Skip to content
Aktie Analyse

Kraft Heinz Aktie Analyse

WKN
A14TU4
Symbol
KHC
Sektor
Nicht-zyklischer-Konsum
Webseite
Kraft Heinz
Investor Relations
Investor Relations

Kraft Heinz ist ein US-amerikanisches börsennotiertes Unternehmen, welches im Jahr 2015 durch Fusion der beiden Lebensmittelhersteller Kraft und Heinz entstand. Weltweit sind Sie der fünftgrößte Hersteller von Lebensmittelartikel. Zu ihrem Produktportfolio zählen insgesamt 200 verschiedene Marken mit dem Fokus auf Gewürze und Soßen. 80 % ihrer Umsätze werden in Nordamerika erzielt.

Geschichte

Kraft Foods wurde 1903 von James Lewis Kraft gegründet, ursprünglich ein Käsehandel, welcher mit einem Startkapital vom 65 USD gegründet wurde. Mit der Zeit begann er selbst Käse herzustellen und daraus ist u. a. der heute noch bekannte Frischkäse von Kraft, die Marke „Philadelphia“ hervorgegangen.

Die Geschichte vom Unternehmen Heinz reicht gar bis 1869 zurück, indem das Unternehmen entstanden ist. Das Unternehmen verkaufte damals Meerrettich in durchsichtigen Gläsern. Im Jahr 1876 wurde das Produkt „Heinz Tomato Ketchup“ auf den Markt gebracht.

Kraft Heinz (KH) entstand aus der Fusion der beiden Nahrungsmittelunternehmen, welche durch Warren Buffett eingeleitet wurde im Jahr 2015. Im Lauf der langen Unternehmensgeschichte haben die seit 2015 zusammengeführten Unternehmen ein wahres Vermögen für den Markenaufbau ausgegeben.

Heutzutage gehören zu ihrem Portfolio über 200 Marken – welche produziert und vertrieben werden und sind der fünftgrößter Lebensmittelhersteller der Welt.

Mission

Kraft Heinz hat sich zum Ziel gesetzt „das beste Lebensmittelunternehmen zu sein, das eine bessere Welt hervorbringt“. Ihrer Auffassung nach sind darunter folgende Eigenschaften gemeint: großartige Marken mit höchster Qualität und die höchsten Gewinnmargen in der Branche.

Management

Miguel Patricio ist der Geschäftsführer von Kraft Heinz. Er hat Betriebswirtschaft an der FGV EASP in Brasilien studiert und schloss das Studium 1989 ab. Vor Kraft Heinz war er mehr als 20 Jahre bei
AB InBev im Executive Leadership Team tätig und in verschiedenen Positionen das organische Wachstum und branchenführende Margen vorantrieb.
Vor der Karriere bei AB in Bev war er in Führungspositionen bei Philip Morris, Coca-Cola sowie Johnson & Johnson.

Kraft Heinz befindet sich zu 27 % in Besitz von Warren Buffet’s geführten Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway und zu 24 % von 3g Capital, welche für drastische Kostensenkung sorgen.

Branche

Kraft Heinz befindet sich in der Lebensmittelbranche, welche vor allem in den Industrieländern nur noch sehr langsam wächst. Die Bevölkerung wächst nicht mehr an, das Umsatzwachstum ist nur mehr über Preiserhöhung, Marktanteilsgewinn oder mit einem Eintritt in aufstrebende Schwellenländer möglich.

Außerdem werden Einzelhändler immer mächtiger und größer als zum Beispiel die Eigenmarke „Kirkland“ von CostCo. Diese erzielt bereits einen Umsatz von 26 Mrd. USD und wurde erst im Jahr 1992 gegründet. Im Vergleich dazu: KraftHeinz benötigte dafür 150 Jahre.
Eigenmarken produzieren mit geringerer Gewinnmarge und sparen sich die Marketingausgaben. Die Produkte werden somit billiger als Markenprodukte angeboten und preisbewusste Konsumenten greifen daher häufig zu.

Geschäftsmodell

Kraft Heinz produziert Lebensmittel, die jeden Tag millionenfach im Einkaufswagen landen.

Kraft ist bekannt für ihre Schmelzkäsescheiben, das Fertiggericht Mac&Cheese oder seine Miracle Whip-Mayonnaise. Heinz ist hingegen bekannt für ihr Ketchup, welches in vielen Regionen der Welt über 50 % des Marktanteils besitzt.
Weitere Marken wie Kool-Aid, Philadelphia und noch etliche andere Marken gehören zum breit diversifizierten Produktportfolio von Kraft Heinz – insgesamt über 200 Marken, welche in 10 verschiedenen Produktkategorien positioniert sind. Kraft Heinz ist drauf und dran, die alten Marken in die Neuzeit zu holen und neue moderne Marken zu kaufen.

Gewürze und Soßen besitzen dabei den größten Umsatzanteil mit ungefähr 26 % gefolgt von Käse und Milchprodukten. Kraft Heinz setzt aber auch konservierte Lebensmittel, Fleischprodukte, Getränke, Desserts, Kaffee oder auch Snacks.

Die Umsätze werden überwiegend in Nordamerika erzielt, mit einem Anteil von 80 %. Das internationale Geschäft kommt auf 20 % der Umsätze und ist sogar leicht geschrumpft. Ihr Fokus liegt auf die Expansion in den USA und Schwellenländer werden außen vor gelassen.

Kraft Heinz modernisiert ihr Produktportfolio, trennt sich von Marken und setzt mit Zukäufen auf junge und innovative Marken

Die abgepackte Lebensmittelbranche wächst langsam, die Konkurrenz ist groß und Eigenmarken werden immer beliebter. Sie sind das fünftgrößte Unternehmen in ihrer Branche und sind mitten im Umbau ihres Produktportfolios. Ihre Mission ist es, das beste Lebensmittelunternehmen der Welt zu werden.

Kraft Heinz erreicht 4 von 10 Punkten im AlleAktien Qualitätsscore. Das Unternehmen erhält Punkte für seine stabilen Gewinne in der Vergangenheit sowie den Gewinn – und Umsatzwachstum. Der Umsatzsprung 2015, 2016 entstand allerdings durch die Fusion. Ohne diese zu beachten, stagniert der Umsatz seit Jahren. Die restlichen Punkte gehen verloren durch die hohe Verschuldung.

Kraft Heinz AlleAktien Qualitätsscore


Verwandte Artikel