Skip to content
Aktie Analyse

Microsoft Aktie Analyse

WKN
870747
Symbol
MSFT
Sektor
Technologie
Webseite
Microsoft
Investor Relations
Investor Relations

Microsoft ist der weltweit größte Softwarekonzern, sowie ein Hardwareentwickler und Technologieunternehmen aus den USA mit Sitz in Redmond, Washington. Gegründet wurde es im April 1975 von Bill Gates und Paul Allen in Albuquerque. Ursprünglich trat Microsoft als reines PC-Unternehmen auf und entwickelte im Auftrag von IBM 1981 das erste Betriebssystem MS-DOS. Zwischen 2000 und 2014 übernahm Steve Ballmer, bis dahin Angestellter bei Microsoft, als CEO die Leitung von Bill Gates. Seit 2014 ist nun der gebürtige Inder Satya Nadella der CEO und treibt das Wachstum mit immer neuen Innovationen voran. Seine Karriere begann als Softwareentwickler bei Sun Microsystems und somit ist er wie seine Vorgänger jemand, der sich mit den Geschäftsbereichen des Unternehmens aus technologischer Sicht bestens auskennt. Er war zu der Zeit genau der richtige Mann für den damals etwas kriselnden Konzern und schaffte es mit seiner neuen strategischen Ausrichtung diesen wieder auf den Wachstumspfad zu führen.

Microsoft ist in 3 verschiedenen Bereichen aktiv Das Geschäft von Microsoft lässt sich in folgende verschiedene Kernsegmente aufteilen:

  • Intelligent Cloud
  • More Personal Computing
  • Productivity and Business Processes

Alle drei Bereiche steuern ungefähr einen gleich großen Anteil von jeweils einem Drittel zum Gesamtumsatz bei.

Das Segment Intelligent Cloud umfasst in erster Linie das Cloud-Segment Microsoft Azure, das seit 2008 Teil des Unternehmens ist. Der gesamte Cloud-Markt wächst jährlich mit 28%. Davon profitiert natürlich auch Microsoft. Innerhalb des Unternehmens bekommt dieser Sektor einen immer größeren Anteil und gewinnt dementsprechend an Bedeutung. Bereits jetzt befindet man sich hinter Amazon Web Services auf Platz 2 der Cloud-Anbieter und kann weiterhin Boden gut machen. Der Fokus liegt hierbei auf Großkunden und Azure zählt deshalb zu der Standardsoftware der Großkonzerne, wie Coca-Cola oder Volkswagen. Teil der Intelligent Cloud sind außerdem Enterprise-Systeme, wie Premier Support und die Entwicklerplattform GitHub, die man 2018 für 7,5 Milliarden USD kaufte. Die Strategie von Microsoft ist es immer wieder gezielte Übernahmen zu tätigen, mit denen man sich von Amazon als Cloud-Anbieter differenzieren und somit den Marktführer angreifen kann.

Der Bereich More Personal Computing bezieht sich in erster Linie auf Privatkunden. Hierunter fallen das Betriebssystem Windows, die Surface-Geräte und die Gaming Sparte. Als Konkurrenz zur Sony brachte man 2001 die erste Xbox heraus und befindet sich mit 25% Marktanteil für Spielekonsolen mittlerweile vor Nintendo und hinter der Playstation auf Platz 2. Getrieben durch Covid-19 erlebte man zuletzt einen Gaming-Boom, was das Marktwachstum für die nächsten Jahre auf stabile 10% heben dürfte. Zukunftsweisend könnte der Bereich Game-Streaming sein, in den unter anderem auch Netflix eintreten möchte. Mit der xCloud hat Microsoft bereits die Weichen dafür gestellt und setzt darauf, dass zukünftig keine Spiele oder Konsolen mehr gekauft, sondern alle Games direkt auf den heimischen Fernseher gestreamt werden.

Productivity und Business Processes ist der dritte Unternehmenszweig und zielt hauptsächlich auf die Geschäftskunden ab. Hier sind vor allem B2B Lösungen enthalten, also Produkte von Unternehmen für Unternehmen. Zum einen verkauft man Büro- und Produktivitätssoftware. Das bekannteste Produkt dürfte Microsoft Office sein - vor allem mit seinen Programmen Word, Excel und PowerPoint, die in nahezu jedem Unternehmen, aber auch an den heimischen Geräten genutzt werden. Erwähnenswert ist hier die mittlerweile getätigte Überführung in das lohnendere Abo-Modell. Durch die kontinuierlichen Einnahmen konnte man damit die Umsätze in der Vergangenheit deutlich steigern. Zum anderen vertreibt man Software für die Bereiche ERP (Koordination von Unternehmensprozessen) und CRM (Kommunikation mit dem Kunden). In beiden Märkten ist man mit dem Produkt Microsoft Dynamics aktiv. Auch dieser Markt für B2B Lösungen wächst mit knapp über 10% pro Jahr. Zusätzlich fällt noch das praktisch konkurrenzlose soziale Business-Netzwerk LinkedIn mit seinen 660 Millionen Nutzern unter die Kategorie Productivity und Business Processes.

Microsoft besticht durch eine stetigen Wandlung und steigende Umsätze

Die Faszination an Microsoft besteht darin, dass das Unternehmen sich stetig weiterentwickelt und sich, bis auf ein paar Ausnahmen, rechtzeitig für zukünftige Trends positioniert. Eine der Ausnahmen war in der Vergangenheit beispielsweise der Versuch in den Smartphone-Markt einzudringen, der jedoch viel zu spät gestartet und letztendlich durch den aktuellen CEO gestoppt wurde. Fing man noch als Hersteller von Computern und Betriebssystemen an, ist man heute vor allem durch seine Cloud- und B2B-Dienste sehr zukunftsfähig aufgestellt. Microsoft wächst man in allen drei Unternehmensbereichen zweistellig und dementsprechend beträgt auch das gesamte Umsatz- und Gewinnwachstum für die nächsten Jahre mehr als 10%. Sogar eine für ein Technologie-Unternehmen eher unübliche Dividende zahlt der Konzern und kauft jährlich etwas mehr als 1% der ausstehenden Aktien zurück.

Microsoft AlleAktien Qualitätsscore

Im AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) erzielt Microsoft 10/10 Punkten und ist damit ein echtes Qualitätsunternehmen.