Jonathan Neuscheler AlleAktien-Gründer, Value-Investor, Aktienanalyst, Betriebswirt

Mein Ziel ist es, jährlich steigende Dividendeneinnahmen zu erreichen. Dabei denke und agiere ich langfristig. Suche mir in Aktienanalysen systematisch unterbewertete Aktien mit einer hohen Renditeerwartung und gleichzeitig geringen Risiken aus. Dann bleibe ich meist viele Jahre investiert. Profitiere von der Wertsteigerung der Unternehmen. Ich schwimme gerne gegen den Strom. Schlage zu, wenn Aktien besonders preiswert sind.

Rational Aktienanalyse: Der Mercedes in der Küche – Deutsche Qualitätsaktie mit 42% Rabatt

Langfristig agierende Investoren sind stets auf der Suche nach Qualitätsunternehmen. Unternehmen, die eine überdurchschnittliche Rendite einbringen. Bei gleichzeitig begrenzten Risiken. Unternehmen, deren Umsatz kräftig wächst, Unternehmen, die hochprofitabel arbeiten, mit einer schuldenfreien Bilanz und einer im Zeitverlauf wachsenden Dividende. Das einzige Problem: In den allermeisten Fällen sind diese Qualitätsaktien derart beliebt, dass die Bewertungen zu teuer sind. Umso spannender wird es, wenn mit der RATIONAL AG eine dieser Aktien aktuell mit einem Rabatt von 42% zu erwerben ist. Neigt sich die jahrelange Erfolgsgeschichte des Unternehmens dem Ende zu? Oder erleben wir nur eine Unterbrechung des Wachstumskurses und die Aktie wird schon bald wieder durchstarten?

Aktienanalyse RATIONAL AG
ISIN DE0007010803
WKN 701080
Hauptsitz Deutschland
Preis 420 EUR
Ausstehende Aktien 11,37 Mio.
Marktkapitalisierung 4.780 Mio. EUR
Nettoliquidität 270 Mio. EUR
Enterprise Value 4.500 Mio. EUR
Datum 14.05.2020

Überblick: Rational stellt Hightech-Geräte für Profiküchen her

  • Made in Germany: Auch wenn die traurige Kursentwicklung des DAX etwas anderes vermuten lässt: In Deutschland gibt es zahlreiche äußerst erfolgreiche Unternehmen. Das Geheimnis: Die Spezialisierung auf eine Nische. Die technologische Marktführerschaft. Hohe Investitionen in die Forschung und Entwicklung, damit die Produkte laufend besser werden. Nicht umsonst ist Deutschland zum Exportweltmeister aufgestiegen. Im DAX selber sind jedoch nur wenige dieser Unternehmen vertreten. Daher lohnt der Blick in die zweite Börsenliga:
  • Langfristige Überrendite: Die im MDAX gelistete RATIONAL AG erzielte seit dem Börsengang im Jahr 2000 eine jährliche Rendite von 22%. Das Unternehmen ist eine Qualitätsaktie. Hat sich auf die Herstellung von hochwertigen Geräten zur Speisezubereitung in Profi-Küchen spezialisiert. In diesem Segment erreicht das Unternehmen einen Weltmarktanteil von 50%. Die Kennzahlen sind erste Klasse: 10% jährliches Umsatzwachstum, eine Gewinnmarge von 26%, eine Eigenkapitalquote von mehr als 70% und eine Eigenkapitalrendite von mehr als 30%.
  • Immer zu teuer: Sämtliche Fundamentaldaten, aber auch der Aktienkurs, kannten jahrelang nur eine Richtung: Aufwärts und nach oben. So stieg der Aktienkurs bis auf 770 EUR an. Das KGV erreichte einen Wert von 51 (!). Jeder wusste um die Qualitäten und Zukunftsaussichten des Unternehmens. Die Coronakrise hat das schlagartig geändert. Aktuell ist der Aktienkurs um 42% eingebrochen. Ein satter Rabatt.
  • Wie heftig sind die Auswirkungen durch die Coronakrise? Im Januar und Februar befand sich das Unternehmen noch auf dem langjährigen Wachstumspfad. Im März brachen die Bestellungen um 30% ein, im April gar um 60%. Viele Kunden von Rational sind Restaurants, die geschlossen haben, und sich nun in finanziellen Engpässen befinden. Der Einbruch des Aktienkurses kann also gut nachvollzogen werden. Bleibt noch die Frage offen: Wird sich das Geschäft wieder erholen? Kann Rational auf den Wachstumspfad zurückfinden? Falls ja, dann besteht großes Potential. Wir finden es heraus. Jetzt in der neuen Analyse.
Du bist bereits Mitglied? Jetzt einloggen
AlleAktien Premium ♕ testen »