nicht auf und gründete 1971 eine Frachtfluggesellschaft, die keine Passagiere beförderte und mit 14 Flugzeugen abhob. Dadurch war das Unternehmen in der Lage, zeitkritische Fracht schneller als jeder andere zu transportieren. Der Dienst erfreute sich großer Nachfrage und wurde 1984 auf dem europäischen und 1988 auf dem asiatischen Markt eingeführt. FedEx ist auf ständigem Wachstumskurs, mittlerweile verfügt das Unternehmen über ein Netz von mehr als 600 Flugzeugen. Nicht schlecht für einee durchschnittliche Universitätsnote.

FedEx wird immer noch von seinem Gründer Frederick W. Smith geführt, der sein Unternehmen in- und auswendig kennt. Innerhalb einer Generation baute er aus dem Nichts ein Unternehmen mit 100.000 Milliarden Dollar Umsatz und mehr als 450.000 Mitarbeitern auf. Auffallend ist auch, dass Frederick W. Smith 15,4 Millionen Aktien des Unternehmens besitzt. Sein Ziel ist es, mit dieser Beteiligung den Wert des Unternehmens langfristig zu steigern.

Branchenanalyse

FedEx liefert Waren und Pakete sowohl national als auch international aus. Wir brauchen diesen Service, weil wir nicht für jede Ware einzeln einen externen Boten losschicken können. Das Verfahren würde unglaublich hohe Kosten verursachen. Deshalb haben sich im Laufe der Zeit Unternehmen etabliert, die diese Dienstleistung erbringen, die sich darauf spezialisiert haben und die mit ihren Verteilernetzen die Waren in kürzester Zeit und zu guten Preisen an jeden Ort der Welt transportieren können. Zusammen mit UPS werden etwa 10 Milliarden Pakete transportiert - jedes Jahr. Statistisch gesehen sind das fast 2 Pakete für jede Person, die auf der Welt lebt. Der Durchschnittspreis pro Sendung liegt bei unter 20 USD und das, obwohl oft Ozeane überquert werden müssen oder die Ware es eilig hat.

Eine Investition in dieses Unternehmen profitiert von den so genannten Megatrends. Das sind Entwicklungen, die seit Jahrzehnten andauern und für ein kontinuierliches Wachstum sorgen. Da ist zum einen der E-Commerce; immer mehr Umsätze werden online generiert und müssen damit verschickt werden. Die Corona-Pandemie hat diesen Trend noch verstärkt, so dass das Sendungsaufkommen weiter zunimmt. Dies ist nicht nur bei Privatkunden der Fall, sondern auch im B2B-Bereich. Wenn Geschäftskunden bei anderen Unternehmen etwas bestellen, liefert ein Unternehmen wie FedEx die Ware aus. Der zweite Trend sind die internationalen Märkte. Mit dem Wirtschaftsboom in China und den Entwicklungsländern werden hier mehr Produkte gekauft und verkauft. FedEx hat bereits in den 1980er Jahren mit der internationalen Expansion begonnen und sein Netz in Europa und Asien ausgebaut. Der dritte Punkt ist die Globalisierung. Trotz Handelsschwierigkeiten und dem Angriffskrieg Russlands in der Ukraine haben die Arbeitsteilung und die internationale Zusammenarbeit in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen und für einen regen internationalen Handel gesorgt, der von FedEX abgewickelt wird.

Geschäftsmodell

FedEx hat sich ein globales Netzwerk zur Beförderung von Paketen, Waren und Frachtgut aufgebaut. Dieses Netzwerk funktioniert wie folgt:

  1. Abgabe der Pakete an einer Abgabestation (oder gegen Aufpreis auch Abholung durch die Unternehmen)
  2. Transport zum nächstgelegenen Flughafen
  3. Flug zum Ziel-Flughafen
  4. Verladung in ein Lieferfahrzeug, Auslieferung zum Endkunden

Das Unternehmen besitzt mehr als 650 Flugzeuge, mit denen es täglich mehr als 6 Millionen Pakete an über 400 Flughäfen zustellen kann. Die meisten dieser Flüge gehen zu oder von einem seiner Drehkreuzflughäfen. Die FedEx-Drehkreuzflughäfen befinden sich auf der ganzen Welt und dienen als Sortierpunkte, an denen die Pakete auf die einzelnen Flugzeuge verteilt werden. FedEx versendet seine Flugzeuge nachts. Unmittelbar nach der Ankunft werden die Flugzeuge entladen und die Pakete in das automatische Sortiersystem des Flughafens gegeben. Innerhalb von nur 15 Minuten befindet sich jedes Paket in einem Bereitstellungsbereich für den nächsten Flug, wo es in Container verladen wird.

Das Unternehmen investiert derzeit rund 6 Milliarden USD pro Jahr in die Infrastruktur. Dafür gibt es mehrere Gründe: 7-Tage-Zustellung: In den USA geht FedEx von der 5-Tage-Zustellung zur 7-Tage-Zustellung über. Kapazitätserweiterung: Da immer mehr Pakete transportiert werden, werden mehr Gebäude, Sortieranlagen und Zustellfahrzeuge angeschafft, um das Volumen zu bewältigen. Senkung der Transportkosten: Neue Flugzeuge verbrauchen weniger Treibstoff und können kostengünstiger gewartet werden Automatisierung: Da viele Prozesse noch immer sehr manuell sind, investiert FedEx stark in die Automatisierung. Dadurch können Personalkosten eingespart und die Geschwindigkeit erhöht werden. Dadurch soll das Netzwerk des Unternehmens effizienter, flexibler, schneller und einheitlicher werden. Den Kunden wird ein höherer Mehrwert geboten, im Gegenzug plant das Unternehmen Preiserhöhungen von derzeit etwa 5 % pro Jahr.

FedEx AlleAktien Qualitätsscore (AAQS)

Im AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) erzielt FedEx 9 von 10 Punkten.

Verwandte Artikel