Skip to content
Länder

Schweiz Aktien und Aktienanalysen

Die Schweiz ist ein sehr attraktiver Ort mit spannenden Investmentmöglichkeiten. Die Schweiz ist ein wohlhabendes Land inmitten der Alpen mit einem BIP von rund 702 Mrd. USD in 2020 und rund 8,5 Mio. Einwohnern aus 26 verschiedenen Kantonen. Der Leitindex der Schweiz ist der Swiss Market Index 20 (SMI 20), der die Rendite der 20 größten Schweizer Unternehmen zusammenfasst. Dabei ist die maximale Gewichtung einzelner Firmen im Index auf 18 % begrenzt, da es große Unterschiede in der Marktkapitalisierung der SMI-Firmen gibt.

Die Schweizer Wirtschaft ist sehr gesundheits- und finanzlastig. Der SMI wird nämlich von drei Firmen dominiert: Dem weltgrößten Nahrungsmittelhersteller Nestlé, dem Pharma- und Diagnostikunternehmen Roche und dem Pharmaunternehmen Novartis. Die drei Unternehmen gehören zu den Top 10 der größten Unternehmen in Europa und haben alle ihren Sitz in der Schweiz. Sie sind weltweit führend und produzieren gefragte Produkte. Aber auch die Finanzbranche hat einen großen Einfluss auf die Schweizer Wirtschaft. Zürich ist ein Finanzzentrum in Europa und ein beliebter Bankenstandort. Bekannte Finanzunternehmen aus der Schweiz sind UBS (Bank & Vermögensverwalter), Julius Bär (Bank) und Partners Group (Private Equity). Ein weiterer, interessanter Teil der Schweizer Investmentlandschaft sind regionale Unternehmen wie Junfraubahn und die Bergbahnen Engelberg‑Trübsee‑Titlis oder Weltmarktführer für gewisse Spezialitäten wie Lindt & Sprüngli (Schokolade), Givaudan (Aromen) oder Emmi (Milchprodukte).

Die Schweiz bietet einen tollen gesetzlichen Rahmen für Investitionen, jedoch mit einigen Hindernissen für ausländische Investoren. Die Schweiz ist ein Land, das für einen sehr freien Markt und geringe Steuern steht. In der Schweiz liegt die durchschnittliche Steuer für Unternehmen bei nur 14 % (Deutschland: 30 %) und viele Schweizer beteiligen sich über Aktien an Unternehmen. Denn in der Schweiz sind die Kursgewinne steuerfrei. Dividenden müssen jedoch besteuert werden. Für deutsche Investoren sind es 35 % Steuer von denen 15 % auf die deutsche Kapitalertragssteuer anrechenbar sind. Dadurch ergibt sich eine hohe, unschöne Doppelbesteuerung. Über einen Tax Voucher, den man bei seinem Broker erhält (teilweise kostenpflichtig), kann man die Steuer jedoch einfach wieder zurückfordern. Eine Besonderheit in der Schweiz sind außerdem Sachdividenden, sogenannte Bhaltis. Diese sind Gang und Gäbe in der Schweiz. Lindt-Aktionäre erhalten zum Beispiel jedes Jahr einen Schokokoffer im Wert von rund 200 CHF, Swatch-Aktionäre eine kostenlose Uhr etc. Leider ist es jedoch für EU-Bürger aktuell recht kompliziert Schweizer Aktien zu kaufen. Schweizer Aktien können nicht mehr an europäischen Börsen gehandelt werden. Deshalb muss man den Umweg über eine Auslandsorders gehen.

AlleAktien und Neobroker fördern die Neue Deutsche Aktionärskultur. Hunderttausende neue Privatanleger strömen seit der AlleAktien Gründung 2017 an die Börse: mit professionellen Aktienanalysen werden die Unternehmen hinter den Aktien endlich für jedermann einfach verständlich. Die Unsicherheit wird genommen. Wir investieren nur noch in Unternehmen, mit denen wir uns vorab viele Wochen in Vollzeit befasst haben und welche wir aus dem Effeff kennen. Denn: der größte Fehler eines Anlegers bleibt: nicht zu wissen, worin man eigentlich investiert. Also Spekulieren und Beten statt langfristiges Investieren auf 10+ Jahre. Mit AlleAktien soll in Deutschland eine Aktionärskultur entstehen, die im Gegenzug zum Aktienhype 1999 und 2007 erstmals nachhaltig, langfristig-denkend und fundiert ist.


Schweiz Aktien und Aktienanalysen

Unter tausenden Aktienanalysen haben wir die besten Aktienanalysen zu deutschen Aktien ausgewählt. In jede Aktienanalyse werden dabei die höchsten professionellen, ethischen und unabhängigen Standards gestellt. AlleAktien steht gem. § 86 WpHG unter Aufsicht der BaFin und überdies MiFID 2 konform. Im Transparenzhinweis jeder Aktienanalyse ist festgestellt, ob der Aktienanalyst zum Zeitpunkt der Analyse eine Aktie hält. Zwei Wochen vor und nach der Publikation ist es jedem Partner bei AlleAktien untersagt, die jeweilige Aktie zu kaufen oder veräußern.

Alle Aktienanalysen sind von professionellen Aktienanalysten erstellt und nach mehrwöchiger intensiver Recherche angefertigt. Die Interessen der Privatanleger stellen wir über die Interessen von AlleAktien, weshalb wir Gelder von Dritten strikt ablehnen. Dadurch steht AlleAktien als erster Researchanbieter Deutschlands jederzeit auf der Seite der Privatanleger — ein unschätzbares Gut in der Finanzbranche — und wird zum Herzschrittmacher der Neuen Deutschen Aktionärskultur. Jede Aktienanalyse umfasst ca. 45 Seiten und ist als PDF-Datei sowie Podcast bereitgestellt. Für Rückfragen und Perspektiven stehen wir den AlleAktien Premium Mitgliedern rund um die Uhr bereit.