Skip to content

ABB Aktienanalyse: Noch mehr Technologie und Automatisierung geht nicht

▲ Der Fachkräftemangel und der demographische Wandel sind in Deutschland viel diskutierte Probleme. Aber auch in vielen Produktionsländern kommen diese Probleme auf. In China zum Beispiel. Was also tun, wenn es in ein paar Jahren immer weniger Menschen gibt, die in Fabriken unsere Lieblingsprodukte herstellen? Eine Antwort ist, man holt sich Roboter von ABB. Die werden immer besser und finden immer mehr Anwendung. ABB macht aber nicht nur Roboter. Sie stellen auch Ladesäulen für Elektroautos her. Erfahre jetzt in dieser spannenden Analyse, wie ABB die Probleme unserer Zukunft löst.

ABB Aktie und Aktienanalyse
Hauptsitz Zürich, Schweiz
ISIN CH0012221716
WKN 919730
Ticker-Symbol ABBN.SW
Sektor Industrie
Kurs 33,70 USD
Ausstehende Aktien 2.120 Mio.
Marktkapitalisierung 71,4 Mrd. USD
Enterprise Value 74,0 Mrd. USD
Nettoverschuldung 2,6 Mrd. USD
Bruttomarge 30,7 %
EBIT-Marge 7,2 %
Gewinnmarge 19,7 %
Free Cash Flow-Rendite 3,8 %
Dividendenrendite 2,6 %
Datum 04.06.2021

ABB Aktie und Aktienanalyse

  • 130 Jahre Ingenieurserfahrung. ABB wird 1988 durch die Fusion der beiden Industriegiganten ASEA und BBC gegründet. Beide sind hochspezialisierte Technologieunternehmen, die nun ihre Expertise bündeln.
  • Eine Holding für die Industrie der Zukunft. ABB ist der größte technologische Automatisierungskonzern der Welt. Sie decken den kompletten Bereich Industrie 4.0 ab. Sie arbeiten daran, Infrastruktur zu elektrifizieren, Fabriken zu automatisieren und Roboter zu entwickeln. Sie sind perfekt aufgestellt, um die Industrie der Zukunft zu gestalten.
  • Schlanker, schneller, besser. ABB steckt momentan in einer Transformation. Der neue CEO soll das Unternehmen dezentraler machen. Der große Verwaltungsapparat wird abgebaut. Das spart Kosten. Operative Entscheidungen werden jetzt direkt beim Kunden getroffen. Das schafft Flexibilität und erhöht Profitabilität.
  • Auch in der Industrie gibt es noch Wachstum. Hohes Wachstum findet man vor allem in der Softwarebranche. Aber auch im industriellen Sektor gibt es noch Nischen mit hohem Wachstum. Hier kennt sich ABB bestens aus. Sie bauen zum Beispiel Roboter für die Baubranche. Was das an Wachstum verspricht, erläutere ich in dieser Analyse.

ABB Aktienanalyse

  1. ABB Geschäftsmodell
    1. Unternehmensgeschichte: 130 Jahre Ingenieurserfahrung
    2. Mission: Die Zukunft gestaltet sich nicht von allein
    3. Management: Neuer CEO (Björn Rosengren) für eine neue Ära
    4. Aktionärsstruktur: Die Schweden sind geblieben
    5. Branchenanalyse: Industrie 4.0
    6. Vergleich mit Schneider Electric und Siemens
    7. Detailanalyse - Industrielle Automatisierung
    8. Geschäftsmodell von ABB in der Detailanalyse
  2. ABB Kennzahlen
    1. AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) von 7 / 10
    2. Umsatz- und Gewinnentwicklung
    3. Dividendenentwicklung
    4. Bilanzanalyse
  3. ABB Bewertung
    1. Bewertung der Aktie im historischen Vergleich
    2. Peter Lynch Kategorie: ABB ist ein Average Grower
    3. AlleAktien DCF- und FMV-Modell
    4. AlleAktien ESG-Score
    5. Renditeerwartung in Abhängigkeit vom Einstiegskurs
    6. Anlegertyp für ABB
  4. ABB Risiken
    1. AlleAktien Ewigkeitsfaktor
    2. Substanzielles Risiko #1
    3. Substanzielles Risiko #2
    4. Substanzielles Risiko #3
  5. ABB Fazit

ABB Podcast

Nur für AlleAktien Premium Mitglieder

ABB PDF

Nur für AlleAktien Premium Mitglieder

AKTION

AlleAktien Premium für
0 Euro / Monat.

Exklusiver Zugriff auf tausende professionelle Aktienanalysen und
konkurrenzlose Investmentideen

Bereits Mitglied? Einloggen