Skip to content
Aktie Analyse

Jardine Matheson Aktie Analyse

WKN
869042
Symbol
J36.SI
Sektor
Industrie
Investor Relations
Investor Relations

Die Jardine Matheson Holdings Limited ist ein globales Konglomerat mit Fokus auf Südostasien. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Hongkong hält Anteile an und betreibt Tochterunternehmen verschiedener Branchen, wie Immobilienkonzerne, Supermärkte, Hotels, Banken oder Autohersteller. Weltweit stellt Jardine Matheson über 403.000 Mitarbeiter ein und ist seit fast 200 Jahren im Geschäft.

Die Geschichte des Konglomerats geht zurück ins Jahr 1832 in. Das Ende der East India Trading Company in Großbritannien bewegte die beiden Schotten William Jardine und James Matheson dazu einen natürlichen Nachfolger zu gründen. So sollte der Handel zwischen Großbritannien und Asien weiter bedient werden — Jardine, Matheson & Co. wurde geboren. Zwei Jahre später folgte der erste Versand von Tee von China nach England.

1844 wurde der Firmenhauptsitz nach Hongkong verlegt, da immer mehr Handel mit China betrieben wird. Im Jahre 1889 wird Hongkong Land gegründet: Das älteste Tochterunternehmen von Jardine Matheson und eine der größten Immobilienfirmen in ganz Asien.

Um die enormen Wiederaufbaukosten des Zweiten Weltkriegs zu stemmen, brauchte das Unternehmen frisches Kapital. Deshalb folgte Anfang der 1960er-Jahre der Börsengang in Hongkong. Später folgt zudem eine Listung an der London Stock Exchange.

Heute ist das Unternehmen fester Bestandteil im Leben jedes Asiaten. Die größten Beteiligungen sind Immobilienbesitz und Land in Hongkong, Automobilhersteller, Baufirmen und Produkte des täglichen Gebrauchs.

Management und Aktionärsstruktur von Jardine Matheson

Der Chief Executive Officer von Jardine Matheson ist der 49-jährige Ben Keswick. Er ist ein Nachfahre des Gründers William Jardine in fünfter Generation. Ben trat dem Unternehmen 1998 bei und belegte zahlreiche Führungsrollen in Tochterunternehmen; darunter der Einzelhändler Dairy Farm, der Projektentwickler Hongkong Land und die Hotelkette Mandarin Oriental. Er hat einen Master of Business Administration an der französischen Wirtschaftshochschule INSEAD gemacht.

Die größten Anteilseigner des Unternehmens sind die Keswick Familie sowie (ehemalige) Mitglieder des Managements. CEO Ben Keswick alleine 13 % der Aktien. Vermögensverwalter wie Vanguard und BlackRock sind im Besitz von rund 4 % der Anteile.

Jardine Matheson als Asien-ETF

Jardine Matheson agiert als Holdinggesellschaft für zahlreiche Tochterunternehmen in verschiedenen Branchen der asiatischen Wirtschaft. Diese Unternehmen wurden entweder vor langer Zeit selber gegründet oder durch Zukäufe in das Portfolio aufgenommen. Heute kommt beinahe jeder Asiate täglich mit Produkten in Berührung, die zum Jardine Matheson Konglomerat gehören. In gewisser Weise kann das Unternehmen als Alternative zu einem Asien-ETF gesehen werden, da es so breit in der asiatischen Wirtschaft diversifiziert ist.

Wichtige Beteiligungen

  • Hongkong Land. Das älteste und gleichzeitig wichtigste Unternehmen im Portfolio von Jardine Matheson ist Hongkong Land. Dabei handelt es sich um ein Immobilienunternehmen mit einem gigantischen Portfolio in ganz Asien. Aktuell gehören über 1,2 Mio. Quadratmeter Fläche zu Hongkong Land, bis 2027 soll sich dieser Wert nochmal verdoppeln.
  • Dairy Farm. Dairy Farm ist ein asiatischer Betreiber von Franchises wie KFC, IKEA und 7-Eleven, an dem Jardine Matheson zu 78 % beteiligt ist. Insgesamt betreibt das Unternehmen rund 10.000 Filialen in ganz Asien.
  • Mandarin Oriental. Mandarin Oriental ist eine Hotelkette mit Luxushotels und -resorts auf der ganzen Welt. Aktuell ist diese Beteiligung für Jardine Matheson aber eher problematisch. Die Umsätze sind seit Jahren nicht mehr gewachsen und die Corona-Pandemie hat eine tiefe Delle in die Hotelwirtschaft geschlagen.

Kein Umsatz- und Gewinnwachstum: Kennzahlen von Jardine Matheson

Der Umsatz von Jardine Matheson ist über die letzten 10 Jahre nicht angewachsen. 2020 war ein besonders schwaches Jahr, da die Hotelkette Mandarin Oriental aufgrund der niedrigen Buchungszahlen stark litt. Ähnlich verhält es sich auch mit dem operativen Gewinn. Dieser ist zwar schön konstant, aber leider kaum anwachsend. Die operative Marge hält sich demnach auch stabil zwischen 6 und 10 %. Diese Konstanz ergibt sich aus der starken Diversifizierung der Holdinggesellschaft. Sinken in einem Tochterunternehmen die Margen, können andere Geschäftsfelder die Auswirkungen auf die Marge von Jardine Matheson abfedern.

Insgesamt hat Jardine Matheson rund 10 Mrd. US-Dollar Nettoschulden. Bezogen auf den operativen Gewinn ergibt sich eine Nettoverschuldungsquote von 3,7. Das bedeutet, dass das Unternehmen in rund 3,7 Jahren die gesamte Schuldenlast aus dem operativen Gewinn decken könnte. Ab einem Wert von 4 Jahren ist Vorsicht vor Überschuldung geboten. Fairerweise muss man aber beachten, dass sich Jardine Matheson als Holdinggesellschaft — durch Veräußerungen von Tochterunternehmen — vergleichsweise einfach aus finanziellen Engpässen befreien kann.

Besonders für Dividendenfans ist die Aktie von Jardine Matheson spannend. Auf den aktuellen Kurs bekommen Aktionäre eine Dividendenrendite von rund 2,8 % bei einer geringen Ausschüttungsquote von unter 50 %. Historisch wurde die Dividende um rund 8 % pro Jahr gesteigert.

Jardine Matheson kauft seit einigen Jahren zusätzlich eigene Aktien zurück. Voraussichtlich in Zukunft sogar noch stärker. Das ist spannend, denn das bedeutet, Ben Keswick ist selbst der Meinung, dass Jardine Matheson unterbewertet ist.

Jardine Matheson AlleAktien Qualitätsscore

Im AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) erreicht Jardine Matheson 5 / 10 Punkten. Punktabzug gibt aufgrund des schlechten Wachstums der letzten Jahre und niedrigen Kapitalrendite. Fairerweise muss man aber sagen, dass J&M als Holdinggesellschaft nur schwer mit dem AAQS bewertet werden können. Die Aussagekraft ist damit also begrenzt.


Verwandte Artikel