Benjamin Franzil Partner bei AlleAktien. Studium von Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Trier und Clemson University. Digitalisierung bei Infineon.

AlleAktien Partner und Aktienanalyst. Benjamins Fokus liegt auf den Branchen Luxusgüter, Restaurants und Halbleiter. Er war vorher bei Infineon in der Digitalisierung und Forschungsstrategie angestellt und hat an der Hochschule Trier Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Seine Strategie ist, in Aktien mit den tiefsten Burggräben und stärksten Marken zu investieren — vorzugsweise Dividendenaktien.

Nemetschek Aktienanalyse — Mittelständischer Softwarechampion in der Baubranche setzt voll auf Kundenfokus und Innovation

▲ Nemetschek ist ein deutscher, mittelständischer Entwickler von Software für die Baubranche. Die Baubranche ist eine der undigitalsten Branchen der Welt — der potentielle Markt ist riesig. Durch Software von Nemetschek können die Kosten von Bauprojekten unter Kontrolle und Termine eingehalten werden. Über 90% aller Bauprojekte schaffen es nicht, beides einzuhalten. Projekte wie der Berliner Flughafen, Stuttgart 21 oder die Elbphilharmonie hätten mit geeigneter Softwareplanung erheblich effizienter gestaltet werden können. Nemetschek entwickelt Software für vier verschiedene Segmente, die den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes abdecken. Erfahre in dieser über zwei Wochen recherchierten Analyse, wie hoch Nemetscheks Potential in Zukunft noch sein kann.

 

 

 

Aktienanalyse Nemetschek
Hauptsitz Deutschland
ISIN DE0006452907
WKN 645290
Ticker-Symbol NEM.DE
Kurs 57 EUR
Ausstehende Aktien 115,5 Mio.
Marktkapitalisierung 6.583 Mio. EUR
Nettoverschuldung 49 Mio. EUR
Enterprise Value 6.638 Mio. EUR
Free Cash Flow-Rendite 1,8%
Dividendenrendite 0,5%
Datum 06.11.2020

Nemetschek Aktie und Aktienanalyse

  • Baubranche ist Undigitalmeister. Die Baubranche ist eine der am wenigsten digitalisierten Branchen. Nur 1,2% der Umsätze werden für IT-Ausgaben verwendet. Hohe Kosten, Verschwendung und verpasste Termine sind ein Dauerproblem der Baubranche. Wie zuletzt beim Berliner Flughafen. Durch entsprechende Software kann die Effizienz wesentlich erhöht werden. Kosten werden besser geplant, Termine eingehalten und nur so viel Material wie benötigt verwendet.
  • Kundenfreundlichste Bausoftware. Der Mittelständler Nemetschek war eine der ersten Firmen, die den Wert von Software in der Branche erkannt hat. Das Angebot wurde seitdem kontinuierlich auf 16 Marken ausgebaut. Nemetschek hat für den gesamten Bauprozess von der Planung bis zum Abriss die richtige Software. Statt Kunden in ein Abo-Modell zu zwingen, erhält der Kunde die Wahl.
  • 100-Bagger mit Potential. Seit die Nemetschek-Aktie 2009 zu einem KGV von 3 gehandelt wurde, ist einiges passiert. Die Börse hat den wahren Wert von Nemetschek erkannt und die Aktie ist stark angestiegen. Die Aktie wurde inklusive Dividenden zu einem 100-Bagger. Heute steht Nemetschek bei einem KGV von 60 und wächst ungebremst weiter. Kann die Aktie den Erwartungen noch gerecht werden?

 

Nemetschek Aktienanalyse

  1. Nemetschek Geschäftsmodell
    1. Unternehmensgeschichte
    2. Mission: Die Baubranche mit innovativer Software beflügeln
    3. Management
    4. Aktionärsstruktur
    5. Branchenanalyse: Die Baubranche ist ein riesiger, undigitaler Markt
    6. Vergleich mit den Marktführern der AEC-Branche
    7. Geschäftsmodell im Detail:
  2. Nemetschek Bewertung
    1. AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) von 10/10
    2. Umsatzentwicklung
    3. Gewinnentwicklung
    4. Dividendenentwicklung
    5. Bilanzanalyse
    6. Bewertung der Aktie im historischen Vergleich
    7. IRR-Modell
    8. Peter Lynch Kategorie
    9. Rendite-Erwartung in Abhängigkeit vom Einstiegskurs
  3. Nemetschek Risiken
    1. Ewigkeitsfaktor
    2. Gravierender Programmierfehler kostet Menschenleben
    3. Die Konkurrenz macht Druck
  4. Nemetschek Fazit

 

Podcast von Nemetschek

[Nur für AlleAktien Premium Mitglieder]

 

PDF von Nemetschek

[Nur für AlleAktien Premium Mitglieder]

Du bist bereits Mitglied? Jetzt einloggen
AlleAktien Premium ♕ testen »