Michael C. Jakob Gründer von AlleAktien. Studium von Informatik und Management am KIT/ ETH Zurich/ Massachusetts Institute of Technology. Danach in der Strategie bei UBS und McKinsey&Company.

AlleAktien Geschäftsführer und Chief Technology Officer. Michael analysiert vorrangig globale Software- und Finanzunternehmen mit einer Vorliebe für US- und China-Aktien. Er war zuvor bei McKinsey&Company, UBS, und studierte an KIT, ETH Zurich, und MIT Informatik und Management. Er verfolgt die AlleAktien Cluster-Nummer-1-Strategie: Nur die besten Aktien jeder Branche kommen in das Portfolio.

SAP Aktienanalyse — Der deutsche Digitalisierer entwickelt die Basis für effizientes Arbeiten und profitiert vom Cloud-Wachstum

▲ SAP ist die größte Softwareschmiede Europas und nach Umsatz der drittgrößte Software-Konzern der Welt. Das Unternehmen aus Walldorf produziert Software, die dafür sorgt, dass effizient gearbeitet werden kann. Ohne SAPs Software wären die meisten Unternehmen in der Steinzeit. Widersprüchliche Informationen würden verwendet werden, es gäbe ständig Produktionsstillstände. SAP vereint alle Informationen eines Unternehmens in einem System, in erster Linie geht es dabei um Logistik. Aufträge, Einkäufe, Lagerbestände, Standorte, Personal und Kapital können in der Software erfasst und gesteuert werden. Widersprüche in den Daten fallen sofort auf. Die Abteilungen wachsen zu einem Unternehmen zusammen, weil sie eine gemeinsame Software benutzen. SAP schläft aber nicht. SAP hat den Bedarf nach neuen, innovativen Cloud-Lösungen schon vor zehn Jahren erkannt, Cloud-Startups hinzugekauft und die alte Software in die Cloud überführt. SAP ist heute der viertgrößte Anbieter für Cloud-Lösungen und konkurriert mit den großen Softwareunternehmen aus dem Silicon Valley: Microsoft, Salesforce, Workday. Der Cloud-Markt wächst mit über 20% und befeuert SAPs Wachstum. Erfahre in dieser intensiv über zwei Wochen recherchierten Aktienanalyse, warum ich denke, dass SAP das beste Unternehmen im DAX ist.

 

 

Aktienanalyse SAP
Hauptsitz Deutschland
ISIN DE0007164600
WKN 716460
Ticker-Symbol SAP
Kurs 131 EUR
Ausstehende Aktien 1.194 Mio.
Marktkapitalisierung 156,4 Mrd. EUR
Nettoverschuldung 10,4 Mrd. EUR
Enterprise Value 162,8 Mrd. EUR
Free Cash Flow-Rendite 1,9%
Dividendenrendite 1,2%
Datum 16.10.2020

SAP Aktie und Aktienanalyse

  • Burggraben wie kein zweites Software-Unternehmen. SAP ist die große Softwareschmiede Europas mit Sitz in Walldorf, Deutschland. Das Unternehmen ist nach Umsatz das größte Softwareunternehmen in Europa. SAPs Software digitalisiert die Abteilungen in Unternehmen und schafft eine gemeinsame Informationsbasis. Angefangen hat alles mit Software für die Logistik-Planung von produzierenden Unternehmen. SAP ist das Herzstück vieler Unternehmen geworden und hat das Angebot stetig erweitert, und sich in alle Geschäftsprozesse verzweigt. Es gibt für jede Abteilung in einem Unternehmen Lösungen von SAP. Der Burggraben von SAP ist so stark, dass ein Wegwechsel für CEOs nicht mehr in Frage kommt.
  • Führende Cloud als Wachstumsmotor. SAP hat schon vor zehn Jahren erkannt, dass der Bedarf nach Software aus dem Internet groß ist. Sie haben in den letzten zehn Jahren 30 strategische Übernahmen durchgeführt und sich eine große Palette an verschiedenen Diensten eingekauft. Das schöne: SAP geht mit der Zeit. Alle Softwares von SAP werden als Cloud-Software angeboten und SAP deckt die wichtigsten Märkte ab. Der Vorteil für die Kunden ist, dass sie auf SAP als kompetenten Hauptpartner vertrauen können.
  • Umsätze im Abo. Die SAP Software sind so essentiell, dass Unternehmen in Krisenzeiten weiterhin Kunden bleiben müssen. Der Aufwand, eine Software auf ein Unternehmen anzupassen, ist sehr hoch. Der Aufwand, die Software anschließend zu wechseln, gigantisch. Wer einmal bei SAP ist, bleibt bei SAP. Es gingen schon einige Großkonzerne bankrott, nur weil sie von SAP wegwechseln wollte. Der Johnson&Johnson CEO hat sogar  behauptet: „Ein Wettbewerbsvorteil in unserer Branche (Gesundheit) entsteht vor allem damit, wer SAP am schnellsten und günstigsten einführen kann“.
  • Kann SAP mit Startups mithalten? Die neue Konkurrenz im Cloud-Markt ist sehr groß: Salesforce, Workday, Paycom, Adobe, Flexport, und viele weitere. SAP ist ein etabliertes Unternehmen und die Architektur historisch gewachsen. Ist SAPs Strategie noch zukunftsfähig oder ist SAP in zehn Jahren nicht mehr relevant?

 

SAP Aktienanalyse

  1. SAP Geschäftsmodell
    1. Unternehmensgeschichte
    2. Mission: Die Welt zum Laufen bringen
    3. Management
    4. Branchenanalyse: Ein nichtzyklischer Markt, bei dem alle in die Cloud wollen
    5. Vergleich mit etablierten und neuen Konkurrenten
    6. Geschäftsmodell im Detail
  2. SAP Bewertung
    1. AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) von 10/10
    2. Umsatzentwicklung
    3. Gewinnentwicklung
    4. Dividendenentwicklung
    5. Bilanzanalyse
    6. Bewertung der Aktie im historischen Vergleich
    7. Peter Lynch Kategorie
    8. AlleAktien DCF-Modell
    9. AlleAktien FMV-Modell
    10. Anlegertyp
    11. Rendite-Erwartung in Abhängigkeit vom Einstiegskurs
  3. SAP Risiken
    1. Ewigkeitsfaktor
    2. SAPs Kunden verzichten auf ERP-Systeme
    3. SAP verliert den Anschluss mit Cloud-Services
  4. SAP Fazit

 

 

Podcast zur SAP Aktienanalyse

[Nur für AlleAktien Premium Mitglieder]

 

PDF zur SAP Aktienanalyse

[Nur für AlleAktien Premium Mitglieder]

 

Du bist bereits Mitglied? Jetzt einloggen