Skip to content
Aktie Analyse

Apple Aktie Analyse

WKN
865985
Symbol
AAPL
Sektor
Technologie
Webseite
Apple
Investor Relations
Investor Relations

Die Firmengeschichte und das Management

Apple ist ein führendes Technologieunternehmen aus den USA, das Hardware und Software für den digitalen Alltag herstellt. Mit dem iPhone, dem erfolgreichsten Produkt, befndet sich Apple unter den Smartphone-Herstellern mit 14% Marktanteil auf Platz 3 hinter Samsung und Xiaomi.
Gründer war 1976 unter anderem Steve Job, den wahrscheinlich jeder als Gesicht der Apple-Erfolgsstory kennt. Nicht alle wissen aber, dass er mit Steve Wozniak und Ron Wayne zwei weitere Mitgründer an seiner Seite hatte. Gestartet ist man als klassische Garagenfrma, mit dem Ziel der Herstellung von Computern. Der Durchbruch gelang dann aber erst 25 Jahre später, nämlich 2001, mit der Vorstellung des iPod. Die nächste bahnbrechende Innovation, das iPhone wurde dann 2007 herausgebracht, gefolgt vom iPad 2010.

Leider verstarb 2012 mit Steve Jobs der Visionär des Unternehmens an einer Krebserkrankung und wurde von Tim Cook beerbt, der sich die Erfndung der kabellosen Kopfhörer „AirPods“, sowie der Apple Watch einen Namen machte. Mit seinem bisherigen Erfolg beweist er den Kritikern, dass er ein würdiger Nachfolger ist, der das Unternehmen weiterhin vorantreibt.

5 Kernbereiche treiben Apples Umsatz immer weiter in die Höhe

Der Apple Konzern weist folgende Umsatzfelder auf:

  • iPhone
  • Services
  • Wearables, Home & Accessories
  • Mac
  • iPad

Wenig erstaunlich hat das iPhone mit 50% den größten Anteil am Gesamtumsatz, der mittlerweile leicht rückläufg ist. Jedes Jahr bringt Apple ein neues iPhone auf den Markt und bietet dabei verschiedene Variationen, wie unterschiedliche Größen, Speicher und Farben an, um so den gesamten Kundenstamm anzusprechen. Allerdings ist im gesamten Smartphone-Markt kaum noch Wachstum zu erwarten, weshalb man sich folglich immer mehr auf die anderen Unternehmensbereiche konzentriert.

Auf Platz 2 folgt mit 20% das Services-Segment, der einem vielleicht nicht als erstes in den Sinn kommt, wenn man an Apple denkt. Hier werden einige sehr wichtige und gefragte Dienste für Apple User angeboten, wie z.B. die iCloud, den App Store oder Apple Music. Diese sind ein immer wichtiger werdender Bestandteil des Apple ökosystems und verzeichnen ein rasantes Wachstum.

Dahinter kommen dann mit fast ausgeglichenen Anteilen von jeweils knapp 10% die Bereiche Wearables, Home & Accessories (AirPods, Apple Watch, Apple TV und HomePod), Mac (iMac und Macbook Produkte) und iPad (Tablet).

Das Besondere an Apple ist die Vernetzung all ihrer Produkte bzw. Dienstleistungen, um so die Benutzer immer weiter in das ökosystem hineinzuziehen. Die Rechnung ist einfach: Je mehr Produkte, inklusive der passenden Dienstleistungen man als Benutzer hat, desto mehr Spaß macht das Ganze. Dadurch ist die Kundenbindung bei Apple kaum mit anderen Unternehmen vergleichbar und lässt die Käufer nicht nur Geld für ein einziges Produkt ausgeben, sondern in den meisten Fällen direkt für mehrere.

Die aktuellen Entwicklungen und ein Blick in die Zukunft

Eine Neuheit, die Apple schon vor Kurzem eingeführt hat, ist der M1-Prozessor. Diesen Chip entwickelt Apple in Eigenregie und hat sich von der Abhängigkeit von Intel als Lieferanten gelöst. Man spart damit aber nicht nur Kosten, sondern hat mir dem M1 nun auch einen der leistungsfähigsten und energieefzientesten Chips, die es auf dem Markt gibt.

Ein sehr spannendes Zukunftsprojekt könnte das Apple Car werden, das angeblich 2024 als autonomes Auto auf den Markt kommen soll. Berichten zufolge möchte man hier mit einem Autobauer zusammenarbeiten und würde sich somit einen großen Kapitaleinsatz ersparen. Man kann so voll den Fokus auf die Entwicklung setzen, insbesondere der Software, die in diesem Zusammenhang sehr proftabel für Apple wäre. Schätzungsweise 10-15 Milliarden Gewinn pro Jahr wäre durchaus machbar und würden das Produktportfolio von Apple um ein spannendes Produkt erweitern. Spekulationen gibt es reichlich, Informationen sind jedoch Mangelware und gut behütet, also bleibt nichts anderes übrig, als abzuwarten.

Apple ist ein spannendes und sehr proftables Unternehmen

Bei der Bilanz gibt es eigentlich kaum etwas zu meckern. Zwar wird man die Wachstumsraten bezüglich Umsatz und Gewinn in den nächsten Jahren ohne eine bahnbrechende Neuerung kaum halten können, aber die Fantasie des Apple Cars lebt. Außerdem rückt man bei den bestehenden Unternehmenssparten zunehmend von dem weitestgehend gesättigten Smartphone Markt ab und konzentriert sich vor allem auf den Ausbau des „Services“- Bereich, der großes Wachstum liefert und für einer weitere Verschmelzung zwischen Hard- und Software sorgt. Markant ist bei Apple seit Jahren der hohe Cashbestand von ca. 100 Milliarden USD, sowie die jährlich steigende Dividendenrendite und das enorme Aktienrückkaufprogramm, das den Gewinn pro Aktie seit Jahren um 5-6% pro Jahr steigen lässt.

Apple AlleAktien Qualitätsscore

Im AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) erzielt Apple 10 von 10 Punkten.

Verwandte Artikel