Skip to content
Aktie Analyse

Nemetschek Aktie Analyse

WKN
645290
Symbol
NEM.DE
Sektor
Technologie
Webseite
Nemetschek
Investor Relations
Investor Relations

Die Nemetschek SE ist ein deutscher, mittelständischer Entwickler und Anbieter von Software für die Bauindustrie. Das Unternehmen beschäftigt aktuell ca. 3100 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von fast 600 Millionen Euro.

Für ein Softwareunternehmen reicht die Historie der Nemetschek SE beeindruckend weit in die Vergangenheit.
Im Jahre 1963 gründete Prof. Dr. Georg Nemetschek das “Ingenieurbüro für das Bauwesen”. Dieses setzte als eines der ersten Unternehmen eigene Computersoftware zur Unterstützung von Bauprojekten ein.

1977 wurde dann die erste eigene Software in den Verkauf gebracht: “Statik 97/77”. Drei Jahre später folgte die erste Software für Computer Aided Engineering (CAE) im Bauwesen.
Der Durchbruch gelang Nemetschek 1984 mit dem Softwarepaket “Allplan” – ein Programm zur dreidimensionalen Modellierung von Gebäuden. Diese Software wird noch heute von Architekten weltweit verwendet. 1999 ging das Unternehmen zum Höhepunkt der Dotcom-Blase an die Börse und sammelte neues Kapital ein. In den Folgejahren übernahm Nemetschek zahlreiche Softwareunternehmen und baute so sein eigenes Angebot aus.
2008 strukturierte sich das Unternehmen neu: Die Nemetschek SE fungiert nun als Holding mit den vier Geschäftsbereichen Design, Build, Manage sowie Media & Entertainment. Die verschiedenen Softwareprodukte werden dabei weitestgehend als Einzelmarken geführt.

Im Management ist Nemetschek besonders aufgestellt. Der Vorstand besteht aus vier Personen, die gemeinsam die Leitung des Unternehmens bilden.

  • Dr. Axel Kaufmann, CFO & COO und Vorstand der Sparte Media
  • Viktor Várkonyi, Vorstand der Sparte Design
  • Jon Elliott, Vorstand der Sparte Build
  • Koen Matthijs, Vorstand der Sparte Manage

Jede Division hat also eine individuelle Führung. Weiter fällt auf: Der Vorstand ist enorm international und facettenreich. Ein Deutscher, ein Ungar, ein US-Amerikaner und ein Belgier – alle mit verschiedenen akademischen und beruflichen Laufbahnen. Dadurch entsteht ein gesunder Mix aus technischem und betriebswirtschaftlichem Know-how. Es kann voneinander gelernt werden und verschiedene Führungsstile kombiniert werden.

Nemetschek verdient Geld mit Software für die gesamte Baubranche

Nemetschek unterteilt sich in vier operative Einheiten, unter denen jeweils verschiedene Softwarepakete angeboten werden:

Design

Mit dem Segment Design bietet Nemetschek Softwarelösungen für die Planungs- und Entwicklungsphase eines Bauprojekts. Das Portfolio besteht hauptsächlich aus Software für Computer-Aided Design (CAD) und Computer-Aided Engineering (CAE).
Zu den Hauptkunden zählen Architekten, Designer und Ingenieure.

Wichtige Softwareprodukten sind zum Beispiel:

  • Allplan
  • Graphisoft
  • Vectorworks

Diese Geschäftseinheit ist mit 52 % Gesamtumsatzanteil (2020) die wichtigste.

Build

Dieses Segment entwickelt und vertreibt Software zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung, Kalkulation und Zeitplanung sowie Kostenrechnung und Kostenermittlung für Bauprojekte.
Die Lösungen werden hauptsächlich an Bauunternehmen -träger und -zulieferer verkauft.

Bekannte Produkte in diesem Segment sind:

  • Nevaris
  • Bluebeam
  • SDS2

Hier wurden 2020 32 % der Umsätze erwirtschaftet.

Manage

Das Segment Manage bietet Softwarelösungen zur Immobilienverwaltung an. Das umfasst Immobilien-, Facility- und Arbeitsplatzmanagement sowie eine Smart-Building-Plattform, die IoT-Sensoren und Datenanalyse nutzt, um die Gebäudeverwaltung zu verbessern.
Hauptkunden sind Facility-Manager, Gebäudeverwalter und große Immobilienunternehmen. Im Manage-Bereich wurden im Geschäftsjahr 2020 7 % der Umsätze generiert.

Media & Entertainment

Nemetschek bietet Tools zur Erstellung von 2D- und 3D-Renderings, Modellierungen und Animationen. Diese werden weltweit zur Visualisierung von Architekturprojekten sowie in verschiedenen Medienproduktionen (Film, Fernsehen, Werbung etc.) genutzt.
Hauptkunden sind Designer und Architekten, sowie Medienunternehmen. 9% der Gesamtumsätze von Nemetschek entfielen 2020 auf dieses Segment.

Besonderheiten des Geschäftsmodells

Es fällt auf, dass die Nemetschek Group beinahe die gesamte Wertschöpfungskette der Baubranche mit Mehrwert versorgt. So können Kunden ihre Bauprojekte effizienter, schneller und günstiger durchführen.
Aktuell werden in der Bauwirtschaft nur etwas über 1 % der Umsätze für Software verwendet werden. Die Wachstumschancen sind also gegeben.

Eine Besonderheit des Geschäftsmodells ist die enorme Flexibilität, die Nemetschek seinen Kunden gewährt. Der Kunde kann entscheiden, ob er die Software einmalig per Lizenz erwirbt, oder die Nutzungsrechte per Abo-Modell erwirbt. Im Geschäftsjahr 2020 wurden 60 % der Umsätze mit wiederkehrenden Umsätzen erzielt, 35 % mit einmaligen Lizenzen und die restlichen 5 % durch Beratungstätigkeiten.

Nemetschek wächst schnell: Kennzahlen und Bilanz

Nemetschek konnte in den vergangenen Jahren den Umsatz beeindruckend schnell und beständig steigern: über 15 % pro Jahr. Das Wachstum soll in Zukunft leicht nachlassen, aber mit 10 % immer noch einen guten Wert annehmen.

Der operative Gewinn konnte sogar noch schneller wachsen – mit rund 20 % pro Jahr. Die Marge stieg von unter 15 % in 2009 auf über 20 % in den letzten Jahren an.
Der Grund: Die Entwicklungskosten für Software bleiben weitestgehend konstant, während mehr und mehr Kunden auf diese vertrauen. Somit steigt der Umsatz schnell als die Kosten und die operative Marge erhöht sich.

Bilanziell gibt es bei Nemetschek absolut nichts zu meckern. Alleine der Cashbestand reicht aus, um alle langfristigen Verbindlichkeiten zu decken. Die hohe Profitabilität gibt zusätzlich Sicherheit.

Nemetschek zahlt trotz des starken Wachstums eine Dividende. Diese wurde seit 2009 mit über 20 % pro Jahr gesteigert. Aufgrund der geringen Dividendenrendite von unter 1 % ist die Aktie aber bei Dividendeninvestoren eher unbeliebt. Immerhin: Die Ausschüttungsquote ist mit dauerhaft unter 50 % sehr gering und erlaubt zukünftiges Dividendenwachstum.

Nemetschek AlleAktien Qualitätsscore

Nemetschek erzielt im AlleAktien Qualitätsscore 10 von 10 möglichen Punkten und zählt damit zu den besten Qualitätsaktien. Andauerndes Wachstum und eine lupenreine Bilanz sprechen machen Nemetschek zu einem wahren Qualitätsunternehmen.