Skip to content
Aktie Analyse

NextEra Energy Aktie Analyse

WKN
A1CZ4H
Symbol
NEE
Sektor
Energie
Investor Relations
Investor Relations

NextEra ist der größte Erzeuger von Solar- und Windenergie der Welt. Das Unternehmen betreibt in den USA ein Netzwerk mit rund 50 GW Kapazitäten in der Energieerzeugung. Das Geschäftsmodell ist staatlich reguliert. Dadurch hat NextEra einen tiefen Burggraben. Sie haben regionale Monopole und sind für die Versorgung einzelner Regionen zuständig. Dabei verfolgt NextEra praktisch zwei Strategien. In Florida sind sie mit rund 50% Marktanteil der Nummer-1-Stromanbieter und liefern den günstigsten Strom. Dieser wird hauptsächlich aus Erdgas produziert. Im Rest der USA setzt NextEra dagegen auf erneuerbare Energien. Sie haben ein gewaltiges Portfolio aus rund 15 GW erneuerbarer Energie und erweitern dieses seit Jahren. Ein vielversprechendes Geschäftsmodell für Investoren mit Fokus auf Nachhaltigkeit.

Das Unternehmen wird 1925 als Florida Power & Light Company (FPL) in Florida gegründet; Kunden werden mit Wasser, Elektrizität und Gas beliefert. 1950 geht das Unternehmen an die Börse, da FPL Geld benötigte, um Investitionen aufgrund eines steigenden Energiebedarfs zu stemmen. FPL errichtet 1972 das erste Kernkraftwerk in Florida und produziert somit günstigen, CO2-armen Strom für die Bevölkerung. FPL wird durch seine Investitionen in Erdgas und Kernkraft sehr schnell zu einem der umweltfreundlichsten Energieerzeuger der USA. 1997 gründet FPL das Unternehmen FPL Energy und wechselte 2010 auf den Namen NextEra Energy, um das Engagement in den erneuerbaren Energien zu verdeutlichen. NextEra investiert weiterhin stark in erneuerbare Energien und hat seine zukünftigen Investments zum Großteil auf diesen Bereich konzentriert. NextEras Mission ist es, in erneuerbare Energien zu investieren, da sie die heutige Zeit als einmalige Gelegenheit dafür wahrnehmen. Die Kosten von Wind- und Solarenergie sind in den letzten Jahren erheblich gefallen. Auch Batterietechnologie wird zunehmend günstiger. Dieser Preisverfall macht eine neue Generation von Energie möglich. Jim Robo ist der CEO des Unternehmens. Er hat europäische Geschichte und MBA studiert. Bevor er zu NextEra Energy wechselte, arbeitete er bei General Electric, wo er eine eigene Division im Investmentbereich leitete. Seit 2002 ist er in dem Unternehmen tätig und war einer der Ersten, die das Potential von erneuerbarer Energie erkannt haben. 2002 war er mutig genug, um in Windkraft zu investieren. Er erkannte früh, dass erneuerbare Energie auf Dauer deutlich wirtschaftlicher sein wird als die altbewährten Energieträger.

Die Branche der Energieerzeugung ist ein spannender, nichtzyklischer Markt. Die Nachfrage nach Energie ist sehr konstant und wächst leicht mit rund 0,7% pro Jahr an. Das Wachstum der erneuerbaren Energien gibt NextEra jedoch die Gelegenheit, nochmals schneller zu wachsen. Erneuerbare Energien greifen voraussichtlich einen großen Marktanteil der fossilen Energien ab. Die Nachfrage nach erneuerbarer Energie wächst um 4% pro Jahr.

Geschäftsmodell

NextEra ist ein Energieerzeuger, der grob zwei Strategien fährt und ausschließlich in den USA operiert. In Florida setzt NextEra auf die günstigsten Strompreise und ist dort der wichtigste Energieerzeuger des Landes. Dort produziert NextEra Strom hauptsächlich aus Erdgas und überträgt ihn über eigene Netze zu der Bevölkerung. Im Rest der USA setzt NextEra dagegen auf erneuerbare Energien. Sie haben ein gewaltiges Portfolio aus Solar- und Windkraftanlagen. In Zukunft werden die Investitionen vor allem in den Ausbau dieser Energie fließen, da die Kosten stark sinken.

FPL und Gulf Power sind ausschließlich auf den Bundesstaat Florida und insbesondere die Küstenregionen konzentriert. Sie erzeugen vor allem Energie aus Erdgas und verkaufen diese an Endverbraucher. Dazu betreiben sie teilweise eigene Netze und transportieren so selbst den Strom zum Kunden. Dadurch umgehen sie hohe Netzkosten. Das Ziel ist, den Kunden eine sichere und günstige Stromversorgung zu bieten.

NextEra Energy Resources ist in über 30 US-Bundesstaaten aktiv und erzeugt hauptsächlich erneuerbare Energie. 75% der Energie werden mit Hilfe von Wind- und Solarkraftwerken erzeugt. NEER betreibt nur in Texas ein eigenes Stromnetz. In anderen Staaten nutzt NEER fremde Netze. Während FPL sein Geld vor allem mit fossiler Energie verdient, setzt NEER zum Großteil auf erneuerbare Energie.

FPLs Strategie ist, der beste Stromanbieter zu sein. Dafür wird insbesondere auf effiziente Gaskraftwerke und ein eigenes Übertragungsnetz gesetzt. Davon profitieren die Endkunden. Die durchschnittlichen Kosten liegen etwa 30 % unter dem US-Durchschnitt. Ein zusätzlicher Aspekt des Kundensfokus ist es, dass Stromausfälle minimiert werden. Besonders in Florida kommt es aufgrund heftiger Unwetter häufig zu Stromausfällen.

NextEra ist zwar die weltweite Nummer eins für Windkraft und Solar Energie, aber den meisten Strom produzieren sie bisher mit Gas. Insgesamt wird ein Drittel der Energie unter Verwendung erneuerbarer Ressourcen produziert. Das liegt zwar weit über dem US-Durchschnitt, hat aber noch Verbesserungspotenzial. Ziel ist es deshalb, bis zu 55 Mrd. US-Dollar in erneuerbare Energieerzeugung zu investieren. NextEra Energy wird dadurch zu einem weltweiten Giganten für erneuerbare Energien.

NextEra Energy AlleAktien Qualitätsscore

Der AlleAktien Qualitätsscore von NextEra ist nicht ermittelbar, da das Unternehmen sehr hohen Kapitalbedarf hat und deshalb die klassischen Kennzahlen nicht anwendbar sind. Die Gewinnentwicklung ist jedoch vielversprechend.