fbpx

Jonathan Neuscheler | AlleAktien-Gründer, Value-Investor, Aktienanalyst, Betriebswirt

Mein Ziel ist es, jährlich steigende Dividendeneinnahmen zu erreichen. Dabei denke und agiere ich langfristig. Suche mir in Aktienanalysen systematisch unterbewertete Aktien mit einer hohen Renditeerwartung und gleichzeitig geringen Risiken aus. Dann bleibe ich meist viele Jahre investiert. Profitiere von der Wertsteigerung der Unternehmen. Ich schwimme gerne gegen den Strom. Schlage zu, wenn Aktien besonders preiswert sind.

Top 50 Dividenden-Aktien Q1/2020: Welche Aktien werden von Anlegern in der Krise gekauft?

18 Antworten

  1. Kai sagt:

    Ich habe unter anderem NextEra Energy nachgekauft, da von dem Geschäftsmodell überzeugt bin und auch nicht so große Auswirkungen befürchte durch Corona. Denke, dass so einet Kursrückgang selten bleibt bei dem Titel

    • cay.m sagt:

      Ich habe Heidelbergercement, Fraport, Shell, Pirelli, Danone, LVMH, Berkshire, Fedex, Citigroup, Imperial Brands, (riskantere Investitionen) Hugo Boss, Tui, Airbus, Carnival.

      Wie findet Ihr die Auswahl?

      Besten Dank und Grüße

  2. Moritz Köchig sagt:

    Vielen Dank für diese Ausführungen. Ich entwickle zur Zeit meine eigene Corona Investment Strategie, um meine Cash Reserven möglichst gut in den Markt zu bringen. Dieser uns weitere Artikel helfen mir dabei 🙂

    Ich selbst habe im Crash bisher nachgekauft:
    Shell, CD Projekt, Virgin Galactic, Mastercard, Imperial Brands, Berkshire Hathaway, Danaher, McDonalds, Boieng und Disney.
    Außerdem habe ich am Anfang meine angeschwollene Tesla Position größtenteils liquidiert, da sie mir nach der Rallye einen zu großen Anteil am Portfolio ausgemacht hat. Später habe ich dann zu einem niedrigeren Kurs wieder etwas nachgekauft.

    Mach weiter mit der tollen Arbeit 🙂

  3. Alexander Weiss sagt:

    Vielen Dank für den tollen Beitrag.
    Ich habe mir bislang in der Krise folgende Aktien zugelegt:
    – Southwest Airlines -> obwohl stark betroffen von der Krise die solideste amerikanische Fluggesellschaft. Sehe hier großes Aufwärtspotenzial
    – Royal Dutch Shell -> Dividendenstarker Titel, der bestimmt auch wieder die 30USD-Marke sehen wird. Dazu solide, wie oben beschrieben.
    – Mastercard -> endlich günstiger zu haben. Wahnsinnige Zukunftsaussichten und m.E. trotz Umsatzausfällen wegen Urlaubsstornierungen etc. ein Gewinner aufgrund steigendem Online-Handel.
    – Alphabet -> endlich günstiger zu haben. Auch wenn ggf. Umsatzeinbußen aufgrund fehlender Werbeeinnahmen anstehen. Alphabet beschäftigt mit die klügsten Köpfe der Welt. Die finden immer einen Ausweg aus der Krise 😉
    – Microsoft -> Cloud/SaaS. Ich denke ich brauche über Microsoft nicht viel Worte zu verlieren.
    – BB Biotech -> Kenne mich im Biosektor nicht gut genug aus, weiß aber, dass er immer wichtiger wird. Daher dieser „Biotech-ETF“. Vielleicht ist auch eine Firma im Konsortium dabei, welche den ersten Impfstoff hat 😉
    – Siemens Healthineers -> Leider den IPO verpasst, da ING nicht mitgespielt hat. Jetzt endlich ordentliche Kurse und ein Mega-Unternehmen
    – Hamborner REIT -> siehe oben. 😉
    – MSCI World Quality
    – Berkshire Hathaway -> weil Onkel Warren auf einem Cashberg sitzt und auf Schnäppchenjagd gehen kann. 🙂
    Vielleicht kommen noch weitere dazu, aber dazu müsste eine zweite Abwärtswelle kommen. Die Watchlist ist jedenfalls voll.

  4. Maximilian Möricke sagt:

    Ich habe Hamborner Reit und Eongekauft, da ich der Meinung bin, dass diese Unternehmen die aktuelle Krise relativ unbeschadet überstehen und auch kaum von dieser betroffen sind.
    Außerdem ist GE in mein Depot gewandert, da ich dieses Unternehmen einfach extrem spannend finde.

