Skip to content
Aktie Analyse

Delta Air Lines Aktie Analyse

WKN
A0MQV8
Symbol
DAL
Sektor
Industrie
Investor Relations
Investor Relations

Delta Air Lines ist, gemessen nach den beförderten Passagieren, die zweitgrößte Airline der Welt. Aktuell beschäftigt das Unternehmen aus Atlanta 75.000 Mitarbeiter. Die Vision Deltas ist es, zur vertrauenswürdigsten Airline zu werden.

Die Geschichte von Delta Airlines reicht bis ins Jahr 1925 zurück. Damals gründete der Flugzeughersteller Huff-Daland Aero Company das Tochterunternehmen Huff Dalan Dusters. Das erste landwirtschaftliche Flugunternehmen, welches große Felder düngte oder bestäubte. 1918 beschloss C.E Woolman Huff Dalan Dusters zu kaufen. Er änderte den Namen des Unternehmens in Delta Air Service. Der Name Delta stammte dabei von der Mississippi Delta Region, in welcher das Unternehmen tätig war. 1929 erfolgte der erste Passagierflug des Unternehmens. Es folgten viele weitere.
Im Jahr 1945 erfolgte die Umbenennung in Delta Air Lines und das Unternehmen baute seine Flugzeugflotte weiter aus. In den darauffolgenden Jahren expandierte das Unternehmen weiter und fusionierte 1972 mit Northeast Airlines. 1981 führte Delta das Frequent Flyer Programm ein, welches heute unter dem Name SkyMiles bekannt ist.
Mit der Übernahme von Northwest Airlines im Jahr 2008 wird Delta zu einer global agierenden Fluggesellschaft. Heute gehört das Unternehmen zu den größten Airlines der Welt.

Der aktuelle CEO ist Ed Bastian. Er ist seit 2016 im Amt und arbeitet schon über 23 Jahre im Unternehmen. Der Vermögensverwalter Vanguard hält aktuell 10% der Delta-Aktien. Weitere knapp 5% werden von BlackRock gehalten.

Delta Air Lines: Branchenanalyse

Die Airline-Industrie ist extrem hart umkämpft. Die meisten Kunden wählen die Airline über den Preis aus. Dazu kommt ein weiteres Problem: Die Kosten sind fix. Egal wie viele Passagiere in einem Flugzeug sitzen, Gehälter, Kerosin und Flughafengebühren müssen weiter bezahlt werden. Daher sind die Fluglinien bestrebt, möglichst jeden einzelnen Sitzplatz zu verkaufen. Durch dieses Phänomen kommt es häufig zu den verrückten Last-Minute-Angeboten, bei welchen ein Flugticket günstiger als die Zugfahrt ist.
Die amerikanische Airline-Industrie unterscheidet sich jedoch enorm von den der restlichen Länder: Aus mehr als 20 Airlines sind nur noch 4 große Anbieter übrig geblieben. Durch weniger Wettbewerb steigen die Margen. Eine Situation, von der ausländische Airlines nur träumen können: Die Konkurrenz ist enorm. Die Margen hauchdünn:

Geschäftsmodell

Delta Air Lines ist international aktiv und fliegt nach Europa, Asien oder Südamerika. Das Unternehmen setzt verschiedene Flugzeugtypen ein, je nach Nachfrage auf den einzelnen Strecken. Trotz der vielen Auslandsflüge schafft es das Unternehmen eine Gewinnmarge von ca. 13% zu erzielen.
Die Umsätze verteilen sich wie folgt.

Passenger 75%
In diesem Bereich fasst Delta Airlines Ticketverkäufe zusammen. Die Tickets werden direkt über die eigene Website verkauft oder über Drittanbieter wie Reisebüros. Ein Drittel fällt dabei auf Premiumprodukte wie erste Klasse Tickets zurück. Tendenz steigend.
Die Hälfte des Umsatzes in diesem Bereich wird durch klassische Tickets wie Basic Economy erzielt. Hinzu kommen Umsätze aus Treueprogrammen und anderen Onboard Services.

Cargo 3%
Delta Airlines ist Mitglied der SkyTeam Cargo. Einer internationalen Allianz der Luftfrachtgesellschaft mit 10 weiteren Mitgliedern. Umsätze werden hier durch Frachttransporte erzielt.

Other 22%
Die Hälfte des Umsatzes in diesem Bereich erfolgt durch den Weiterverkauf von Treibstoff an Dritte. Dieser wird meist zu Einkaufspreisen weiterverkauft. Hinzu kommen weitere Einkünfte aus Treueprogrammen, welche außerhalb der Delta Airlines Plattform entstehen. Dazu zählt unter anderem die Kooperation mit American Express: Die „Delta-American Express-Kreditkarte“ kann wie jede andere Kreditkarte für jegliche Zahlungen genutzt werden. Der Besitzer sammelt dadurch Bonusmeilen, welche er für künftige Flüge nutzten kann. Delta Airlines erhält im Gegenzug einen Teil des dadurch entstandenen Umsatzes von American Express. Eine wirklich gute Kooperation. Delta Airlines erwirtschaftet dadurch einen branchenunabhängigen Cashflow.

Dividende

Trotz starker finanzieller Verluste schüttete Delta für das Geschäftsjahr 2020 eine Dividende von 0,40 USD aus. In den Jahren zuvor lag die Ausschüttungsquote bei gerade einmal 20%. Die Anzahl der Aktien konnte über die letzten Jahre leicht, aber nicht nennenswert gesenkt werden.

Delta Air Lines AlleAktien Qualitätsscore


Im AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) erzielt Delta Air Lines 8 von 10 Punkten.


Verwandte Artikel