  5. Matthias Siegler sagt:

    Ich habe in den letzten Wochen kräftig zugeschlagen, bin selbst von mir überrascht, dass mich ein Depotwert von -25% wenig irritiert hat, und das, obwohl ich erst seit zwei Jahren dabei bin.
    Habe Shell häufig nachgekauft, zuletzt bei 10,44€. Ist jetzt gut, hat ein deutliches Übergewicht bekommen im Depot.
    Letzte Nachkäufe waren McDonald’s, Coca-Cola, Apple, Nextera Energy, MünchnerRück, Procter&Gamble, Waste Management, Alphabet, BASF, Microsoft und Visa.
    Bin ganz zufrieden und relativ entspannt. Depot pendelt um +/-0%.

    Danke für die wirklich tollen und ausführlichen Analysen! 🙂

  6. Patric sagt:

    Folgende Positionen hatte ich schon im Depot und/oder habe ich nach dem Februar/März-Einbruch zugekauft: Aena, British American Tobacco, Tritax Big Box, Brookfield Renewable, Brookfield Infrastructure, Clorox, Costco, Fresenius, GlaxoSmithKline, IBM, Imperial Brands, Johnson & Johnson, Kimberly Clark, Coca Cola, McDonald’s, 3M, Altria, Medical Properties, Old Republic, Procter & Gamble, Pennon Group, Red Electrica, Rio Tinto, Royal Dutch Shell, Fuchs Petrolub, Frosta, Berkshire Hathaway, SSE plc, Sysco, AT&T, Waste Management, Weyerhaeuser, E.ON, Realty Income, Philip Morris.

    Als nächste Aktienanalyse fände ich SYSCO super spannend!

  7. Mathias sagt:

    Meine Käufe in der Krise die bisher gut aufgegangen sind:
    Compugroup – Gilead Science – Amazon – E-Gaming ETF

    Meine Käufe in der Krise die bisher nicht so gut gelaufen sind:
    Aroundtown – ETF auf Hanf – PanAsia Dividend ETF

  8. Familien Finanzen im Griff sagt:

    Hallo,

    ich habe jetzt das erste mal von euren Top 50 Dividenden Aktien Analyse gelesen. Finde sie aber sehr sehr hilfreich! So konnte ich mich sehr von euren Vorschlägen inspirieren lassen.

    Die Fraport ist wirklich ein klasse Unternehmen und eure Analyse ist wirklich sehr gut.

    Ich habe die Fraport Aktie auch nachgekauft…. Aber ich muss dazu sagen, ich arbeite am Frankfurter Flughafen und bin nicht ganz unbefangen.

    Gruß Stefan von

    Familien Finanzen im Griff

  9. Philip sagt:

    Hi Jonathan,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Ich persönlich finde „Imperial Brands“ interessant, da ich auch der Meinung bin, dass die Umsätze stabil bleiben.

    Bei den anderen 4 Aktien warte ich persönlich ab, wie sie sich entwickeln. Grund = meine Vermutung, dass es Jahre (und nicht Monate) dauern, bis wir wieder auf das Vor-Corona Niveau kommen. Beispiele: Der Ölpreis wird nicht wieder hochschnellen, es wird definitiv Mietausfälle bei Immobilien geben, Entwicklung Flugbranche unklar etc.

    Mich persönlich würde mal deine Einschätzung zu Gazprom interessieren (am liebsten in einer eigenen Analyse). Die leiden zwar genauso unter dem Ölpreis-Verfall, aber als Dividendentitel auch deswegen interessant, da sie die Ausschüttungsquote für Dividenden ja von 30% auf 50% anheben wollen.

    • Kann Gazprom leider nicht einschätzen, zu viele unbekannte Variablen (wie entwickelt sich der Gaspreis, wie geht es der eigenen Bank,…). Denke aber ohne tiergehende Analyse, dass Gazprom ein sehr attraktives Chance-Risiko-Verhältnis aufweist. Die Pipeline-Investitionen sind jetzt größtenteils durch, der Cashflow sollte gewaltig aufdrehen.

  10. Eric Ludtmann sagt:

    Hallo Jonathan,

    warum die Shell A Aktie und nicht die B? Oder im Prinzip egal?

    Gruß Eric

  11. ImpactInvestor sagt:

    Könnt ihr mal eine Analyse von Shopify machen?

  12. Philipp Marxen sagt:

    Hallo Jonathan,

    danke für die Umfrage und Analyse.
    Ein paar Punkte sind mir aufgefallen: Shell extrem stark gekauft, aber Total, Repsol und BP sind überhaupt nicht auf der Liste obwohl sie nicht vollkommen verschieden sind. Banken stark unterrepräsentiert. BRICs stark unterrepräsentiert. Wir haben diese Umfrage als Basis für den zweiten Teil unserer Kontraindikatoranalyse genommen. https://youtu.be/7FgOOF5RRfE

  13. Benedikt Heyenbrock sagt:

    Wundert mich, dass der REIT AvalonBay Communities nicht auftaucht. Da hab ich zugeschlagen. Der hat im Kurs zwischenzeitlich über 30% abgegeben, obwohl aus meiner Sicht durch Corona keine Risiken für einen so gut aufgestellten Wohnungs-REIT entstanden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlleAktien Premium ♕ testen »